Polyporus umbellatus ‚Äď Eichhasen Extrakt

Der Polyporus umbellatus (Eichhase) w√§chst √ľberwiegend bei regnerisch feuchtem Wetter und erinnert von der Optik an den Klapperschwamm. Seine beste Wachstumszeit liegt zwischen Juli und September. Einzelne Pilze k√∂nnen bis in den November wachsen. Er befindet sich √ľberwiegend an toten oder lebenden B√§umen und bleibt bis zu 30 Jahre bestehen. In der Regel nutzt der Polyporus umbellatus Buchen oder Eichen als Wirt, aber im Notfall wechselt er auch zu Fichten. Es gibt zahlreiche Anwendungsgebiete in der TCM. Wissenschaftlich bewiesen sind die medizinischen Wirkungsweisen allerdings nicht ‚Äď sie basieren auf Tradition und Studien.

Was ist Polyporus umbellatus?

Polyporus umbellatus ist besser unter dem Namen Eichhase oder √§stige B√ľschel-Porling bekannt. Der Eichhase ist eine Pilzart und stammt aus der Familie der Stielporlingsverwandten. Er besteht aus zahlreichen Einzelh√ľten, die sich an einem Stamm befinden. An den Einzelh√ľten befinden sich die Fruchtk√∂rper. Sie k√∂nnen einen Durchmesser von 20 bis 40cm erreichen. In seltenen F√§llen auch mal bis zu 50cm. Jeder Fruchtk√∂rper kann ein Gewicht von mehreren Kilogramm auf die Waage bringen.

Der Pilz w√§chst an der Oberfl√§che. Sein Aussehen bezieht auch auf eine gelb bis graubraune Farbe. Der Rand der einzelnen H√ľte ist d√ľnn und wellig. An der Unterseite befinden sich runde Poren, die zusammen eine ganze Porenschicht ergeben. Das Fruchtfleisch des Polyporus umbellatus riecht mehlartig und ist wei√ülich. In den jungen Jahren riecht das Fleisch recht angenehm, mit dem Alter wird der Geruch allerdings eher unangenehm.

Herkunft und Geschichte des Polyporus umbellatus

Der Pilz kommt urspr√ľnglich aus der Holarktis, wo er sich in den Eichen- und Buchenw√§lder angeheimatet hat. Gerade bei Sommergr√ľnen Laubw√§ldern f√ľhlt er sich Zuhause. In der Regel kann er in Nordamerika, in West- und Ostsibieren, in Parkistan und in Asien gefunden werden.

In Europa ist er ebenfalls Zuhause und befindet sich im √∂stlichen oder zentralen Part Europas. Auch in Deutschland sind einige Teile von dem Pilz befallen, von der K√ľste bis ins Alpenvorland hat sich der Polyporus umbellatus verteilt.

Schon seit mehr als 2000 Jahren ist der Pilz in der chinesischen Medizin beheimatet. In China ist der Eichhase auch unter dem Namen ‚ÄěArzneimittel des frommen Bauern‚Äú bekannt. Zur optimalen Entfaltung der Inhaltsstoffe wird der Pilz in der chinesischen Medizin traditionell gekocht. Der daraus entstandene Sud wurde dann gegen Infektionen oder zur St√§rkung des Immunsystems eingesetzt.

Der Polyporus umbellatus ist bei den Chinesen auch als das √§lteste nat√ľrliche Antibiotikum bekannt. Zudem soll der Pilz antibakterielle Wirkungen haben und so wurde er bei den Indianern auch als Blutstillmittel oder Wunddesinfektion eingesetzt. Mittlerweile haben auch Wissenschaftler den Nutzen des Polyporus umbellatus f√ľr sich entdeckt und haben die Inhaltsstoffe untersucht.

Eichhase Herstellungsverfahren

Der Polyporus umbellatus ‚Äď auch als Eichhase bezeichnet ist ein sogenannter Vitalpilz und wird mittlerweile f√ľr die heutige Verwendung gez√ľchtet. Der Pilz wird nach einer gewissen Reifephase mit der Hand geerntet. Direkt nach der Ernte wird der Pilz gr√ľndlich gereinigt. Anschlie√üend wird er wahlweise in Scheiben oder in einzelne St√ľcke geschnitten. Damit er weiter verarbeitet werden kann, muss der Polyporus umbellatus bei niedrigen Temperaturen getrocknet werden.

