Wirkungsweise von Cannabidiol –
Wie CBD auf Menschen und Tiere wirken soll

Wirkung von CBD
Wirkung bei Tieren
Wirkeffekte von CBD
Nebenwirkungen
Wirkdauer von CBD
Häufige Fragen

Wirkweise von CBD – Cannabidiol als Helfer für Menschen und Tiere?

Wirkung von CBD
Wirkeffekte von CBD
Wirkdauer von CBD
Wirkung bei Tieren
Nebenwirkungen
Häufige Fragen

Aktualisierung: 27.03.2020

Spätestens seit der Legalisierung von Canna­bis als Medizin in Deutschland scheint Hanf, eine ursprünglich aus Asien stammende Kul­tur- und Heil­pflanze, wieder mehr Aufmerk­samkeit zu bekommen. Verwunderlich ist das nicht, denn die Bestandteile der Can­nabis­pflanze enthalten jede Menge wertvolle Inhaltsstoffe. Gesunde wie kranke Menschen versprechen sich daher z.B. von den Canna­binoiden einen positiven Effekt auf ihr eigenes Wohlbefinden oder Krankheitsbild. Aber wie genau funktioniert die Wir­kungs­weise von Cannabidiol, wie lange dauert es bis zur Wirkung von CBD und bei welchen Beschwerden entfaltet es seine gesundheits­för­dern­de Wirkung?

  • CBD hat keinen Rausch-Effekt

  • CBD ist ein legales Hanfextrakt

  • CBD wirkt pharmakologisch vielfältig

  • CBD hat keinen Rausch-Effekt

  • CBD ist ein legales Hanfextrakt

  • CBD wirkt pharmakologisch vielfältig

DIE BESTEN CBD ÖLE – WIR HABEN FÜR SIE GETESTET!

Wie die potentielle Wirkung von CBD entsteht

Der Wirkstoff aus der Hanfpflanze wird regelrecht als Wunder- und Allheil­mittel angepriesen. Viele Anwender machen ihre persönlichen Erfahrungen mit CBD und schildern, wie sich ihre Besch­wer­den oder Symptome ihrer Krankheiten gebes­sert haben. Studien bestätigen immer häufiger die positi­ven Effekte, die den Erfah­rungs­be­richten der Nutzer zu ent­nehmen sind: CBD wird nachgesagt, das es offenbar das eigene Wohl­gefühl verbessern soll und bei so manchen Beschwerden Linderung verschaffen könnte. Was ist dran an der Wirkungs­weise von Cannabidiol und wie lässt sie sich erklären?

Der Wirkmechanismus: Wie CBDa zu CBD wird

Cannabidiol kommt ursprünglich in der Cannabis­pflanze als CBD-Carbo­xyl­säure CBDa (a steht für das englische acid) vor und ist in dieser Form noch nicht voll­stän­dig wirksam.

Erst durch den Prozess der Akti­vie­rung, auch Decarboxylierung ge­nannt, z.B. durch Erhitzen, wird von der Cannabidiolsäure ein Kohlendioxid-Molekül abge­spal­ten. Es entsteht CBD, mit einer besseren Wirksamkeit.

Erfolgt die Decarboxylierung nicht vollständig, können Teile der CBD-Säure vorhanden bleiben und, so wird angenommen, erste Effekte zeigen. Dieses Prinzip ist auch für die Wirkungsweise weiterer Cannabinoide, u.a. von Tetra­hydro­cannabinol (THC aus THCa) verantwortlich.

Die eigentliche Wirkung von CBD erklärt sich nun dadurch, dass es als Phytocannabinoid* das mensch­liche Endo­can­na­binoid­system** beein­flussen kann und dort entweder verstärkend oder blockierend wirken soll.

*pflanzliches Cannabinoid; **(endo=im eigenen Körper)

Das Endocannabinoid-Sytem: Wie Cannabidiol vermutlich wirkt

Was ist das Cannabis­extrakt CBD ?

