Hanfsalbe: Wirkung, Anwendung & Kauf

Hanfsalbe wird äußerlich angewendet. Sie setzt auf wertvolle Auszüge der Hanfpflanze. Seit jeher werden die Hanfextrakte genutzt, um das Wohlbefinden zu unterstützen. Der Begriff Hanfsalbe stiftet häufig Verwirrung und wird nicht selten mit Cannabis Salbe oder CBD Salbe verwechselt. Wir klären heute auf, worum es sich bei der Hanfsalbe handelt, wie sie hergestellt wird und welchen Zweck sie erfüllen kann. Zudem geben wir Tipps für die richtige Dosierung und einen erfolgreichen Produktkauf.

Allgemeines zu Hanfsalbe
rechtliche Lage und Nebenwirkungen
Wirkung und Anwendungsgebiete
Hanfsalbe kaufen: Tipps und Tricks

Hanfsalbe: Wirkung, Anwendung & Kauf

Hanfsalbe wird äußerlich angewendet. Sie setzt auf wertvolle Auszüge der Hanfpflanze. Seit jeher werden die Hanfextrakte genutzt, um das Wohlbefinden zu unterstützen. Der Begriff Hanfsalbe stiftet häufig Verwirrung und wird nicht selten mit Cannabis Salbe oder CBD Salbe verwechselt. Wir klären heute auf, worum es sich bei der Hanfsalbe handelt, wie sie hergestellt wird und welchen Zweck sie erfüllen kann. Zudem geben wir Tipps für die richtige Dosierung und einen erfolgreichen Produktkauf.

Allgemeines zu Hanfsalbe
Wirkung und Anwendungsgebiete
rechtliche Lage und Nebenwirkungen
Hanfsalbe kaufen: Tipps und Tricks

Was ist Hanfsalbe?

Das Wissen rund um Hanf wird seit Jahrtausenden eingesetzt. Ursprünglich wurde das Gewächs als Ganzes verarbeitet. Mittlerweile ist bekannt, dass die verschiedenen Pflanzenteile jeweils andere Vorzüge besitzen. Für die Herstellung einer Salbe aus Hanf wird Hanfsamenöl genutzt. Zudem werden pflegende Öle wie Kokosöl oder zusätzliche Pflanzenextrakte hinzugegeben. Sheabutter und natürliche Aromen sind ebenfalls ein beliebter Bestandteil. Die genaue Rezeptur ist vom Hersteller abhängig. Manche sind hier experimentierfreudiger als andere. So können auch Zutaten wie Chili oder Ringelblumenextrakte die Formel verfeinern.

Gut zu wissen!

Ein Blick auf die Hanfsalbe genügt, und schon steht fest, die Beschaffenheit ist im Gegensatz zu Cremes anders. Dadurch, dass sie konzentrierter ist und auf Wasser als Inhaltsstoff weitestgehend verzichtet, ist ihre Konsistenz dick.

Was ist der Unterschied zwischen CBD Salbe, Cannabissalbe und Hanfsalbe?

Hanfsalbe ist nicht gleichzusetzen mit CBD Salbe oder Cannabissalbe. Zwar wird das Hanföl, das zur Herstellung der Hanfsalbe genutzt wird, aus der Cannabispflanze gewonnen, die typischen Cannabinoide enthält es aber nicht vollumfänglich. Bei Cannabissalbe wird in der Regel vorausgesetzt, dass ein hoher THC-Gehalt nachweisbar ist. Dabei handelt es sich um das Cannabinoid, das für die psychoaktive Wirkung der Hanfpflanze verantwortlich gemacht wird. In der Hanfsalbe ist es aber nur kaum enthalten. Eine Hanfsalbe ist auch nicht gleichzusetzen mit einer CBD Salbe. Der Gehalt an Cannabidiol (CBD) ist hier ebenfalls zu gering.

Hanfsalbe: Wirkung

Die Hanfpflanze vereint verschiedene Cannabinoide. Nach Ansicht vieler Forscher sollen diese mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System interagieren. Hier stehen insbesondere die schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften im Vordergrund. Attribute, die auch bei der Hautpflege eine wichtige Rolle spielen können. Schließlich sind Hauterkrankungen häufig mit Entzündungsgeschehen und Schmerzen verbunden. Inwieweit entsprechende pflanzliche Auszüge die Hautpflege unterstützen können, wurde bereits untersucht, dazu später mehr. Hanfsalbe werden auch pflegende Effekte zugeschrieben, womit sie sich nicht nur für erkrankte Haut eignen könnte.