Idealerweise belaufen sich die Temperaturen zwischen 40 bis 60 Grad. Dadurch bleiben die Inhaltsstoffe und das Aroma erhalten. Zudem bleibt ein gro√üer Wasseranteil im Pilz. Im Grunde bleiben von 1kg Pilzen gerade 100g getrocknete Pilze √ľbrig. Anschlie√üend werden die getrockneten Pilze zu Pulver verarbeitet. Dazu hei√üt es schonend mahlen. Hier wird in verschiedenen Qualit√§tsstufen unterschieden, je feiner das Pulver gemahlen wird, desto intensiver sind die einzelnen Wirkstoffe vorhanden. Der Polyporus umbellatus kann als Pulver oder als Extrakt gekauft werden.

Nach der Pulverisierung wird das Pulver mit Hilfe von Hei√üwasserextraktionen zum Extrakt. Dazu wird eine Temperatur von etwa 100 Grad ben√∂tigt. Es kann mit einer Tee-Zubereitung verglichen werden. Bei der Extraktion bleibt ein Sud √ľbrig, indem die wertvollen Bestandteile enthalten sind. Jetzt wird der Sud noch spr√ľhgetrocknet und dann bleibt das Extrakt √ľbrig. Die Wirkstoffe bei dieser Art der Herstellung sind noch 20- 30% h√∂her als bei der Pulverisierung.

Inhaltsstoffe des Polyporus umbellatus

Der Polyporus umbellatus ist reich an:

  • Kalium
  • Eisen
  • Kalzium
  • zahlreiche Spurenelemente wie: Zink, Kupfer
  • Ergosterin
  • Biotin
  • Niacin
  • Vitamin A
  • Fols√§ure
  • Polypeptide und Polysaccharide

Polyporus umbellatus Wirkung in der Literatur

Die Wirkung des Polyporus umbellatus ist recht umfangreich, ist aber bislang nicht offiziell wissenschaftlich bewiesen worden. In der traditionellen chinesischen Medizin zum Beispiel wird beschrieben, dass der Heilpilz zur Verbesserung der Haut und gegen Haarausfall wirksam sein kann.

Zudem sollen die Wirkstoffe f√ľr eine Entspannung des Muskelgewebes und zur Unterst√ľtzung beim Wasserlassen dienen. Dadurch, dass der Pilz als harntreibendes Mittel bekannt ist, gibt es zudem zahlreiche Nebeneffekte. Er soll traditionell zur Regulierung des Lymphflusses dienen, bei Gelbsucht und bei √Ėdemen helfen. Auch bei Durchfall soll er gesch√§tzt sein. Hierbei verh√§lt es sich aber √§hnlich wie bei Zeolith Pulver: Wissenschaftlich fundierte Nachweise fehlen bisher.

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Entw√§sserungspr√§parate, die auch aus nat√ľrlichen Wirkstoffen bestehen, aber der Pilz enth√§lt Polyporus. Polyporus ist bekannt daf√ľr, dass die Urinproduktion angekurbelt wird. Dadurch wird auch viel Wasser und Chlorid ausgeschieden.

Polyporus umbellatus in der Krebsforschung

Trotzdem bleibt der Kaliumhaushalt in einem ausgewogenen Gleichgewicht. Kalium ist extrem wichtig f√ľr die Nerven- und Muskelt√§tigkeit. In einigen Studien konnte eine antitumorale Wirkung des Pilzes gezeigt werden. Durch Zugabe des Polyporus-Extrakts wurde eine Hemmung des Wachstums diagnostiziert.

Das war bei Leberkrebs, Leuk√§mie und Lungenkarzinomen der Fall. Zudem haben einige chinesische Studien erwiesen, dass die Einnahme des Pilzes auch eine positive Reaktion auf Blasenkrebs ausgel√∂st hat. Dies muss jedoch ebenfalls am Menschen weiter untersucht werden. Auch der Ling Zhi Pilz findet √ľbrigens gro√üe Aufmerksamkeit in der Krebsforschung.

