Tannennadelöl – Anwendung & Wirkung

Tannennadelöl ist ein ätherisches Öl, das durch Wasserdestillation aus den Nadeln und frischen Zweigspitzen der sibirischen Tanne gewonnen wird. Das entstandene Öl ist eine farblose bis hellgelbe Flüssigkeit mit einem frischen, würzigen Duft der eindeutig an Tannen erinnert. Da Tannennadelöl bei Kontakt mit Sauerstoff leicht Peroxide bildet, sollte auf die Frische des Öls geachtet werden.

Das ätherische Tannenadelöl wird in der Aromatherapie und Medizin angewandt. Hauptsächlich wird es zur Inhalation oder für die Einreibung der Haut verwendet. Als Inhalation bei Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege kann es das Abhusten fördern. Salben, Lösungen und Gele für die Haut fördern die Durchblutung der oberen Hautschichten und wirken leicht antiseptisch. Zudem kann es zur Linderung von Rheuma oder Nervenschmerzen verwendet werden.

In der Kosmetik wird das Tannennadelöl als waldiger Duft für Parfum, Badezusätze und vieles mehr verwendet. Der Duft beruhigt, stärkt, tröstet und kann beispielsweise zur Linderung von starker Nervosität eingesetzt werden.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.