  • steht für Cannabidiol & wird CBD abgekürzt

  • eine Substanz der weiblichen Hanfpflanze

  • eines von vermutlich über 100 weiterer Cannabinoide

  • ein nicht psychoaktiver Wirk­stoff mit vielen pharmakolo­gischen Eigenschaften

Das Endocannabinoid-Sytem: Wie Cannabidiol vermutlich wirkt

Welche vermutete Wirkung soll Cannabidiol bei der Einnahme haben?

Das nicht psychoaktive, also nicht berauschende CBD, ist als Arzneimittel zu­ge­lassen und kann von einem Arzt verschrieben werden. Die meisten Anwender setzen jedoch verstärkt auf die als Nahrungs­ergän­zungsmittel ein­ge­stuften CBD Produkte, zur Linderung ihrer Schmer­zen und um von den angeblich heilenden Effekten zu profi­tieren. Es wird davon ausgegangen, dass der menschliche Körper Rezep­to­ren besitzt, die mit den Canna­binoiden inter­agieren. Folgende Eigenschaften werden CBD nachgesagt:

  • Entzündungshemmend

  • Schmerzstillend

  • Angstlösend

  • Beruhigend

  • Regulierend

  • Entzündungshemmend

  • Schmerzstillend

  • Angstlösend

  • Beruhigend

  • Regulierend

Bei welchen Beschwerden CBD sinnvoll sein könnte

Immer mehr Anwender berichten zudem von positiven Aus­wir­kungen von CBD im Zusammenhang mit:

AKTUELLE CBD ÖL TOP-ANGEBOTE (06/2020) PRÜFEN!

Wirkung und Dosierung von CBD: Gibt es einen Zusammenhang?

Es ist bekannt, dass Men­schen ganz verschieden auf Reize reagieren oder deren Stoffwechsel in unterschied­lichem Tempo erfolgt. Das bedeutet, dass bei­spiels­weise Nahrung, Medikamente sowie Nah­rungs­ergän­zungsmittel bei dem Einen schneller und dem Anderen lang­samer im Körper abgebaut werden. Auch die potentielle Wirkung von CBD Produkten kann dadurch früher oder später einsetzen­. Hinzu kommt, dass der CBD Gehalt sehr unterschiedlich ist: Es gibt beispielsweise CBD Öl mit 10% CBD, aber auch Öle und andere CBD-haltige Produkte mit einer niedrigeren oder höheren CBD Konzentration. Diese Tatsache sollte bei der CBD Dosierung berücksichtigt und die Dosis daher individuell angepasst werden.

Wunder sollten jedoch nicht erwartet werden: Obwohl viele An­wen­der Positives über ihre CBD Erfahrungen berichten, gibt es auch Menschen, bei denen CBD wir­kunsg­­los geblieben ist. Ob die Dosierung zu niedrig, die Tages­dosis insgesamt zu gering oder der CBD Gehalt einfach nicht aus­reich­te, lässt sich so kaum feststellen. Am ehesten sind Studien geeignet, die Gründe dafür herausfinden.

Auf die Wirksamkeit von CBD Öl und weiteren CBD Produkten können unter anderem folgende Aspekte Einfluss haben:

  • Das Alter und die Art der Beschwerden

  • Individuelle Ausprägung von Vorerkrankungen

  • Körpergewicht der betroffenen Person

  • Häufigkeit & Regelmäßigkeit der Einnahme

  • Weitere Erkrankungen und Medikamente

  • Persönliche genetische Veranlagungen

  • Körperliche Verfassung & Umweltfaktoren

Dosierungempfehlungen gibt es bislang nicht, sondern nur Erfahrungswerte von Anwendern:

Art der DosierungTagesdosis CBD in mgAuswahl an Leiden / Erkrankungen
Standard0,5-20 mgleichte Schlafprobleme, Übelkeit, Stress
Erhöht20-100 mgEntzündungen, Schmerzen, Angst, Depressionen, Übergewicht, Rheuma,
Autoimmunerkrankungen, Fibromyalgie, Kopfschmerzen
Hoch400 mgEpilepsie, Multiple Sklerose, chronische Schmerzen

