Professionelle Zahnreinigung (PZR) Kosten & Ablauf

Zweimal täglich gründlich Zähneputzen und die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalraumbürsten reinigen – das empfiehlt der Zahnarzt. Um die Mundgesundheit weiter zu fördern, kann eine professionelle Zahnreinigung (PZR) Sinn machen. Schließlich erreicht sie schwer zugängliche Stellen, an denen sich gerne bakterielle Beläge bilden. Wir bringen Licht ins Dunkle und verraten, ob der präventive Nutzen tatsächlich bewiesen ist, was bei einer professionellen Zahnreinigung gemacht wird und wie sich Krankenkassen an den Kosten beteiligen.

Themen

  • Was ist die professionelle Zahnreinigung?
  • Welche Kasse zahlt die professionelle Zahnreinigung?
  • Was kostet die professionelle Zahnreinigung?
  • Wie lange dauert die professionelle Zahnreinigung?
  • Was ist die PZR?
  • Welche Kasse zahlt die PZR?
  • Was kostet die PZR?
  • Wie lange dauert die PZR?

Was ist eine professionelle Zahnreinigung?

Bei der PZR handelt es sich um eine Intensivreinigung, die mit Spezialinstrumenten von fachkundigen Personen durchgeführt wird.
Neben Zahnärzten dürfen auch geschulte Prophylaxeassistenten oder Dentalhygieniker die professionelle Zahnreinigung vornehmen.

Hierbei kommen Spezialinstrumente zum Einsatz, die kosmetisch störende Beläge abtragen können. Der Fokus einer PZR liegt aber auf der Prophylaxe. Mit der regelmäßigen professionellen Reinigung sollen Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches, wie Karies und Parodontitis, vorgebeugt werden. Eine PZR kann neben der optischen Verschönerung auch dazu beitragen, die Bakterienmenge in der Mundhöhle zu reduzieren. Das kommt der allgemeinen Gesundheit zugute, denn Bakterien werden in Zusammenhang mit zahlreichen Krankheiten gebracht. Dazu zählen:

  • Diabetes
  • Lungenerkrankungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems

Wichtig zu wissen:

Die PZR ist wie eine Art Generalüberholung, sie ersetzt die täglichen Maßnahmen zur Zahnreinigung aber nicht.

JETZT KRANKENKASSEN ONLINE VERGLEICHEN

Was wird bei der professionellen Zahnreinigung gemacht?

Grundsätzliche Maßnahmen

  • Entfernung von weichen und harten Belägen
  • Polieren der Zahnoberfläche
  • Fluoridieren der Zähne
  • Beratung und Information zur täglichen Mundhygiene

Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ, Ziffer 1040):„Die Leistung umfasst das Entfernen der supragingivalen/gingivalen Beläge auf Zahn- und Wurzeloberflächen einschließlich Reinigung der Zahnzwischenräume, das Entfernen des Biofilms, die Oberflächenpolitur und geeignete Fluoridie­rungs­­maßnahmen, je Zahn oder Implantat oder Brückenglied.“Bevor mit der professionellen Zahnreinigung begonnen wird, steht eine gründliche Untersuchung der Mundhöhle an. Auch das Zahnsystem wird genau unter die Lupe genommen. Das hat den Vorteil, dass der allgemeine Gesundheitszustand der Zähne und des Zahnfleisches eingeschätzt werden kann. Zudem kann von der Betrachtung der Aufwand abgeleitet werden. Neben der Mundhygiene­situation wird auch geprüft, ob das Zahnfleisch blutet und wie ausgeprägt die Zahnbeläge sind. Das weitere Vorgehen der PZR wird durch den Umfang der Beläge, eventuell vorhandener Zahnfehlstellungen, Zahnersatz oder Zahnfleischtaschen bestimmt.

Die PZR wird mithilfe von verschiedenen Instrumenten und Geräten durchgeführt. Die Entfernung von Belägen an den Zähnen, an der Zahnwurzeloberfläche und in den Zahnzwischen­räumen gelingt beispielsweise mittels Schallschwingungen oder Pulver-Wasser-Spray. Besonders hilfreich für die schonende Entfernung von Plaque (Beläge) sind auch Handinstrumente.

Jetzt kommt der Teil, den viele Patienten als angenehm beschreiben. Mit einer fluoridhaltigen Paste werden die Zähne poliert und somit raue Oberflächen oder überstehende Kronen- sowie Füllungsränder bearbeitet. Wer nach dem Polieren mit der Zunge über seine Zähne fährt, bemerkt eine glatte Zahnoberfläche. Dadurch haben es übrigens auch neue Belege schwer, sich festzusetzen. Zuletzt werden Gele oder Lacke mit Fluorid auf die Zähne aufgetragen, die einen Schutzfilm bilden.

