//Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner – Leistungen sicher vergleichen
Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner – Leistungen sicher vergleichen2018-11-16T18:21:01+00:00

Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner: Individuellen Beitrag ermitteln

„Wie teuer ist der Schutz für mich?“ Für diese Frage gibt es nur eine Antwort bei der Berufsunfähigkeitsversicherung: Rechner ermitteln Ihren individuellen Beitrag. Aber was macht die Höhe des Beitrags aus?

Jetzt Testsieger online vergleichen
Beiträge via Rechner online berechnen
  • Ihr Alter heute: Wer bei Vertragsbeginn jung ist, verteilt seine Beiträge über einen längeren Zeitraum und zahlt so weniger.
  • Die Laufzeit der Berufsunfähigkeitsversicherung: Rechner ermitteln den Beitrag immer auf Basis der von Ihnen gewünschten Laufzeit der Berufsunfähigkeitsversicherung.
  • Die Rentenhöhe: Je mehr Rente für den Fall einer Berufsunfähigkeit versichert werden soll, desto höher wird der Beitrag.
  • Ihr Beruf und Ihre Qualifikation: Menschen mit körperlichen Berufen gelten als höheres Risiko und werden dementsprechend teurer eingruppiert bei der Berechnung der Beiträge.
  • Ihr Gesundheitszustand und Ihre Hobbys: Wer gesundheitlich angeschlagen ist und eine dickere Krankenakte mitbringt, muss meist mit Risikozuschlägen rechnen und zahlt so deutlich mehr Beitrag für seine Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch gefährlichere Hobbies wie Tauchen oder alpines Bergsteigen erhöhen das Risiko einer Berufsunfähigkeit – demensprechend steigen die Beiträge.

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich 2019!

Von Experten geprüft – Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

  Beratung durch Experten
  Bis zu 67 % sparen
  Testsieger finden

Jetzt BU Vergleich anfordern

Das Einstiegsalter bei Vertragsbeginn

10 Jahre Gratis BUV

Je jünger Sie bei Vertragsbeginn der Berufs­unfähigkeits­versicherung sind, umso günstiger wird Ihr Beitrag – mit erheblichen Auswirkungen auf die Gesamtkosten: Wer als Bürokaufmann mit 23 Jahren eine Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen will, findet im Rechner Angebote empfehlenswerter Versicherer ab rund 47 Euro Beitrag monatlich, wenn der Vertrag bis 65 Jahre läuft und 1.500 Euro Rente abgesichert werden. Sucht heute jemand im Rechner nach einem Angebot, der zehn Jahre älter ist, werden rund 61 Euro als monatlicher Beitrag fällig. Das bedeutet: Über die gesamte Laufzeit der Verträge – einmal 42 Jahre und einmal 32 Jahre – sind die Beiträge fast identisch. Der 23-Jährige ist also zehn Jahre länger versichert, zahlt aber nicht mehr als derjenige, der bis zum 33. Geburtstag wartet. Oder anders formuliert: Der 23-Jährige bekommt zehn Jahre Versicherungsschutz zum Nulltarif!

Wichtig für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung:

Mit 33 Jahren ist das Risiko deutlich höher, dass der Schutz durch Vorerkrankungen gar nicht mehr möglich ist oder durch Risikozuschläge sogar noch viel teurer wird als mit 23!

Jetzt aktuellen BU Vergleich 2019 anfordern!
Berufsunfähigkeitsversicherung Ratgeber
Berufsunfähigkeitsversicherung Wechsel
Berufsunfähigkeitsversicherung Test
Berufsunfähigkeitsversicherung Studenten
Dienstunfähigkeitsversicherung
Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung: Rechner nutzen, um beste Laufzeit zu ermitteln

Die Höhe des Beitrages für die Berufsunfähigkeitsversicherung im Rechner hängt natürlich auch davon ab, wie lange der Schutz laufen soll: Im Beispiel oben zahlt der 23-Jährige 47 Euro monatlich, wenn er die 1.500 Euro bis 65 Jahre absichert. Wählt er stattdessen eine Absicherung bis 67 Jahre, steigt der Beitrag vom ersten Tag an auf 57 Euro – ein Plus von über 20 Prozent. Verzichtet er auf zwei Jahre und sichert das Risiko einer Berufsunfähigkeit nur bis 63 Jahre ab, sinkt der Beitrag auf 38 Euro und damit um knapp 20 Prozent. Über die gesamte Laufzeit macht das einen Unterschied von mehreren 1.000 Euro aus. Fakt ist aber auch: Wer viele Jahre berufsunfähig ist, der kann sich ein Renten­ende mit 63 Jahren wirtschaftlich kaum erlauben, weil er dann vier Jahre bis zum eigentlichen Beginn der Altersrente überbrücken muss – aus eigenen finan­ziellen Mitteln, die meist nach langer Berufsunfähigkeit gerade erschöpft sind.

