//Brandenburgische BKK – Bewertung und Test der Tarife 2019
Brandenburgische BKK – Bewertung und Test der Tarife 20192018-12-06T10:05:17+00:00

Brandenburgische BKK – Bewertung und Test der Tarife 2019

Brandenburgische BKK

Die Brandenburgische BKK wurde im Jahre 1991 gegründet. Die gesetzliche Krankenkasse mit Sitz in Eisenhüttenstadt ist nur für Mitglieder geöffnet, die ihren Hauptwohnsitz im Bundesland Brandenburg haben. Für die Krankenkasse arbeiten etwa 72 Mitarbeiter, die rund 11.500 Versicherte betreuen. Es gibt drei Geschäftsstellen in Eisenhüttenstadt, Beeskow und Frankfurt an der Oder, in denen die Mitglieder persönlich betreut werden.

Leistungen der Brandenburgischen BKK

Die Brandenburgische BKK bietet für alle Versicherten einen einheitlichen Tarif für die Krankenversicherung und für den Bereich der Pflegeversicherung. Darüber hinaus kommen die Versicherten in den Genuss von Mehrwerten, die über die gesetzlich vorgeschriebenen Krankenkassenleistungen hinaus gehen.

Testergebnisse

KrankenzusatzInformationen zum Zusatzbeitrag

Der Beitragssatz, den Versicherte der Brandenburgischen BKK zahlen müssen, liegt bei 15,9 Prozent. Dieser setzt sich zusammen aus dem gesetzlich festgeschriebenen Beitragssatz von 14,6 Prozent, den sich Arbeitgeber und Arbeit­nehmer teilen. Den Zusatzbetrag erhöhte die Krankenkasse zum Januar 2018 von 1,3 Prozent auf aktuell 1,5 Prozent. Diesen müssen die Versicherten der Brandenburgischen BKK allein tragen.

Günstige Krankenkassen vergleichen!

Finden Sie Beiträge, mit denen Sie monatlich sparen

  Gesetzliche Krankenkassen vergleichen
  Schnell und einfach Ersparnis ermitteln
  Unkompliziert wechseln

Jetzt Beiträge vergleichen

Aktuelle Testsieger 2018 / 2019:
Beste Produkte der Brandenburgischen BKK

Die Leistungen und Tarife der gesetzlichen Krankenkassen werden in regelmäßigen Abständen von unabhängigen Testinstitutionen geprüft. Dabei erfolgt ein Vergleich der Leistungen, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen. Auch Fakten wie die telefonische Erreichbarkeit und die persönliche Betreuung der Versicherten fließen in die Bewertung ein. Renommierte Testinstitutionen sind unter anderem die Stiftung Warentest/Finanztest sowie die Zeitschrift Focus Money.

Prüfung

DFSI & Focus Money vergleichen Bonusprogramme 2018:
Brandenburgische BKK zählt zu den großzügigsten Krankenkassen

Für gesetzlich Versicherte kann sich durchaus lohnen, auf den Körper zu achten, Prophylaxe wahrzunehmen und am Bonusprogramm teilzunehmen. Im Schnitt zahlen die gesetzlichen Krankenkassen jährlich rund 150 € für Vorsorge- und Gesundheitsleistungen von Erwachsenen und knapp 100 € für Kinder als Geldprämie aus. Die Prämie wird jedes Jahr auf das Konto des Versicherten ausgezahlt und variiert, je nach Versicherer, zwischen 30 € und 720 €. Die höchste Bonusleistung bietet 2018 die Securvita mit einem Bonus auf dem Gesundheitskonto von bis zu 720 €; weit vor der IKK Brandenburg/ Berlin (385 €) und der Brandenburgischen BKK (360 €). Einige der Krankenkassen haben ihre Bonusprogramme auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten: So bieten HEK und AOK Plus die besten Programme für Erwachsene, während die BIG direkt gesund ihren Versicherten den höchsten Babybonus bietet. Kinder und Jugendliche sind in der DAK am besten aufgehoben, wenn sie sowohl aktiv am Bonusprogramm teilnehmen als auch profitieren möchten.