Zum Ende der professionellen Zahnreinigung werden dem Patienten wichtige Informationen rund um die Zahnreinigung gegeben. Damit soll es möglich sein, die häusliche Mundhygiene zu verbessern und zukünftige Beläge zu vermeiden. Neben dem richtigen Einsatz der Zahnbürste ist vor allem die Anwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten wichtig, um die Zahnzwischen­räume sauber zu halten. An dieser Stelle wird häufig auch auf die Bedeutung eines Zungen­reinigers und auf das Potenzial von Fluoriden hingewiesen. Offene Fragen seitens der Patienten werden im Rahmen des aufklärenden Gespräches ebenfalls gerne beantwortet.

JETZT KRANKENKASSEN ONLINE VERGLEICHEN

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?

Wie lange eine Zahnreinigung dauert, hängt maßgeblich von dem Hygienezustand in der Mundhöhle ab. Inklusive gründlicher Untersuchung, Entfernung der Beläge und Polieren nimmt die PZR ca. 60 Minuten in Anspruch.

Einige Zahnärzte bieten Kurztermine an, die zwischen 30 und 45 Minuten vorsehen. Diese eignen sich allerdings nur für Patienten, bei denen nicht viele Beläge vorhanden sind.

Zahnärzte empfehlen Patienten, zweimal im Jahr eine PZR durchführen zu lassen, um krankhafte Veränderungen am Zahnhalte­apparat rechtzeitig zu erkennen und vorzubeugen. Häufiger als zweimal im Jahr sehen Experten die Durchführung einer PZR aber als übertrieben an. Dennoch kann es zum Beispiel bei Parodontitis, einer bakteriellen Entzündung des Zahnbettes, sinnvoll sein, die professionelle Zahnreinigung vierteljährlich durchzuführen.

Wirkung einer professionellen Zahnreinigung ist umstritten

Zahnärzte sprechen sich für die professionelle Zahnreinigung aus, da sie nach ihrer Sicht eine sinnvolle Erweiterung der täglichen Zahnpflege darstellt. Auch beim gründlichen Putzen gelingt es nicht immer, alle Beläge zu entfernen. Die Seiten der Backenzähne sind beispielsweise eine echte Herausforderung, denn sie lassen sich mit der Zahnbürste nur schwer erreichen. Vor allem Menschen mit Parodontitis sollen von einer PZR profitieren, denn damit können die Verunrei­nigungen unter dem Zahnfleisch effektiv entfernt werden. Das ist ein wichtiger Punkt, denn Betroffene verlieren durch die Erkrankung nicht selten Zähne. Trotz der angeführten Vorteile und dem Umstand, dass die professionelle Zahn­reinigung deutlich gründlicher ist als die jährliche Zahnstein­entfernung, gibt es nach Ansicht der Krankenkassen keine fundierten wissenschaft­lichen Belege für die positiven Effekte der PZR.

Tatsächlich ist die Studienlage zum Thema professionelle Zahnreinigung sehr dürftig. Viele durchgeführte Untersuchungen werden aufgrund ihrer methodischen Mängel nicht als qualifizierte Quelle eingestuft. Es existiert lediglich eine Studie, die aufzeigt, dass jährliche Anleitungen zur richtigen Zahnpflege Menschen motiviert, ihre Zahngesundheit zu optimieren. Ersichtlich wurde der Erfolg an einer abgesenkten Rate an Zahnfleischentzündungen. Daraus schließen einige Experten, dass sich durch die Anleitung die Zahngesundheit verbessern lässt. Eine PZR liefert offenbar aber keinen zusätzlichen Wert.

Zahnreinigung ist kein Ersatz für Zähneputzen

Wer im Alltag seine Zahnhygiene vernachlässigt, kann nicht auf die Vorzüge einer professionellen Zahnreinigung setzen. Daher gilt:

  • Zweimal täglich Zähneputzen und die Zahnzwischenräume reinigen
  • Eine zuckerarme, abwechslungsreiche Ernährung und der Verzicht auf Tabak tragen zur Zahngesundheit bei
  • Professionelle Zahnreinigung kann dabei helfen, schwer zugängliche Beläge zu entfernen

Verbraucherschützer weisen darauf hin, dass PZR richtig durchgeführt werden müssen, um keine Schäden, wie z.B. übermäßiges Abschleifen des Zahnschmelzes, anzurichten

KKZ Podcast: Playbrush – Wie Zahngesundheit für Kinder spielerisch gelingen kann

Professionelle Zahnreinigung Kosten – wie teuer ist eine PZR?

