Startseite/Schlagwort: GKV

Brexit & die Folgen – Worauf bei Reisen ins Vereinigte Königreich im Krankheitsfall zu achten ist

Mit dem Brexit verliert die EU-Gesundheitskarte in Großbritannien ihre Gültigkeit. GKV Versicherte müssen damit künftig beim Arztbesuch in Vorleistung gehen, ebenso Personen, die von deutschen Unternehmen entsendet sind und einen Arbeitsunfall erleiden. Eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen erfolgt nur in der Höhe, die die Leistung in Deutschland kostet. Reisenden wird eine private Auslandskrankenversicherung empfohlen.

Von |2020-01-30T16:29:23+01:0030. Januar 2020|Gesetzlich, Politik, Versicherung|

Warten auf Facharzttermin – Gesetzlich Versicherte müssen noch immer viel Geduld haben

Wer gesetzlich Versichert ist, muss noch immer viel zu lange auf einen Termin beim Facharzt warten. Laut der linken Sozialexpertin Sabine Zimmermann liegt das wohl an der Bevorzugung von Privatpatienten, da Ärzte mit ihnen mehr Geld verdienen können. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat die Servicestelle 116117 errichtet und bietet somit eine Unterstützung bei der Vereinbarung von Termin und bei Fragen zu akuten Erkrankungen.

Von |2020-01-29T14:00:55+01:0029. Januar 2020|Gesetzlich, Gesundheit, Versicherung|

Steigt 2020 erneut die Beitragsbemessungsgrenze an?

Im Jahr 2020 ist mit höheren Beiträgen für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und weitere Sozialversicherungen zu rechnen. Die jährliche Anpassung der Grenzen zur Beitragsbemessung trifft insbesondere Gutverdiener, da sie einkommenabhängig ist. Da zeitgleich auch die Versicherungspflichtgrenze steigt, wird ein Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) erschwert. Eine freiwillige Mitgliedschaft in der GKV lohnt sich für Familien mit Kindern.

Von |2019-10-01T13:12:33+02:0010. September 2019|Gesetzlich, Politik, Versicherung|

Finanzen bei Krankenkassen besorgniserregend – GroKo plant paritätischen Beitrag für GKV

Laut einer Untersuchung des Bundesversicherungsamtes sollen sich mehrere Gesetzliche Krankenkassen in finanziell schwieriger Lage befinden. Vier Versicherer waren im Jahr 2016 nicht in der Lage, die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestrücklagen auszuweisen. Die Kassen wurden vom Bundesversicherungsamt nicht benannt.

Von |2019-03-24T18:56:30+01:0015. Januar 2018|Gesetzlich, Politik, Versicherung|