Tagesdosis CBD:

  • 0,5-20 mg

Mögliche Leiden / Erkrankungen:

Tagesdosis CBD:

  • 20-100 mg

Mögliche Leiden / Erkrankungen:

Tagesdosis CBD:

  • 400 mg

Mögliche Leiden / Erkrankungen:

Einsetzen der potentiellen Wirkung & Wirkdauer von Cannabidiol

Wann die potentielle Wirkung von CBD einsetzt, hängt neben den persön­li­chen Faktoren vor allem auch vom jewei­ligen CBD Produkt ab. Dabei wird unterschieden, auf welchem Weg das CBD aufgenommen wird: Beispiels­weise ist von einem CBD Öl ein an­de­rer Wirk­beginn zu erwarten, als von CBD Pastillen oder CBD Zigaretten.

Beim Rauchen tritt die nachgesagte Wirkung sehr schnell – innerhalb von wenigen Minuten – ein, aber schon aus gesundheitlichen Gründen möchte nicht jeder seine Erfahrung mit CBD auf diesem Weg machen. Eine orale, sublinguale Einnahme unter der Zunge, wie bei CBD Tropfen (Öl), soll hin­gegen schon nach knapp 15 Minuten wirken. Lebensmittel mit CBD benötigen länger bis zur Entfaltung ihrer vermuteten Wirkung, da sie erst mit dem Prozess der Verdauung ihre Wirkstoffe voll entfalten und freigeben können.

Wirkbeginn – Wie schnell setzt die Wirkung* ein?

*Angaben zur angenommenen Wirkung

Wirkdauer – Wie lange hält die CBD Wirkung* an?

*Angaben zur angenommenen Wirkung

Wie schnell vermeintlich weitere CBD Produkte im Vergleich wirken

Aufnahme überBeginn von / bis*Dauer von / bis*CBD Produkte
Lunge durch Rauchen, Verdampfenab ca. 5 min2 bis 3 hCBD Zigaretten, CBD E-Liquids,
CBD Kristalle (geraucht)
Mundschleimhaut durch Tropfen, Lutschenca. 15 bis 20 min4 bis 6 hCBD Öl, CBD Pastillen, CBD Paste,
CBD Kristalle (aufgelöst)
Darm durch Verdauungsprozessca. 1 bis 2 h6 bis 8 hCBD Kapseln, CBD Tabletten,
CBD Lebensmittel, CBD-Getränke
Haut durch Auftragen / Eincremenca. 1 hca. 6 hCBD Cremes, CBD Salben

*Angaben immer auch abhängig von der Dosis

Wie schnell weitere CBD Produkte im Vergleich vermeintlich wirken

Aufnahme durch
Lunge: Rauchen, Verdampfen

Beginn*: ab ca. 5 min
Dauer*: bis zu 2 bis 3 h

Produkte: CBD Zigaretten,
CBD Liquids, CBD Kristalle
(geraucht)

Mundschleimhaut:
Tropfen, LutschenBeginn*: ca. 15 bis 20 min
Dauer*: bis zu 4 bis 6 h

Produkte:
CBD Öl, CBD Paste,
CBD Pastillen, CBD Kristalle
(aufgelöst)
Darm: Verdauung

Beginn*: ca. 1 bis 2 h
Dauer*: bis zu 6 bis 8 h

Produkte: CBD Kapseln,
CBD Getränke, CBD Tabletten
CBD Lebensmittel

Haut: Auftragen

Beginn*: ca. 1 h
Dauer*: bis zu ca. 6 h

Produkte: CBD Salben,
CBD Cremes

*Angaben immer auch abhängig von der Dosis

AKTUELLE CBD ÖL TOP-ANGEBOTE (06/2020) PRÜFEN!

