GABA (Gamma-Amino-Butters√§ure) ‚Äď Studien und m√∂gliche Nebenwirkungen

GABA ist ein Neurotransmitter, der auf das zentrale Nervensystem wirkt. GABA bedeutet eigentlich genau Gamma-Amino-Butters√§ure. Allgemein wird sie aber auch als y-Aminobutters√§ure bezeichnet. Die nicht-proteinogene Aminos√§ure soll einige positive Effekte in Sachen Wohlbefinden und Leistungsf√§higkeit bewirken. Im Alltag ist es so, dass viel Stress und Reiz√ľberflutungen an der Tagesordnung sind. Meist wird w√§hrend der Nacht der Stress abgebaut und neue Energien aufgebaut. Dabei soll laut Studien siehe Anhang GABA helfen. GABA soll f√ľr eine innere Ruhe und ein besseren Schlafempfinden sorgen. Wissen muss man jedoch, dass es sich nicht um ein Medikament handelt und die Nahrungserg√§nzungen lediglich dazu dienen einen Mangel auszugleichen.

Was ist Gaba?

Die Gamma Aminobutters√§ure befindet sich √ľberwiegend im Gehirn und ist dort f√ľr die Gef√ľhlslage des Menschen zust√§ndig. Alle Funktionen, die mit Gef√ľhlen zu tun haben, werden ma√ügeblich durch GABA beeinflusst und mitbestimmt. In der heutigen Zeit kann es allerdings vorkommen, das ein Mangel an der Aminos√§urenbutter vorhanden ist. Ein Mangel zeichnet sich u.U durch einige Symptome aus, zu denen geh√∂ren:

  • Schlafst√∂rungen
  • innere Unruhe
  • erh√∂hter Blutdruck
  • Angst- und Panikzust√§nde
  • hohes Stressempfinden
  • h√§ufige Muskelverspannungen
  • Muskelkr√§mpfe
  • hohe Schmerzempfindlichkeit

Um den Mangel auszugleichen kann GABA eingenommen werden.

Herkunft und Geschichte

GABA wird aus Glutamat gebildet. Das befindet sich in der Bauchspeicheldr√ľse und auch im Gehirn. Also wird Glutamat an zwei Stellen im K√∂rper produziert und das hat auch seinen Grund. Der Neurotransmitter GABA kann die Blut-Hirn-Schranke nicht durchqueren und ist somit zur dauerhaften Anwesenheit im Gehirn verdammt. Im Grunde wird GABA im Gehirn produziert und wirkt auch dort. GABA wird aber auch in der Bauchspeicheldr√ľse produziert und kann sich ungehindert im K√∂rper verteilen.

Schon seit Jahrhunderten wird GABA in China traditionell als Beruhigungsmittel angewendet. Gerade bei Menschen, die einen stressigen Beruf haben oder die in der Nacht keine Ruhe finden. Sie setzen auf die Kraft von GABA und trinken die Aminobuttersäure als Tee oder nehmen die Kapseln ein.

Sie nutzen die Wirkung meist in den Abendstunden, um einen ruhigen Einschlafrhythmus zu erhalten. Seit den 1960er Jahren wird die Gamma-Amino-Butters√§ure immer wieder untersucht und erforscht. Mittlerweile sind zahlreiche Studien √ľber ihre Wirksamkeit im Umlauf. Allerdings sind bislang keine wissenschaftlich eindeutigen Ergebnisse vorhanden, welche die Wirksamkeit zu 100% best√§tigen.

Herstellungsverfahren

Damit GABA entstehen kann muss Berichten zufolge eine Wirkung mit Serotonin oder der Passionsblume entstehen. Durch diese Einnahme kann die GABA Produktion angeregt werden.

Ein stimulierender Effekt setzt ein. In den Nahrungsergänzungsmitteln, in denen GABA enthalten ist, ist also entweder Serotonin oder die Passionsblume enthalten, mit dem Ziel die Wirkung zu steigern.

Inhaltsstoffe von GABA (Gamma-Amino-Butter¬säure)

Die Inhaltsstoffe des GABA Nahrungserg√§nzungsmittels ist nur die reine Aminobutters√§ure. Aufgrund der Darreichungsform wird GABA pulverisiert und als Kapsel oder als reines Pulver angeboten. Die Aminobutters√§ure sorgt laut der Hersteller f√ľr ‚Äěeine beruhigende Wirkung und sorgt f√ľr die Stimulation der Wachstumshormone‚Äú. H√§ufig bestehen die Kapseln aus:

  • GABA (Gamma-Amino-Butter¬¨s√§ure)
  • Magnesiumstearat
  • L-Theanin
  • Vitamin B1 und B6

Gerade die Vitamine sind zus√§tzlich f√ľr die geistige und k√∂rperliche Gesundheit gedacht ‚Äďhier unterscheidet sich die Zusammensetzung aber von Hersteller zu Hersteller.