Anwender setzen auf Hanfsalbe bei:

  • Trockener oder rissiger Haut
  • Prellungen und Muskelkrämpfen
  • Hautentzündungen
  • Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Akne oder Neurodermitis

Die Anwendungsgebiete der Hanfsalbe

Die Hanfsalbe besitzt viele Anwendungsgebiete. Das liegt daran, dass ihr pflegende und lindernde Eigenschaften zugeschrieben werden. Erfahrungsberichte legen den Schluss nahe, dass Hanfsalbe womöglich bei Hauterkrankungen eine besondere Rolle zukommt. Personen mit Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis haben mit Beschwerden wie Hautläsionen, Schmerzen oder Juckreiz zu kämpfen. Nicht zuletzt sind solche Hauterkrankungen auch ein kosmetisches Problem. Da hier insbesondere Entzündungsgeschehen vorausgesetzt werden, klingt die Anwendung der Hanfsalbe einleuchtend. Konkret in Bezug auf Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis konnten sogar Studien Hinweise darauf liefern, dass Cannabinoide eine Wirkung erzielen können. So haben die typischen Beschwerden nach der Anwendung cannabinoidreicher Präparate abgenommen, speziell bei Akne konnte die Talgproduktion reguliert werden. Eine regelmäßige Anwendung der Hanfsalbe sollen die pflegenden Eigenschaften entfalten und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Dabei könnten aber nicht nur Cannabinoide helfen, sondern auch beispielsweise Gamma-Linolsäure, die ebenfalls ein entzündungshemmendes Potenzial hat. Sie befindet sich im Hanfsamenöl, das als Ausgangsbasis für die Hanfsalbe dient.

Gut zu wissen!

Nicht nur erkrankte Haut kann scheinbar von Hanfsalbe profitieren. Die pflegenden Eigenschaften können schließlich jeden Hautmantel unterstützen. Es wird sogar diskutiert, ob die Auszüge aus der Hanfpflanze freie Radikale abfangen können und so den Alterungsprozess ausbremsen.

Was ist der Unterschied zwischen Hanfsalbe für die Haut und Hanfsalbe für Muskeln und Gelenke?

Es gibt verschiedene Salben auf dem Markt, die wiederum bei unterschiedlichen Beschwerden empfohlen werden. Während Hanfsalbe vor allem zur Pflege der Haut angeraten wird, lässt sich CBD Salbe auch bei Schmerzen, zum Beispiel nach dem Sport, anwenden. Die Muskeln und Gelenke sollen ebenfalls durch die entzündungshemmenden und schmerzlindernden Potenziale beruhigt werden. Allerdings ist es womöglich empfehlenswerter, auf ein CBD-reiches Produkt zurückzugreifen, da Hanfsalbe in der Regel nicht viel Cannabidiol vereint.

Hanfsalbe: Gut gesalbt, ist halb gewonnen

Die Anwendung der Hanfsalbe ist denkbar einfach. Sie wird auf die betreffenden Stellen aufgetragen. Wichtig ist, dass zuvor die Haut gereinigt wird, damit sich das Produkt optimal auftragen lässt. Die erforderliche Menge hängt von dem umliegenden Gebiet ab. Dabei sollten sich Anwender auf ihr Gefühl verlassen. Auch wie oft die Hanfsalbe zum Einsatz kommt, ist unterschiedlich. Wir raten dazu, zunächst mit einer kleinen Menge die Dosierung zu beginnen und bei Bedarf entsprechend zu steigern. Da es sich bei Hanf um einen Naturextrakt handelt, kann nicht vorausgesagt werden, ob und in welcher Ausprägung sich die positiven Eigenschaften entfalten.

Exkurs: Hanfsalbe für Tiere

Die Hanfsalbe lässt sich auch bei Tieren anwenden. Hier sollte vor dem Einsatz ebenfalls die entsprechende Stelle gereinigt werden. Bei Tierbesitzern wird die Hanfsalbe besonders aufgrund ihrer pflegenden Eigenschaften geschätzt. Zudem wird auch hier ein entzündungshemmender und schmerzlindernder Effekt diskutiert.

Hanfsalbe: rechtliche Lage und Nebenwirkungen

Hanfsalbe ist legal erhältlich, da sie kaum THC enthält. Eine berauschende Wirkung muss daher nicht befürchtet werden. Die rechtliche Lage lässt somit den Konsum (äußere Anwendung) ohne Einschränkung zu. Auch bei natürlichen Extrakten können Nebenwirkungen nicht ganz ausgeschlossen werden. Insbesondere bei Hautkrankheiten ist es besser, zunächst an einer unauffälligen Stelle die Verträglichkeit zu testen. Großflächige, offene Wunden sollten grundsätzlich nicht vor Absprache mit dem Hautarzt eingecremt werden.