Wie CBD auf Hunde, Kat­zen & andere Tiere mutmaßlich wirkt

Fast alle Säuge- und Wirbeltiere ver­fügen, soweit bekannt, über das soge­nannte Endocannabinoidsystem, das sich auf die Regu­lierung vieler (tieri­scher) Körper­funktionen auswirkt oder diese teilweise sogar steuert. Tiere können, ähnlich wie die Men­schen, an physischen und psychischen Erkran­kungen leiden. Hier soll CBD unter­­stützen können, um zu begleiten und sanft auf Besch­werden zu rea­gie­ren. Bisher wird CBD für Tiere nicht als Medika­ment gegeben. Es ist indes als Nah­rungs­er­gän­zungs­mittel ein­gestuft, das kei­ner­lei Heil- und Wirk­ver­spre­chen geben darf. Tierhalter berichten vor­wie­­gend über die Verwendung von CBD Öl bei folgenden Anlässen oder Leiden:

  • Silvesterfeier oder andere laute Ereignisse

  • Stresssituationen, wie der Tierarztbesuch

  • Verbesserung der Aktivität und Beweglichkeit

  • Unterstützung bei Infektionen und Wundheilung

  • Stärkung von Immunsystem und Verdauung

  • Psychisch auffälliges Verhalten verbessern

Tierhalter mit einem schwangeren Hund, einer Katze oder einem anderen Haustier sollten aus Sicherheitsgründen von einer CBD Einnah­me absehen. Es kann nicht hun­dert­prozentig ausgeschlos­sen werden, dass die Funktion der Plazenta durch eine Gabe von Cannabidiol behindert oder gestört wird.

Wie schnell CBD Öl & CBD Pastillen bei Hunden und Katzen anscheinend wirken

Aufnahme bei Hunden / Katzen überBeginn von / bis*Dauer von / bis*CBD Produkte
Mundschleimhaut¹ durch Tropfenab ca. 5 min4 bis 6 hCBD Öl
Darm durch Verdauungsprozessab ca. 45 min6 bis 8 hCBD Pastillen

*Angaben immer auch abhängig von der Dosis; ¹Maul bzw. Schnauze

Wie schnell CBD Öl & CBD Pastillen bei Hunden oder Katzen anscheinend wirken

Mundschleimhaut¹:
über Öl bzw. Tropfen

Beginn*: ab ca. 5 min
Dauer*: 4 bis 6 h

Produkt: CBD Öl

*Angaben immer auch abhängig von der Dosis; ¹Maul bzw. Schnauze

Darm durch Verdauung

Beginn*: ab ca. 45 min
Dauer*: 6 bis 8 h

Produkt: CBD Pastillen

*Angaben immer auch abhängig von der Dosis

Jetzt aktuelle TOP Angebote für Tiere ansehen!

Nebenwirkungen von CBD bei Menschen

Werden übliche Schmerzmittel mit CBD verglichen, fällt die bessere Verträglichkeit von CBD auf. Abhängig macht das Cannabisextrakt auch nicht und es wird als nebenwirkungsarm beschrieben. Da jeder Mensch anders reagiert, können dennoch Schläfrigkeit und Benommenheit vorkommen, ebenso soll es immer wieder Mund­trockenheit geben. In Untersuchungen konnte zudem festgestellt werden, dass bei einigen Probanden niedriger Blutdruck auftrat. Treten durch CBD Neben­wirkungen in größerem Maße auf, sollte die Dosis entweder unmittelbar angepasst oder das Produkt abgesetzt werden.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Durch die vermutete Interaktion von CBD mit Rezeptoren von verschiedenen Körperfunktionen wird davon ausge­gan­gen, dass auch auf die für den Abbau von Medika­menten zuständigen Enzyme eingewirkt werden könnte. Das heißt, dass CBD die Wirkung der Arzneistoffe mindern oder ver­stärken könnte. Zur Sicherheit sollte stets ein Mediziner befragt werden. Wechselwirkungen könnte es möglicher­weise geben mit diesen Arten von Arzneimitteln:

