//Zahnzusatzversicherung und Gesundheitsfragen – Mit oder ohne?
Zahnzusatzversicherung und Gesundheitsfragen – Mit oder ohne? 2017-09-25T15:34:29+00:00

Zahnzusatzversicherung Gesundheitsprüfung
Die Hürde bei den Gesundheitsfragen nehmen

Vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung steht die Hürde der Gesundheitsprüfung bei den meisten Versicherern.

  • Leistungsstarke Versicherer: Wenig Fragen sind zu beantworten.
  • Gesundheitsprüfung: Ehrlichkeit ist Trumpf.
  • Schutz ohne Gesundheitsprüfung möglich: Das sind die Versicherer.

Individuell „nach Maß“ – Kostenlos – Unverbindlich –
Neuer Testsieger Vergleich 09/2017 – Jetzt hier anfordern!

Zahnzusatzversicherung: Welche Gesundheitsfragen werden gestellt?

Es gibt kaum eine Lebens- oder Krankenversicherung, bei der die Gesundheitsfragen so schnell beantwortet sind: Meist wird lediglich gefragt, ob …

  • Zahnarztbehandlungen angeraten sind,
  • Behandlungen bereits begonnen wurden,
  • Sie Beschwerden haben,
  • mehrere Zähne fehlen oder
  • bereits Zahnersatz eingesetzt wurde.

Die Gesundheitsfragen variieren schon von Zahnzusatzversicherung zu Zahnzusatzversicherung – schauen Sie sich die Anträge bei der Suche nach dem passenden Vertrag ruhig einmal genauer an.

Zahnstatus vor Vertragsabschluss selbst ermitteln

Eines eint alle Zahnzusatzversicherungen bei den Gesundheitsfragen: Sind Maßnahmen bereits vom Zahnarzt angeraten, lassen sie sich nicht mehr versichern. Die Zahnversicherung wird dem nachgehen, wenn Sie eine Rechnung einreichen – stellt sich im Nachhinein anhand der Unterlagen heraus, dass Sie eine Maßnahme abrechnen möchten, die bereits vor Vertragsabschluss in den Arztunterlagen vermerkt war, wird die Zahnzusatzversicherung nicht zahlen.

Das Problem: manchmal wissen Sie gar nicht, dass eine solche Maßnahme vom Zahnarzt bereits in Auge gefasst worden war – vielleicht hat er sich lediglich eine Notiz in den Akten gemacht.

Tipp: Sprechen Sie vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung mit Ihrem Zahnarzt den Inhalt Ihrer Patientenakte durch. So erfahren Sie, welche Notizen er sich dort gemacht hat und was Sie ggf. bei der Gesundheitsprüfung angeben müssen.

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Gesundheitsfragen richtig beantworten

Gerade wenn nach dem Zahnarztbesuch klar wird, dass eine teure Maßnahme ansteht, juckt es viele, noch schnell eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Allerdings lassen sich die Gesundheitsfragen mit der Diagnose im Nacken kaum so beantworten, dass die Zahnzusatzversicherung abgeschlossen werden kann und die angeraten Maßnahme abdeckt. Wer dann auf den Gedanken kommt, es bei den Gesundheitsfragen mit der Wahrheit nicht ganz so genau zu nehmen, der sollte daran denken, dass Falschangaben Konsequenzen haben: Anstehende Behandlungskosten werden von der Zahnzusatzversicherung nicht getragen, im schlimmsten Fall wird der Vertrag sogar vom Versicherer gekündigt. Beantworten Sie die Gesundheitsfragen also unbedingt ehrlich und umfassend!

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie richtige und umfassende Angaben machen können – etwa wegen eines Zahnarztwechsels – können Sie für die Versicherung auch einen Zahnarztbericht anfertigen lassen, der den Status genau unter die Lupe nimmt und der Versicherung bestätigt. Ein weiterer Vorteil: In der Regel verzichtet die Zahnzusatzversicherung dann auf die Einhaltung der Wartezeit.

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Es gibt sicherlich Fälle, in denen die Gesundheitsfragen eine schwer zu nehmende Hürde darstellen – dann kommen Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen und Gesundheitsprüfung ins Spiel. Wir zeigen Ihnen, welche von uns untersuchten Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung attraktiv sind.

Münchener Verein (Tarif 571, 572, 573, 574)
Die vier Tarifbausteine im Zusammenspiel ersetzen hochwertigen Zahnersatz zu 90 Prozent inkl. GKV-Vorleistung – außerdem Inlays, Prophylaxe-Maßnahmen und Zahnbehandlungen. Allerdings sind die Leistungen im ersten Jahr auf 900 Euro begrenzt – auf jeweils 300 Euro in den Bausteinen 571,572,573.

ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE
Auch die ERGO Direkt bietet umfangreiche Leistungen bei Zahnersatz, bei Behandlungen und bei Vorsorge- und Prophylaxe-Maßnahmen – begrenzt allerdings auf maximal 1.000 Euro Erstattung in den ersten vier Jahren.

uniVersa dent Privat
Auch die uniVersa ist mit einem leistungsstarken Tarif am Start – sogar bis zu 90 Prozent der Kosten bei Zahnersatz werden getragen, dazu die Aufwendungen für alle Behandlungen. Der Leistungsdeckel liegt hier bei 3.000 Euro in den ersten vier Jahren, 750 Euro davon im ersten Jahr.

R+V Comfort (Tarif Plus U, Zahn Vorsorge)
Auch hier gilt das zu den Versicherern oben Gesagte: Die Leistungen sind hervorragend, es gibt aber in den ersten Jahren eine Zahnstaffel, die im ersten Jahr immerhin bis zu 1.000 Euro an Leistungen vorsieht – über die ersten vier Jahre bis zu 10.000 Euro.

DFV (Zahnschutz exklusiv)
Auch hier wird der Schutz gewährt, ohne dass Sie bei der Zahnzusatzversicherung der Deutschen Familienversicherung eine Gesundheitsprüfung absolvieren müssen. Bei gutem Leistungsspektrum werden in den ersten vier Jahren bis zu 4.000 Euro erstattet.

Das Fazit: Wenn eine Gesundheitsprüfung zu einer Ablehnung führen könnte, dann sind die Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit genau die richtige Wahl, weil sie den Schutz unkompliziert bereitstellen. Beachten müssen Sie aber die Zahnstaffeln in den ersten Jahren.