Superfood – gesunde Lebensmittel mit Funktion

Wirkung von Superfood
Liste Top 20
Superfood Anwendungsgebiete

Aktualisierung: 12.12.2019

Um von Superfood gehört oder gelesen zu haben, muss man kein Ernährungsexperte sein. Der Begriff schwirrt seit geraumer Zeit durch die Medienwelt und die Liste exotischer „Alleskönner“ wird immer länger. Was sind Superfoods eigentlich überhaupt? Und was kann und darf man sich von Superfoods wirklich erwarten? Welche Lebensmittel zählen überhaupt dazu? Müssen Superfoods immer super exotisch sein? Diesen und anderen Fragen gehen wir innerhalb unserer Seiten auf den Grund. Hierbei wurden mittels sorgfältiger Recherchen und eigener Erfahrungen die wichtigsten, objektiven Informationen und Reviews zusammengetragen.

  • Nationales und internationales Superfood

  • In verschiedenen Darreichungs­formen anwendbar

  • Wirkung, Dosierung & Nebenwirkungen

Quelle: Bayerischer Rundfunk, „Superfood: Wie super sind Goji-Beeren, Chia-Samen und Moringa? | Doku | Faszination Wissen | BR“

Was ist Superfood?

Der Begriff „Superfood“ wurde geprägt von David Wolfe, einem amerikanischen Ernährungsspezialisten, der sich vor allem mit der Wirkung von Rohkost auseinandersetzt. Superfoods entspringen keiner Retorte, sie werden auch nicht gezüchtet. Es handelt sich um vollwertige, in der Natur vorkommende Lebensmittel mit Zusatzfeature. Sie enthalten wie einige Obst- und Gemüsesorten viele wertvolle Nährstoffe oder sogar mehr, die der Gesundheit zuträglich sein können.

Es heißt: meist ist das Spektrum der enthaltenen Nährstoffe derart breit, dass man sich sogar eine Zeit lang von einem Superfood ernähren könnte, ohne gravierende Mängel aufzuweisen. In seinem Buch „Superfoods – die Medizin der Zukunft– Goldmann Verlag“ heißt es weiterhin:

„Superfood ist sozusagen paradiesische Nahrung, die kraftvolle Antwort auf unsere denaturierte, hohle Industrie-Ernährung, die innerlich längst tot ist, Ursache vieler Krankheiten – und keine Energienahrung mehr für die Zukunft.“

Sicher ist nicht jedes Superfood „Bio“. Dies wäre es nur, wenn es nach den Vorgaben der EG-Öko-Verordnung angebaut wäre. Dennoch achten viele Hersteller auf Bio-Qualität! Die Macawurzel wächst in Peru auf 4.500 m Höhe – normalerweise gedeiht aufgrund der tiefen Nachttemperaturen dort nicht einmal mehr Gras. Laut David Wolfe soll sich diese Widerstandskraft und Vitalität der Pflanze auch auf den Menschen beim Verzehr übertragen können. Bewiesen ist dies nicht!

Beachten Sie: Superfoods sind keine Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente, auch wenn sie oftmals so dargestellt werden. Es sind Lebensmittel, die in ihrem Ursprungsland nahezu täglich und in großen Mengen konsumiert werden.

Welche Wirkung hat Superfood?

Es mag paradox klingen, dass die Einwohner reicher Industriestaaten für ihre Gesundheit auf Nahrungsmittel aus Dritte Welt-Gebieten setzen. Tatsache ist, dass wir trotz einem Überangebot an Nahrung enormen Umweltbelastungen, Stress und vielen Ernährungsfehlern ausgesetzt sind. Wir nehmen Unmengen an raffiniertem Zucker zu uns, Tiere werden mit Hormone und Antibiotika vollgepumpt, bevor sie auf unserem Teller landen. Womit unser Obst und Gemüse behandelt und gespritzt wurde, wollen wir gar nicht so genau wissen. Ein Übermaß an Giften in der Nahrung kann laut Experten zur Entstehung eines metabolischen Syndroms führen, der sogenannten „Wohlstandskrankheit“. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass man unter fehlender Energie leidet, das Immunsystem in seiner Funktion gestört ist, auch Bluthochdruck und Adipositas treten oft in dieser Kombination auf.

«Superfoods» sollen unter anderem dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit zu steigern und den Energiehaushalt ins Reine zu bringen. Hier muss man allerdings aufpassen nicht auf leere Versprechungen zu stoßen. Besonders empfehlenswert sind Superfoods in der Winterzeit, wenn am heimischen Markt nicht so viel Obst und Gemüse angeboten wird.

Superfood – Positiver Einfluss auf die Gesundheit?

Dass Superfood perfekt dazu geeignet ist, mit Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren, Spurenelementen etc. unseren Speiseplan zu bereichern, entspricht den Tatsachen. Aber was ist mit den anderen Herstellerversprechen, die sich teilweise nach „Wundermittel für überhaupt alles“ anhören? Dazu beachte man Folgendes: Die Wirkung von Superfoods ist wissenschaftlich nicht eindeutig erwiesen. Die Studienlage diesbezüglich ist noch sehr dünn, bzw. nicht wirklich aussagekräftig. Manche Versuche wurden erst mit Tieren durchgeführt, oder die Erkenntnisse im Labor gewonnen. Dort werden die Lebensmittel aber nicht in der Kombination untersucht, in der sie der Mensch zu sich nimmt und das führt dazu, dass Ergebnisse verfälscht sein können. Damit Beta-Carotin beispielsweise vom Menschen optimal aufgenommen werden kann, braucht es ein wenig Fett.