Hanfsalbe kaufen: Tipps und Tricks

Beim Kauf von Hanfsalbe sind qualitativ hochwertige Produkte zu bevorzugen. Dazu zählen solche, die wertvolle Inhaltsstoffe vereinen und auf überflüssige Zusatzstoffe verzichten.

Mit folgenden Tipps können gute Produkte und seriöse Händler gefunden werden:

  1. Die Inhaltsstoffe studieren: Die Liste der Inhaltsstoffe ist auf jedem Produkt oder im Beipackzettel vermerkt. Im Onlineshop können die Informationen ebenfalls abgerufen werden. Hier ist wichtig, dass neben den pflanzlichen Komponenten keine kritischen Inhaltsstoffe enthalten sind. Dazu zählen beispielsweise künstliche Aromen oder Weichmacher.
  2. Seriosität des Händlers überprüfen: Ein seriöser Händler ist freigiebig mit Informationen. Lässt sich das Informationsbedürfnis durch die Webseite nicht decken, sollte eine E-Mail oder eine Telefonnummer für Rückfragen zur Verfügung stehen.
  3. Geprüfte Qualität: Viele Hanfsalben greifen mittlerweile auf Extrakte in Bio- Qualität zurück. Dafür gibt es spezielle Siegel. Außerdem können unabhängige Laboruntersuchungen die Qualität sicherstellen. Bei Bedarf sollte hier beim Anbieter nachgefragt werden.

Quellen zum Thema Hanfsalbe

  1. Martín-Sánchez E, Furukawa TA, Taylor J, Martin JL. Systematic review and meta-analysis of cannabis treatment for chronic pain. Pain Med. 2009 Nov;10(8):1353-68. doi: 10.1111/j.1526-4637.2009.00703.x. Epub 2009 Sep 1. PMID: 19732371.
  2. Burstein S. Cannabidiol (CBD) and its analogs: a review of their effects on inflammation. Bioorg Med Chem. 2015 Apr 1;23(7):1377-85. doi: 10.1016/j.bmc.2015.01.059. Epub 2015 Feb 7. PMID: 25703248.
  3. Eberlein B, Eicke C, Reinhardt HW, Ring J. Adjuvant treatment of atopic eczema: assessment of an emollient containing N-palmitoylethanolamine (ATOPA study). J Eur Acad Dermatol Venereol. 2008 Jan;22(1):73-82. doi: 10.1111/j.1468-3083.2007.02351.x. PMID: 18181976.
  4. Oláh A, Tóth BI, Borbíró I, Sugawara K, Szöllõsi AG, Czifra G, Pál B, Ambrus L, Kloepper J, Camera E, Ludovici M, Picardo M, Voets T, Zouboulis CC, Paus R, Bíró T. Cannabidiol exerts sebostatic and antiinflammatory effects on human sebocytes. J Clin Invest. 2014 Sep;124(9):3713-24. doi: 10.1172/JCI64628. Epub 2014 Jul 25. PMID: 25061872; PMCID: PMC4151231.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Eine Salbe und Creme unterscheiden sich dadurch, dass bei einer Creme Wasser verwendet wird. Bei einer Salbe hingegen nicht. Auch die weiteren Inhaltsstoffe unterscheiden sich voneinander. Eine Salbe kann beruhigende Wirkstoffe enthalten und bei Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis, Ekzeme und Schürfwunden helfen. Eine Creme wird oft für die tägliche Hautpflege verwendet, um z. B. die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen oder setzt nicht selten auf Anti-Aging-Hilfsmittel wie Hyaluron.

Es gibt eine grosse Auswahl an Produkten mit Hanf im Kosmetikbereich. Neben Cremes für Tag und Nacht, gibt es auch Handcremes, Öle, Salben und Balsam, Duschgel und Badezusätze, Shampoos, Seifen oder Lippenpflege.

Hier ist der Hauptunterschied in der chemischen Zusammensetzung und weil sie aus unterschiedlichen Teilen der Pflanze stammen. Aus den Blüten und Blättern wird Cannabidiol (CBD) gewonnen, da hier alle wichtigen Cannabinoide enthalten sind. Hanföl oder Hanfsamenöl wird dafür aus den Samen gewonnen. Hier sind Cannabinoide nur in Spuren enthalten und THC ist gar nicht enthalten.

Tipps der Redaktion