GABA Wirkung laut Studien

Gaba Wirkungen wurden in bekannten Studien untersucht. Zum Beispiel soll sich GABA positiv auf das Wachstumshormon auswirken k√∂nnen. So zumindest die Hinweise in Studien. Das ist gerade f√ľr aktive Sportler wichtig, denn sie sind davon abh√§ngig, dass der K√∂rper schnell Muskeln aufbaut. Die Studie im Anhang beschreibt dies.

Das ist ohne Wachstumshormone nicht m√∂glich. Mit der Einnahme von GABA sollten im K√∂rper zus√§tzliche Hormone aktiviert werden, die f√ľr den Aufbau von Muskeln zust√§ndig sind. Zudem sorgen die Hormone an sich generell daf√ľr, dass das K√∂rperfett durch eine regelm√§√üige Einnahme konstant verringert wird. Im Grunde soll GABA auf bestimmte Neuronenketten wirken k√∂nnen. Sie stimulieren eigentlich den Hypothalamus. Durch diese Stimulation werden mehr Wachstumshormone ausgesch√ľttet. Bewiesen ist diese Angabe durch die Medizin bisher nicht.

Die wichtigste Wirkung soll GABA aber als sogenannter Neurotransmitter haben. Die Inhaltsstoffe von GABA sollen daf√ľr sorgen, dass der K√∂rper sich entspannen kann. Mittlerweile gilt GABA in vielen L√§ndern als nat√ľrliches Anti-Stress-Mittel. Die beruhigende Wirkung basiert demnach auf der Informationsverarbeitung in den Nervenzellen.

Das Gehirn nimmt den ganzen Tag Reize auf und gibt diese Reize ungefiltert weiter. Dadurch gelangen wir in Stress und werden mit einer Reiz√ľberflutung bedient. GABA soll genau an diesem Punkt ansetzen. Die Reize, die ins Nervensystem gelangen werden durch die Einnahme von GABA verlangsamt. Teilweise werden sie einfach gar nicht mehr transportiert. Ganz einfach erkl√§rt, hemmt die Einnahme von GABA die ankommenden Signale, die f√ľr Stress- und Angst ausl√∂send wirken.

Die Gedanken bleiben durchgehend entspannt und somit ist eine innere Ausgeglichenheit gewährleistet. Auch hier gilt allerdings, dass sich die Aussagen auf wissenschaftlich unbestätigte Studien beziehen, die jedoch positive Ergebnisse aufzeigten.

GABA bei Schlafproblemen?

Im Schlaf soll Recherchen zufolge GABA angeblich wie auch Ashwagandha sogar wahre “Wunder” bewirken k√∂nnen. Das Gehirn wird st√§ndig durch Impulse abgelenkt und kommt auch w√§hrend der Nacht nicht zur Ruhe. √úberforderung und Stress sorgen in der Nacht f√ľr einen unruhigen Schlaf. Die Folge sind Konzentrationsschwierigkeiten und Nervosit√§t.

Zudem werden die Schlafprobleme entscheidend verschlimmert. GABA soll dabei helfen, einen ruhigen Schlaf zu bekommen, indem Energie aufgebaut wird und Stress keine Chance hat. Im Gehirn selbst, kommen 30% aller Neurotransmitter vor. Diese Aussage nimmt wieder Bezug auf die Schlaf-Studie im Anhang und gilt nicht als offiziell belegt.

Das zeigt, warum die Schlafqualit√§t stark von den Gef√ľhlen und dem Tagesablauf abh√§ngt. Wer nicht abschalten kann, der kann auch keinen ruhigen Schlaf finden, der so wichtig f√ľr den K√∂rper ist. Das Abschalten kann durch verschiedene Faktoren beg√ľnstigt werden, so kann zum Beispiel auch Meditation ma√ügeblich helfen. Bei schwerwiegenden Schlafst√∂rungen sollte jedoch ein Arzt konsultiert werden.

Zudem soll GABA der Studie zufolge in den Versuchen daf√ľr gesorgt haben, dass ein erholsamer Schlaf wahrgenommen wird. Ein wichtiger Punkt dabei ist, Serotonin. Das Gl√ľckshormon Serotonin ist f√ľr die Produktion von GABA im Gehirn zust√§ndig. Ein Mangel von Serotonin kann dazu f√ľhren, dass GABA nicht richtig wirken kann.

Anwendung in der K√ľche

Nahrungserg√§nzungsmittel allein k√∂nnen ohnehin nicht f√ľr die erholsame Nacht sorgen. Aber es gibt zahlreiche Lebensmittel, welche die nat√ľrliche Produktion von GABA unterst√ľtzen. Zu den Lebensmitteln geh√∂ren N√ľsse, Milch und vor allen Dingen K√§se. Diese Lebensmittel enthalten Glutamat und zudem eine gro√üe Menge an Aminos√§uren. Das nat√ľrlich vorkommende Glutamat, bspw. in Parmesan-K√§se oder auch Tomaten enthalten, ist f√ľr GABA von Wichtigkeit.

Nicht zu verwechseln mit dem synthetisch hergestellten und als Geschmacksverstärker verwendeten Glutamat, auch: Mononatriumglutamat, E 620 bis E 625.