Außerdem ist es gelegentlich gar nicht notwendig, zu Superfoods von Übersee zu greifen, denn es existieren genügend heimische Alternativen. Grünkohl, Spinat oder Leinsamen müssen nicht um den halben Erdball reisen und liefern dennoch wichtige Nährstoffe. Achten Sie bei Ihrer Ernährung auf Ausgewogenheit und die Bezugsquellen und geben Sie heimischer Ware lieber mal den Vorzug gegenüber Importware. Kaufen Sie Ihr Obst und Gemüse nach Saison, im Winter gibt es bei uns nun einmal keine Erdbeeren. Dafür können ja mal Rote Bete auf dem Teller landen. Auch Nüsse, Samen und Sprossen sollten nicht fehlen. Dennoch dürften Superfoods gerade auch geschmacklich und nährstofftechnisch den täglichen Ernährungsplan durchaus bereichern und eine Abwechslung bieten.

Liste Top 20 Superfood

Die folgenden 20 besten Superfoods sollen positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben, jedoch sind diese meist nicht wissenschaftlich belegt.

Top 20Superfood
1.Kurkuma
2.Quinoa
3.Ingwer
4.Magnesium
5.Chia Samen
6.Topinambur
7.CBD Öl
8.Flohsamenschalen
9.Brokkoli
10.MSM
11.Aloe Vera
12.Leinöl, Leinsamen
13.Papaya
14.Amaranth
15.Mönchspfeffer
16.Cranberry
17.Oregano
18.Spirulina
19.Apfelessig
20.Passionsblume

Einheimisches Superfood als Alternative

Es muss nicht immer das exotische Superfood aus den fernen Ländern sein, auch Nahrungsmittel, die in Deutschland heimisch sind, können durchaus mit Chia Samen, Kurkuma und Co. mithalten. Zu den beliebtesten Alternativen zählen unter anderem Brennessel, Leinsamen, Heidelbeeren und Brokkoli.

Mehr über heimisches Superfood erfahren

Anwendungsgebiete für Superfood

Es gibt noch sehr viel mehr Superfoods und pflanzliche Nahrungsergänzungen, denen bestimmte Wirkungen zugeschrieben werden. Diverse Hersteller, aber auch Naturheilpraktiker werben dabei für unterschiedliche Anwendungsgebiete. Unter anderem liest man häufig folgende Beispiele:

  • Fördert die Verdauung
  • Gut für Haut und Haare
  • Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Für gesunde Augen
  • Entgiftet den Körper (Detox)

Viele andere Anwendungsgebiete werden oftmals genannt. Auch, wenn einige Lebensmittel wie auch die aus unserer Superfood Liste in deren Ursprungsländern auch heute noch so eingesetzt werden, sieht die Realität leider häufig anders aus — denn die meisten dieser Wirkungen sind wissenschaftlich nicht erwiesen, sodass die Hersteller nicht offiziell hiermit werben dürfen. Ein wenig gesunde Skepsis ist hier also immer angebracht. Wer allerdings ohnehin Wert auf eine gesunde Ernährung legt, kann mit derartigen Produkten sicherlich seinen Ernährungsplan bereichern.

Am besten ist man bedient, wenn man die Inhaltsstoffe ins Auge fasst, die besonders viel in dem jeweiligen Superfood zu finden sind und diese als solche wertschätzt, statt sich auf explizite Wirkungen zu verlassen. Heilen können nämlich nur Medikamente — wenn überhaupt. Wichtig ist jedoch bei den „Super-Lebensmitteln“ die Naturbelassenheit, am besten aus Bio-Erzeugung oder Wildwuchs.

Häufige gestellte Fragen zu Superfood

Es gibt heimisches und exotisches Superfood. Meistens sind es Beeren, Pflanzen, Früchte, Gemüse oder Samen, die eine besondere Wirkung haben sollen. Besonders im Trend liegen zur Zeit z.B. folgende Superfoods:

Es gibt eine Vielzahl an Superfoods, sowohl exotisches als auch heimisches. Unsere Top 10 gibt einen kleinen Ausblick auf die beliebtesten Superfoods:

  1. Kurkuma
  2. Quinoa
  3. Ingwer
  4. Magnesium
  5. Chia Samen
  6. Topinambur
  7. CBD Öl
  8. Flohsamenschalen
  9. Brokkoli
  10. MSM

Die besonderen Früchte, Beeren oder Samen sind zur Zeit sehr beliebt. Sie enthalten je nach Sorte verschiedene Nähr-und Mineralstoffe und versprechen die unterschiedlichsten Gesundheitsfeatures. Ob die jeweils angesprochenen Wirkungen tatsächlich eintreten, ist größtenteils nicht eindeutig bewiesen oder bisher nur an Tieren getestet worden. Die Einnahme von Chia Samen, Goji-Beeren und Co. kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, insbesondere bei Medikamenteneinnahme. Daher sollte man sich genau über mögliche Nebenwirkungen informieren und auch mit dem Hausarzt vor der Einnahme von Superfoods sprechen.

Nicht nur die exotischen Früchte und Samen sollen besondere Wirkungen haben, auch einheimisches Superfood kann da durchaus mithalten. Folgende Superfoods werden auch in Deutschland angebaut und sind daher recht günstig erhältlich:

Hinweis: Uns ist wichtig, dass wir Ihnen gut recherchierte und informative Inhalte anbieten können. Beachten Sie jedoch bitte, dass es sich hierbei lediglich um eine Informationsweitergabe handelt und keine konkrete Handlungsempfehlung. Zudem ersetzen unsere Artikel keinen Arztbesuch. Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sollten Sie vor der Einnahme mit Ihrem Mediziner besprechen.

(Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu medizinischen Inhalten!)