Rapsöl – Anwendung & Wirkung

Rapsöl hat sich erst in den letzten 20 Jahren als Speiseöl etabliert und ist heute nicht nur das beliebteste Speiseöl Deutschlands, sondern auch das gesündeste Fett heimischer Herkunft. Es wird durch Extraktion oder Pressung der Rapssaat gewonnen. Allerdings herrscht teilweise Uneinigkeit darüber, ob kaltgepresstes oder raffiniertes Rapsöl besser für den Körper ist.

Punkten kann Rapsöl in jedem Fall mit der perfekten Zusammensetzung: Als einziges Speiseöl enthält Rapsöl ein optimales Verhältnis an Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, die Blutdruck und Blutfettgehalt regulieren und dadurch das schädliche LDL-Cholesterin im Blut senken. Es ist zudem reich an Vitamin E. Geschmacklich unterscheidet sich Rapsöl kaum von anderen Speiseölen, ist jedoch kalt gepresst etwas dickflüssiger und intensiver im Aroma.

Raffiniertes Rapsöl ist hoch erhitzbar und somit perfekt zum Kochen, Braten und Backen geeignet. Es lässt sich ohne Geschmacksverlust sehr sparsam einsetzen, weshalb es auch im Rahmen einer Diät hervorragende Dienste leisten kann. Neben dem angenehmen Geschmack soll Rapsöl auch dem Gehirn gut tun.

Kaufberatung kurz und knapp – Das Wichtigste zu Rapsöl

Vorteile

  • Von allen Speiseölen hat es den geringsten Anteil an gesättigten Fettsäuren

  • Kann als Biotreibstoff verwendet werden

  • Aufgrund des hohen Flammpunkts (über 300ËšC) ist es sehr transportsicher

  • Hoher Anteil an Omega-3 Fettsäuren

Nachteile

  • Bei schlechter Lagerung ist es anfällig für Oxidation

  • Herstellungsprozess ist aufwendig

Qualitätsmerkmale für Rapsöl

  • Es sollte beim Braten ein niedriges Spritzverhalten entwickeln

  • Ein modriger Geruch ist ein Zeichen für niedrige Qualität

  • Wenn es im industriellen Prozess gehärtet wird, können dabei gesundheitsgefährdende Transfettsäuren entstehen

Bezeichnung: Rapsöl
Rohstoff fürs Öl: Brassica rapa subsp. Oleifera (DC.) Metzg, Raps, Rübsen
Ölart: Pflanzenöl
Anbaugebiete: Indien, China, Europa, Kanada
Herstellung: Kaltpressung
Farbe: gelbstichig, fast farblos
Geruch: leicht stechend, Zitrusnote
Geschmack: neutral, leicht kratzend
Lagerung: kalt und dunkel
Haltbarkeit: 12 Monate
Verwendung:
  • Pharmazie und Medizin
  • In der Industrie
  • In der Küche
Nebenwirkungen: in hohen Mengen kann es toxisch für Herz, Leber und Nebennieren sein
Wechselwirkungen: keine Angabe
PREIS pro 100 ml: 1 bis 10 €
Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.