Niaouli√∂l ‚Äď Anwendung & Wirkung

Niaouli√∂l wird aus den Teebaumarten Melaleuca viridiflora und Melaleuca quinquenervia gewonnen. Sie sind auch unter den Bezeichnungen Niaulibaum oder Myrtenheide bekannt. Die urspr√ľnglichen Verbreitungsgebiete liegen in Australien, Neukaledonien sowie Neuseeland. K√ľnstlich angelegte Plantagen gibt es zudem in Indochina und Neuguinea. Das √Ėl wird mithilfe der Wasserdampfdestillation aus den Zweigen und Bl√§tter erzeugt.

Das gelbe, d√ľnnfl√ľssige √Ėl verstr√∂mt einen typischen, intensiven Geruch, der an Eukalyptus und Kampfer erinnert. Niaouli√∂l ist reich an Cineol und anderen Terpenen sowie alpha-Terpineol. Seine Wirkungsweise √§hnelt der anderer √§therischer √Ėle aus verwandten Teebaumarten. Es soll entz√ľndungshemmend, schleiml√∂send und antibakteriell wirken.

Das √§therische Niaouli√∂l l√§sst sich im Rahmen der Aromatherapie einsetzen. Weitere Einsatzm√∂glichkeiten sind Saunaaufg√ľsse und Badezus√§tze. G√§ngige medizinische Anwendungsgebiete des √Ėls sind Erk√§ltungskrankheiten, Rheuma oder Verdauungsprobleme. Seine antibakteriellen und entz√ľndungshemmenden Eigenschaften werden f√ľr Mundsp√ľlungen und zur Behandlung von Hauterkrankungen genutzt. Bei Unvertr√§glichkeit kann das √Ėl zu unerw√ľnschten Nebenwirkungen wie Hautreizungen oder allergischen Reaktionen f√ľhren.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten f√ľr die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Erg√§nzend durchleuchtet sie regelm√§√üig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ern√§hrung.