Haarausfall

Viele Menschen leiden schon fr√ľh unter Haarausfall. Schon seit Jahrhunderten sind Wissenschaftler auf der Suche nach einer M√∂glichkeit, den Haarausfall zu stoppen. Mit dem Polyporus umbellatus soll die Lebensdauer der Haare wom√∂glich entscheidend verl√§ngert und das Haarwachstum angekurbelt werden k√∂nnen. Dadurch wird nicht nur das Aussehen der Haare verbessert, sondern auch die Geschmeidigkeit soll deutlich anschaulicher werden. Auch f√ľr die Haut ist der Vitalpilz geeignet. Durch seine zahlreichen Inhaltsstoffe wird er auch f√ľr die Haut eingesetzt.

Bei Hautproblemen wirken meist verschiedene Aktionen aufeinander und diese l√∂sen eine Hautreaktion aus. Durch die Einnahme von Triterpenen, die im Eichhasen enthalten sind, wird die Histaminaussch√ľttung unterst√ľtzt und das Immunsystem gest√§rkt.

Somit sollen der Studienquelle aus dem Anhang zufolge die Allergene nicht mehr √ľberreagieren und die Hautreaktionen verschwinden. Durch die Beta-D-Glucane wird die Erneuerung der K√∂rperzellen effektiv angeregt und auch die k√∂rpereigene Abwehrkraft gest√§rkt. Bei Gelenkbeschwerden und bei Akne soll der Wirkstoff Polyporus ebenfalls durchaus hilfreich sein. Auch Stoffwechsel, Darm und Co sollen profitieren k√∂nnen.

Polyporus umbellatus Salben f√ľr die Haut

Neben der oralen Anwendung kann der Polyporus umbellatus auch zur lokalen Behandlung verwendet werden. Schwer heilende Wunden oder infizierte Stellen können durch das Einreiben mit einer Salbe mit Pilzinhalt eine antibakterielle und antivirale Wirkung haben.

Anwendung des Heilpilzes in der K√ľche

Bei der Anwendung in der K√ľche k√∂nnen verschiedene M√∂glichkeiten an Vitalpilzen verwendet werden.

Bei der Nutzung in Pulverform: Das Pulver des Polyporus umbellatus kann als eine Art Tee verwendet werden. Ein Teelöffel kann mit heißem Wasser aufgegossen werden. Nach einigen Minuten kann das Pulver herausgenommen und der Tee getrunken werden.

Bei der Trockenpilznutzung: Die trocknen Pilze werden in eine hitzebest√§ndige Schale gelegt. Dazu nur die ben√∂tigte Menge nehmen. Dann werden die Pilze mit kochendem Wasser √ľbergossen. Wichtig ist, dass das kochende Wasser reichlich vorhanden ist. Die Pilze m√ľssen nun etwa 1 Stunde in dem Wasser liegen, damit sie aufquellen k√∂nnen. Die trockenen Pilze nehmen das Wasser auf und erh√∂hen so ihr Volumen. Zus√§tzlich kann das restliche Wasser als eine Art Fond verwendet werden. Die aufgequollenen Pilze ist ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Dann k√∂nnen die Pilze genauso verwendet werden, wie im Rezept vorgesehen.

Der Fond: Der Fond des Eichhasen sollte vor der Nutzung durch einen Kaffeefilter oder ein feines Tuch gedr√ľckt werden. So werden alle R√ľckst√§nde entfernt. Der Fond kann f√ľr Saucen oder Suppen verwendet werden. Bei einer sp√§teren Benutzung kann der Fond in W√ľrfel eingefroren werden. Dazu eignen sich herk√∂mmliche Eisw√ľrfelbeh√§lter.

Polyporus umbellatus Darreichungsformen

Der Polyporus umbellatus kann in verschiedenen Darreichungsformen erstanden werden. In der Regel werden Kapseln oder Extrakt angeboten.

Extrakt: Das Polyporus umbellatus Extrakt ist die reinste Form des Vitalpilzes. Durch die Herstellung mit heißem Wasser werden alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe aus dem Extrakt gezogen und in das Wasser abgegeben. Dadurch können mit einem Schluck alle enthaltenen Nährstoffe aufgenommen werden.

