Walnussöl – Anwendung & Wirkung

Walnussbäume (Juglans regia L., Juglandaceae) wachsen zwar auch hierzulande, über die Hälfte des weltweiten Angebotes stammt indes aus China. Das im internationalen Handel als JUGLANS REGOA SEED OIL bezeichnete Walnussöl wird durch Kaltpressung aus den sowohl gerösteten als auch ungerösteten, essbaren Samen der Walnuss gewonnen. Kaltgepresst bedeutet, dass durch die schonende Herstellung ohne Hitzezufuhr die wertvollen Inhaltsstoffe und auch die typischen Aromen ins Öl eingebracht werden.

Besonders begehrt ist das Kosmetik- und Speiseöl wegen seines hohen Gehalts an Alpha-Linolensäure und Linolsäure. Zudem verfügt es etwa sechsmal soviel Omega-6-Fettsäuren wie Omega-3. Das helle grüngelbe bis goldgelbe Öl findet als Speiseöl überwiegend bei Kaltspeisen Verwendung, da der Brennpunkt bereits bei ca. 160 °C eintritt. Raffiniert steigt er auf über 200 °C, allerdings könnten dabei die Inhaltsstoffe nicht im Öl erhalten bleiben. Das typisch walnussige Aroma wird dank des hohen Fettgehalts und der rückfettenden Eigenschaft in der Kosmetik gerne als Grundsubstanz für Cremes, in Haarshampoos oder Duschgels benutzt.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.