0
Securvita Betriebskrankenkasse
0
IKK Brandenburg/ Berlin
0
Brandenburgische BKK
0
AOK Nordost
0
Novitas BKK
0
BKK Scheufelen

Familienfreundlichkeit getestet

Welche Krankenkasse bietet eigentlich den größten Leistungsumfang für werdende Eltern zum besten Preis? Der Beantwortung dieser Frage widmete sich die Zeitschrift „Eltern“ und prüfte in Kooperation mit dem Vergleichsportal kassensuche.de sowie mit dem DFSI die gesetzlichen Krankenkassen auf Familienfreundlichkeit. 3 Lebensphasen waren entscheidend:

  • Kinderwunsch
  • Schwangerschaft und Baby
  • mit Kind über einem Jahr

In jedem Lebensabschnitt sind bestimmte Leistungen wichtig. In der Phase des Kinderwunsches kann der Zuschuss zur künstlichen Befruchtung entscheidend sein kann. Während einige Krankenkassen nur das gesetzliche Mindestmaß von 50 Prozent erfüllen, übernehmen andere die vollen Kosten oder lockern die Altersgrenzen. Da die Verfahren zur künstlichen Befruchtung teuer sind, können bei einem Wechsel der Krankenkasse mehrere Hundert Euro gespart werden. In der Schwangerschaft räumen viele Versicherer der werdenden Mutter ein zusätzliches Schwangerschaftsbudget ein. So beteiligen sich einige Krankenversicherungen an Extra-Ultraschalls, zusätzlichen Tests oder einer Rufbereitschaft für Hebammen. Eltern mit einem Kleinkind können im Gegensatz dazu auf solche Leistungen verzichten und fokussieren sich eher darauf, ob die Krankenkasse z.B. die erweiterten Kindervorsorge- und Jugenduntersuchen übernimmt.
Die Brandenburgische BKK konnte die sich kaum gegen die Konkurrenz durchsetzen, jedoch zählt sie in der Kategorie „Schwangerschaft und Baby – Leistungsumfang“ zu den besten 5 regionalen Krankenkassen neben der BKK EUREGIO, der IKK Südwest, der AOK PLUS und der AOK Baden-Württemberg.

Focus Money bescheinigt der Brandenburgischen BKK eine starke Finanzkraft

Im Jahre 2012 testete die Zeitschrift Focus Money verschiedene gesetzliche Krankenkassen in Bezug auf ihre Finanzstärke. Nach der letzten Gesetzesänderung bezüglich der Beitragssätze, die im Jahre 2015 in Kraft trat, müssen Arbeitnehmer Erhöhungen der Krankenkassenbeiträge selbst tragen, denn der anteilige Betrag der Arbeitgeber wurde eingefroren. Die Finanzstärke einer Krankenkasse ist demnach ein sehr wichtiges Kriterium, wenn es um die Erhaltung und die Beurteilung der Beitragssätze geht.

In der 30. Ausgabe des Jahres 2012, die im Juli erschien, testete Focus Money die Finanzstärke der Krankenkassen und bescheinigte der Brandenburgischen BKK eine sehr starke Finanzkraft. Die Krankenkassen mussten zu diesem Test ihr Einverständnis erklären und ihre Finanzen offenlegen. Von den 147 gesetzlichen Krankenversicherern in Deutschland waren nur 28 bereit, sich diesem Test zu stellen.
Der Ist wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Finanz-Service Institut durchgeführt und umfasste verschiedene Bereiche. Neben der Beitragsentwicklung wurden unter anderem das Nettovermögen, die Liquidität und die Verwaltungskosten einbezogen. Einen besonderen Focus legten die Tester auf den Mitgliederzuwachs. Die Brandenburgische BKK konnte seit dem Jahre 2007 einen stetigen Anstieg der Mitglieder verbuchen, was sich auf das Testergebnis positiv auswirkte.

Testphase

Daten und Fakten

Die Brandenburgische BKK gehört zu den kleinsten gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland. Sie ging aus der ehemaligen Betriebskrankenkasse der Beschäftigten des Stahlwerks in Eisenhüttenstadt hervor. Den Namen Brandenburgische BKK trägt die Krankenkasse seit dem Jahre 2005.

In unserem Profil für die Brandenburgische BKK mit Adresse und Kontakt sind weitere Leistungen sowie Daten und Fakten im Überblick dargestellt.