Pulver: Vitalpilze sind reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Zudem sind zahlreiche Pflanzenstoffe enthalten. Durch das Pulverisieren gehen keine Inhaltsstoffe verloren und k√∂nnen in Kapseln eingef√ľllt werden. Mit jeder Kapsel werden also alle Inhaltsstoffe eingenommen, die der Vitalpilz zu bieten hat. Das Pulver kann aber auch als loses Pulver eingenommen werden. Dann wird das Pulver einfach in ein Getr√§nk gemischt.

Salbe: Die betroffenen Stellen werden mit einer kleinen Menge an Salbe eingecremt. Die Salbe muss nun einziehen und kann dann ihre antibakterielle Wirkung entfalten.

Polyporus umbellatus kaufen ‚Äď Was beachten?

Beim Kauf von Polyporus umbellatus sollte unbedingt auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden. Am besten ist ein kunststoffbeschichtetes Aluminiumsiegel vorhanden. Dadurch werden die Inhaltsstoffe vor Oxidation gesch√ľtzt.

Zudem bleiben sie länger frisch und sind in Sachen Reinheit besser. Zudem sollten die Produkte am besten Made in Germany sein. Deutschland achtet in der Herstellung besonders auf Hygiene und Qualität.

Die Richtlinien sind nirgendwo so streng wie in Deutschland. Au√üerdem ist die Sicherheit von kundensicheren Produkten gew√§hrleistet. F√ľr eine perfekte Vertr√§glichkeit sollen weder Geschmacksverst√§rker noch Konservierungsstoffe vorhanden sein. Auch zus√§tzliche Farbstoffe k√∂nnen die Vertr√§glichkeit mindern.

Einnahme und Dosierung

Bei der Polyporus umbellatus Dosierung und Einnahme ist gerade am Anfang die Zufuhr von viel Fl√ľssigkeit wichtig. Der K√∂rper muss sich erst an die Pilzeinnahme gew√∂hnen. Am besten wird der Vitalpilz, in welcher Form auch immer, w√§hrend oder nach dem Essen eingenommen. Dazu wird reichlich Fl√ľssigkeit empfohlen.

Grunds√§tzlich sollte die Tagesdosis √ľber den ganzen Tag verteilt werden. Eine Eichhase Tagesdosis von zwei bis drei Portionen ist vollkommen in Ordnung. Am besten eine Dosis am Morgen, eine am Mittag und eine am Abend. Dazu sollten t√§glich zwei Liter getrunken werden.

Die √§u√üere Anwendung mit der Salbe wird nach Bedarf durchgef√ľhrt. In der Regel wird empfohlen, die betroffenen Stellen 3x am Tag einzucremen.

Nebenwirkungen

Grundsätzlich sind keine schweren Nebenwirkungen durch die Einnahme von Polyporus umbellatus berichtet worden. Allerdings gibt es Menschen, die eine Lebensmittelallergie haben. Sie reagieren auf verschiedene Art und Weisen auf die Inhaltsstoffe oder auf den Pilz selbst. Eine Absprache mit dem Arzt bei Unsicherheiten ist anzuraten. Zudem gilt es sich an die Herstellerhinweise zu halten.

Dann sollte unbedingt auf die Einnahme verzichtet werden. Zudem kann es zu einem juckenden Ausschlag kommen, der auf die Höhe der Dosierung ankommt. In dem Fall sollte die Dosierung herabgesetzt werden. Blähungen können ebenfalls durch die Einnahme von Pilzen aufgetreten. Dann einfach die Dosierung runter setzen und den Körper langsam an die Einnahme gewöhnen.

Bei der Einnahme durch Kapseln kann es zu leichten Magenbeschwerden kommen. Um diese Beschwerden zu lindern, einfach die Kapsel öffnen und nur das Pulver einnehmen.

Studien √ľber den Polyporus umbellatus

Studie zum Thema zytotoxische Aktivität:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1576664

Traditionelle Verwendungen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23811047

Studie zum Thema Haare:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10598026