Experten raten dazu, die professionelle Zahn­reinigung in Abhängigkeit des Hygiene­zustandes mindestens ein bis zweimal pro Jahr durchführen zu lassen. Kürzere Abstände sollten gewählt werden, wenn ein hohes Parodontitis-Risiko zugrunde liegt. Auskunft darüber kann der behandelnde Zahnarzt geben. Viele Patienten interessieren sich für die Zahnreinigung. Kosten und Nutzen stellen dabei die wichtigsten Kriterien dar.

Wie viel eine PZR kostet, hängt davon ab, wie viel Aufwand betrieben werden muss, um die Zähne zu reinigen. In der Regel dauert eine professionelle Zahnreinigung 60 Minuten und kostet zwischen 80 und 120 Euro. Wer regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung geht, kann damit rechnen, dass sich die Behandlungsdauer reduziert. Wer seltener hingeht, spart deshalb nicht immer bares Geld, da sich damit die Sitzungsdauer verlängern kann.

Zahnzusatzversicherung kann für Kosten der PZR aufkommen

Wer auf den Kosten für eine professionelle Zahnreinigung nicht sitzen bleiben möchte, kann mit einer privaten Zahnzusatzversicherung bis zu 200€ im Jahr für die PZR erstattet bekommen. Außerdem entfällt bei einigen Versicherern die Wartezeit für diese Leistung, sodass gleich mit Versicherungsbeginn der Termin beim Zahnarzt gemacht werden kann.

Jetzt aktuellen Zahnzusatz Vergleich 2020 anfordern

Zahlt die Krankenkasse die professionelle Zahnreinigung?

Krankenkasse Leistungen
AOK Baden-Württemberg
AOK Hessen
AOK Rheinland-Pfalz/ Saarland

AOK Sachsen-Anhalt

 

Förderung im Rahmes des Bonusprogramms
 

AOK Bremen/ Bremerhaven

 

maximal insgesamt 80 Euro für zwei PZR pro Jahr
 

AOK Niedersachsen

 

Zahlung von insgesamt 250 Euro für zwei Zahnreinigungen pro Kalenderjahr
 

AOK Nordost

 

Zuschuss von jährlich 30 Euro
 

AOK Nord-West

 

Zwei mal jährlich Übernahme von bis zu 50 Euro
für eine Zahnreinigung.

Mehrleistungen können im Rahmen des Gesundheitsbudgets geltend gemacht werden

 

 

AOK Rheinland/ Hamburg

 