Wichtig für Ihre Berufs­unfähig­keits­versicherung: Kalkulieren Sie im Rechner mit einer möglichst langen Laufzeit! Sie können die Berufs­unfähig­keits­versicherung dann jederzeit beenden – zum Beispiel auch mit 63 Jahren ‒ und sparen dann die Beiträge bis 67. Wenn Sie aber eine Laufzeit bis 63 Jahre wählen, können Sie sie später nicht mehr verlängern.

Jetzt aktuellen BU Vergleich 2019 anfordern!

Berufsunfähigkeitsversicherung: Vergleichsrechner und der Faktor Rentenhöhe

Im Grundsatz gilt: Verdoppeln Sie Ihre Rente bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, wirft der Rechner auch einen nahezu verdoppelten Beitrag aus: Kostet der BU-Schutz für den Bürokaufmann aus dem Beispiel bei 1.500 Euro Rente 47 Euro monatlich, sind bei 750 Euro nur knapp 24 Euro fällig.

Beitragsdynamik und Nachversicherung

Damit gilt bei der Berufs­unfähig­keits­versicherung: Rechner zeigen Sparpotenzial vor allem bei der Höhe der Rente. Der Vorteil: Anders als bei der Laufzeit lässt sich die Rentenhöhe bei einer Berufs­unfähigkeitsversicherung sehr wohl verändern. Möglich machen das eine Nach­versicherungs­garantie sowie eine Beitrags­dynamik: Bei letzterer steigen die vereinbarte Rente und der Beitrag Jahr für Jahr um einen vorher festgelegten Prozentsatz. Bei der Nach­versicherungs­garantie haben die Versicherten die Möglichkeit, die Rente deutlich zu erhöhen ‒ meist bei Eintritt bestimmter Lebensereignisse wie einer Heirat, der Geburt eines Kindes oder dem Bau bzw. Kauf einer Immobilie.

Wichtig für Ihre Berufs­unfähig­keits­versicherung: Rechner zeigen meist nicht, bis zu welcher Höhe eine einmal vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente nach oben angepasst werden kann – das muss unbedingt im Rahmen einer Beratung geklärt werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich 2019!

Von Experten geprüft – Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

  Beratung durch Experten
  Bis zu 67 % sparen
  Testsieger finden

Jetzt BU Vergleich anfordern

Berufsunfähigkeitsversicherung: Beruf als wichtigster Beitragsfaktor im Rechner

Die Berufsunfähigkeitsversicherungen teilen jeden Beruf in bestimmte Berufsgruppen ein – und diese Berufsgruppen bestimmen bei der Berufs­unfähigkeits­versicherung im Vergleichs­rechner die Höhe der Beiträge. Die Unterschiede sind dabei immens: Während der Bürokaufmann für 1.500 Euro Rente bis zum 65. Geburtstag eben 47 Euro monatlich zahlt, zahlt der Tischler mit mehr als 90 Euro doppelt so viel. Andererseits spart ein Kollege des Bürokaufmannes bei gleichem Job mindestens sieben Euro monatlich an Beitrag, wenn er nicht nur eine Aus­bil­dung, sondern auch eine akademische Laufbahn absolviert hat.

WichtigWichtig für Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung: Rechner erlauben eine ziemlich punktgenaue Darstellung Ihrer beruflichen Situation – achten Sie darauf, dass Ihr Beruf richtig gewählt ist, ebenso darauf, dass Ihr Ausbildungsgang dargestellt wird, um die günstigste Prämie im Vergleichsrechner angezeigt zu bekommen.

Ihre persönlichen Risikofaktoren bei der Berufs­unfähig­keits­versicherung: Rechner stoßen an ihre Grenzen

Vergleichsrechner für die Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen immer die Beiträge für den Idealkunden, der gesund ist und keine anderen Risikofaktoren wie gefährliche Hobbys mitbringt. Ist diese Idealvorgabe bei Ihnen nicht gegeben, haben die Ergebnisse der Rechner für Ihre Berufs­unfähigkeits­versicherung nur bedingt Aussagekraft. Der Bürokaufmann mag zwar 47 Euro zahlen, wenn er kerngesund ist, aber schon ein leichtes Übergewicht lässt den Beitrag leicht auf über 70 Euro steigen. In den Vergleichs­rechnern lässt sich das aber nicht ermitteln – hier hilft nur eine individuelle Beratung durch einen kompetenten Vertreter oder Makler. Der kann recht schnell eine erste Einschätzung geben, welcher Beitrag tatsächlich fällig wird.

Wichtig für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung: Risikozuschläge sind ärgerlich, aber sie sind nach Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht in Stein gemeißelt. Das Versicherungsvertragsgesetz sieht in § 41 vor, dass Risiko­zu­schläge aufgehoben werden müssen, wenn das erhöhte Risiko wegfällt. Wer also bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung einen Zuschlag für ein erhöhtes Gewicht zahlen muss, der kann mit einer Diät Pfunde und den erhöhten Beitrag wieder loswerden.

Jetzt aktuellen BU Vergleich 2019 anfordern!