  • Gerinnungshemmer

  • Säurehemmer

  • Neuroleptika

  • Schmerzmittel

Wechselwirkungen mit anderen Nahrungs­­ergän­­zungs­mitteln

Werden zeitgleich mit Canna­bi­diol andere Nahrungs­ergän­zungs­­mittel (NEM) einge­no­mmen, kann es unter Umständen zu nicht erwünschten Wechsel­wirkungen kommen. Eine der Folgen könnte sein, dass eine zunehmende Müdigkeit auf­tritt. Derzeit ist bekannt, dass sich mit den im folgenden aufgeführten NEM Wechsel­wirkungen ergeben könnten:

  • Hopfen

  • Katzenminze

  • Kava

  • Johanniskraut

  • L-Tryptophan

  • Melatonin

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von CBD auf Tiere

Nebenwirkungen

  • Normalerweise wird CBD als nebenwirkungsarm einge­schätzt. Dennoch können nach der Einnahme beglei­ten­de Erscheinungen auftreten, wie

      • Mundtrockenheit,
      • Durchfallerscheinungen,
      • Blutdrucksenkung,
      • Schläfrigkeit oder Kopfschmerzen.
  • Bei schwangeren Haustieren sollte kein CBD gegeben werden. Es ist noch unklar, ob u.U. die Funktion der Plazenta beeinträchtigt wird.

Wechselwirkungen

  • Ob die Gabe von CBD für das eigene Haustier geeignet ist, sollte mit einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker individuell besprochen werden.

    Empfohlen wird, den eigenen Vierbeiner gut zu beobachten, insbesondere wenn bereits Medikamente oder Nahrungs­er­gän­zungs­mittel gegeben werden, da Wechsel­wir­kungen auf­treten können.

  • Besondere Vorsicht ist geboten bei Säure- und Gerinn­ungshemmern, Schmerzmitteln sowie Neuro­leptika.

FAQ – die häufigsten Fragen zu CBD

CBD (Cannabidiol) ist ein Extrakt der Cannabispflanze, welches über einen aufwendigen Prozess aus den Blüten und Blättern des weiblichen Hanfs gewonnen wird. Es ist nach THC das vermutlich bekannteste Cannabinoid, ist im Vergleich dazu aber rauschfrei.

Mehr Informationen zu Cannabidiol (CBD)

Nach derzeitigen Erkenntnissen aus Studien und der Forschung wird davon ausgegangen, dass sich CBD an Rezeptoren des körpereigenen Endo­canna­binoidsystems koppelt und dort verschiedene pharmakologische Wirkungen hervorruft.

Mehr zur Wirkung von CBD

Die verschiedenen Produkte mit CBD werden zwar fast alle oral konsumiert, das Einsetzen der potentiellen Wirkung hängt aber davon ab, auf welche Art CBD eingenommen wird: Einige werden geraucht oder verdampft, andere gelangen hingegen über den Mund in den Magen und von dort aus ins Blut.

Mehr zur Wirkungsdauer von CBD

Auch wenn über das berauschend wirkende THC deutlich mehr wissen­schaft­liche Erkenntnisse vorliegen, wird auch CBD immer gründlicher untersucht. Inzwischen ist bekannt, dass es unter anderem beruhigend, entzündungshemmend sowie schmerzstillend wirkt.

Mehr zur Wirkung von CBD

Aufgrund seiner Wirkweise soll CBD besonders wirksam sein bei Erkrankungen, die mit Schmerzen, Entzündungen, Angstzuständen, Übelkeit oder Schlaf­stö­rungen verbunden sind.

Mehr zu den möglichen CBD Wirkeffekten

Tipps unserer Redaktion

Hinweis: Uns ist wichtig, dass wir Ihnen gut recherchierte und informative Inhalte anbieten können. Beachten Sie jedoch bitte, dass es sich hierbei lediglich um eine Informationsweitergabe handelt und keine konkrete Handlungsempfehlung. Zudem ersetzen unsere Artikel keinen Arztbesuch. Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sollten Sie vor der Einnahme mit Ihrem Mediziner besprechen.

(Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu medizinischen Inhalten!)