Zuschuss von jährlich max. 35 Euro für Versicherte zwischen 16 und 25 Jahren
BARMER Förderung im Rahmes des Bonusprogramms
DAK-Gesundheit Beteiligung von 60 Euro  pro Jahr, für PKZ bei einem Zahnarzt mit kassenärztlicher Zulassung
Techniker Förderung im Rahmes des Bonusprogramms
HKK – Versicherte ab 18 Jahren:
kostenlose PZR in einer der teilnehmenden DentNet Netzwerk-Praxen
– Über ein Bonusprogramm kann Gesundheitsguthaben auch für eine
PZR in einer Praxis der Wahl genutzt werden
– Kooperationsangebot mit dentaltrade:
Mithilfe derZahnersatz-BonusCard der dentaltrade GmbH & Co. KG
gibt es die PZR ab einem Vorzugspreis von 51 Euro
Krankenkasse Leistungen
actimonda Einmal jährlich 40€
AOK Bayern, AOK Plus Einmal jährlich 40€
atlas BKK ahlmann Einmal jährlich 50 €
Audi BKK Erstattung über Gesundheits-Budget
BAHN-BKK  keine Förderung
Bergische Krankenkasse Einmal jährlich 70€ über Gesundheits-Budget
Bertelsmann BKK keine Förderung
BIG direkt gesund – Einmal jährlich 50€
– Einmal jährlich kostenfrei über Wahltarif BIGselect Dental und IMEX Dental und Technik GmbH
BKK 24 Zweimal jährlich je 45 €
BKK Achenbach Buschhütten Einmal jährlich 35€
BKK Akzo Nobel Bayern Jährlich 50% bis 60€ über Gesundheits-Konto
BKK Diakonie Zweimal im Jahr mit je 40€
BKK Dürkopp Adler Zuschuss von 50€ im Jahr über Gesundheitskonto
BKK EUREGIO Förderung über das Bonusprogramm
BKK exklusiv Einmal jährlich 50€
BKK Faber-Castell & Partner keine Förderung
BKK firmus Zweimal jährlich je 40€
BKK Freudenberg – Einmal jährlich mit 60€
– 1x im Jahr kostenlos bei teilnehmenden DENT-Net® Netzwerk-Praxen
BKK Gildemeister Seidensticker Einmal jährlich 65€ beim Vertragszahnarzt ZAG-WL
BKK HENSCHEL Plus  Einmal jährlich 30€
BKK Herford Minden Ravensberg Einmal jährlich 50€
BKK Herkules Einmal jährlich kostenlos über Vertragszahnarzt
BKK Linde Keine Förderung
BKK MOBIL OIL für Schwangere Extra-Budget für Individualprophylaxe + PZR bis 80€
BKK PFAFF – Einmal jährlich 50€
– einmal jährlich kostenfrei bei teilnehmenden DENT-NET® Netzwerk-Praxen
BKK Pfalz Einmal jährlich 50€
BKK ProVita Förderung über das Bonusprogramm
BKK Scheufelen Einmal jährlich 75€
BKK Technoform Einmal jährlich 40€
BKK Textilgruppe Hof Einmal jährlich 40€
BKK VBU Zweimal jährlich je 30€
BKK VerbundPlus – Einmal jährlich bis zu 80% der Kosten, max. 75€
– Zweimal jährlich kostenlos über Dent-Net Netzwerk
BKK ZF & Partner Förderung über das Bonusprogramm
Bosch BKK keine Förderung
Brandenburgische BKK zweimal jährlich ein Gesundheitsbonus von je 20 €
Continentale BKK keine Förderung
Debeka BKK Einmal jährlich 40€
energie-BKK Zweimal jährlich je 25€
Heimat Krankenkasse Einmal jährlich 40€
HEK – Hanseatische Krankenkasse keine Förderung
IKK Brandenburg und Berlin – Einmal jährlich 40€
– einmal jährlich kostenfrei bei teilnehmenden Zahnärzten
IKK classic Einmal jährlich über Gesundheits-Budget
IKK gesund plus Förderung über das Bonusprogramm
IKK Nord über Bonusprogramm Zuschuss bis max. 150€ im Jahr
IKK Südwest Einmal jährlich 50€
KKH Förderung über das Bonusprogramm
KNAPPSCHAFT Förderung über das Bonusprogramm
mhplus BKK Einmal jährlich 40€
Novitas BKK Einmal jährlich kostenlose Behandlung über IMEX DENTAL®
pronova BKK Förderung über das Bonusprogramm
R+V BKK keine Förderung
Salus BKK Einmal jährlich kostenlos über Dent-Net Netzwerk
SBK Einmal jährlich kostenlos über Dent-Net Netzwerk
Schwenninger BKK keine Förderung
SECURVITA BKK Zweimal jährlich je 26€
SIEMAG BKK Einmal jährlich 50€
SKD BKK Einmal jährlich 50€
Thüringer BKK Einmal jährlich 60€
TUI BKK Zweimal jährlich je 65€
VIACTIV Krankenkasse Zweimal jährlich je 30€
WMF BKK Einmal jährlich kostenlos über Dent-Net Netzwerk

JETZT KRANKENKASSEN ONLINE VERGLEICHEN

Häufige Fragen und Antworten – FAQ

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung betragen zwischen 80 und 120 Euro. Wie viel die PZR genau kostet, hängt vom individuellen Reinigungsaufwand ab.

Die professionelle Zahnreinigung dauert in der Regel ca. 60 Minuten. Für Patienten, bei denen die Entfernung der Beläge weniger aufwendig ist, bieten einige Zahnärzte auch Kurztermine an. Hier verringert sich die Behandlungszeit dann auf 30 – 45 Minuten.

Ob eine gesetzliche Krankenkasse für die professionelle Zahnreinigung aufkommt oder sich an den Kosten beteiligt, liegt im Ermessen der Kassen selbst. PZR gehört nicht zu de regelhaften Leistungen und stellt somit eine freiwillige Satzungsleistung dar.

Mehr zum Thema welche Krankenkasse zahlt für professionelle Zahnreinigung.

Bei einer professionellen Zahnreinigung werden Zähne und Zahnfleisch des Patienten intensiv von störenden kosmetischen Belägen gereinigt. Die Behandlung erfolgt durch fachkundiges Personal, wie Zahnärzten, Prophylaxeassistenten oder Dentalhygieniker. Neben der rein optischen Verschönerung steht besonders die Prophylaxe bei einer professionellen Zahnreinigung im Fokus.

Tipps der Redaktion

Die beste Zahnzusatzversicherung

Alles rund um die Gesundheit

Wichtig: Gesunde Ernährung

Weitere Ernährungstipps

Ernährung mit Superfood

Wissenswert: Tipps zum Abnehmen