Allerdings ist eine Handvoll N√ľsse wesentlich besser geeignet. Die N√ľsse in Zusammenhang mit GABBA sorgen f√ľr eine gute Nacht und einen hervorragenden Stressabbau. Neben den N√ľssen gibt es noch einige andere Lebensmittel, die nat√ľrliches Glutamat enthalten. Dazu geh√∂ren Waln√ľsse, Tomaten, H√ľhnerei, Parmesank√§se und gr√ľne Bohnen. Diese Lebensmittel sind nicht k√ľnstlich aufgebaut und k√∂nnen ohne Probleme gegessen werden.

GABA f√ľr Muskelaufbau und Sportler

Die Einnahme von GABA ist gerade f√ľr Sportler sehr interessant. Die Einnahme wirkt direkt auf die GH-Aussch√ľttung. Allerdings ist diese Stimulation nicht bewiesen. Daf√ľr haben Studien in Versuchen gezeigt, dass die Einnahme von GABA in Verbindung mit dem √ľblichen Training zu einer hohen Konzentration von irGH- und ifGH f√ľhren konnte. Das bedeutet, eine Kombination von GABA und dem Training k√∂nnte zu einem erh√∂hten Muskelaufbau, eine bessere Konzentration und eine erh√∂hte Leistungsf√§higkeit f√ľhren.

Darreichungsformen

Es gibt zahlreiche Anbieter, die GABA in Kapsel- oder Tablettenform anbieten. Wie oben beschrieben, kann GABA die Blut-Hirn-Schranke nicht √ľberwinden. Somit sollte GABA nur in Pulverform eingenommen werden, um den Stoffwechsel anzukurbeln.

Was beim GABA Kauf beachten?

Beim Kauf von GABA sollte man auf die Herstellung in Deutschland achten. Gerade Deutschland ist bekannt f√ľr seine strengen Hygienekontrollen und den hohen Richtlinien. Bei deutschen Produkten ist die Garantie h√∂her, das keine chemischen Zus√§tze oder andere Produkte eingemischt werden. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass kein genetisch ver√§ndertes Material in GABA vorhanden ist. Verunreinigungen k√∂nnen gerade bei sehr g√ľnstigen Produkten vorkommen.

Man achte hier immer auf das T√úV G√ľtesiegel. Dadurch wird eine zus√§tzliche Sicherheit gew√§hrleistet. Genau wie das Zeichen f√ľr Dopingfreiheit. Verbraucher k√∂nnen nur dann sicher sein, dass sie auch beim Leistungssport durch die Einnahme von GABA keine Schwierigkeiten aufkommen. F√ľr eine ausgewogene und gesunde Ern√§hrungsweise sollte man beim Kauf unbedingt auf Laktosefreiheit, Glutenfreiheit, Vegan und Vegetarisch achten.

Einnahme und Dosierungsempfehlung

Grunds√§tzlich sollte neben GABA selbst, aber auch Glutamat eingenommen werden, um die GABA Produktion zu unterst√ľtzen. Dazu reicht eine Menge von 10g am Tag vollkommen aus. Bei einer gesunden Ern√§hrung sollte diese Menge eigentlich kein Problem sein, denn sie wird ohnehin aufgenommen. GABA selbst sollte mit 4g am Tag eingenommen werden. Glutamat ist manchen Kapseln auch direkt zugesetzt.

Der Dosierungszeitraum bel√§uft sich auf etwa zwei bis drei Monate, um Erfahrungen von Nutzern aus dem Internet zufolge zwei bis vier Kilogramm Muskeln aufbauen zu k√∂nnen. Die Eiwei√üaufnahme wie durch Kasein ist hier nat√ľrlich ebenfalls wichtig. Eingenommen wird GABA etwa 30 Minuten vor dem Schlafen gehen. Dann k√∂nnen sich die Inhaltsstoffe gut verbreiten und wom√∂glich noch dem Schlaf zugute kommen. Allerdings sollte GABA fr√ľhestens 45 Minuten nach der letzten Mahlzeit eingenommen werden.

Nebenwirkungen

Durch die Einnahme von GABA sind einige Nebenwirkungen möglich, die aber nicht immer auftreten. Bei aufkommenden Nebenwirkungen zeigt sich dies an den Händen und im Gesicht. Ein leichtes Kribbeln wird deutlich, das sich vom Gesicht in den Nacken ziehen kann. Bei erster Einnahme können auch Magenbeschwerden auftreten. Grummeln bis hin zu Durchfall sind die Folge.

Nach einer kurzen Zeit sollten die Beschwerden allerdings nachlassen und verschwinden. Sollte das nicht der Fall sein, dass muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Zu den weiteren Nebenwirkungen können auch ein verlangsamter Herzschlag zählen.

Bei einer Schwangerschaft oder bei Epileptikern wird von einer Einnahme abgeraten. Grundsätzlich sollte vor der Einnahme von GABA ein Arzt konsultiert werden. Er kann hilfreiche Informationen rund um GABA geben und Unsicherheiten klären.

Studien zu GABA

GABA im Gehirn:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4594160/

Muskeln:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18091016

Einwirkung auf Schlafverhalten:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11983310