//Allianz – Adresse & Kontakt – Zentrale in München
Allianz – Adresse & Kontakt – Zentrale in München 2017-12-21T15:34:09+00:00

Allianz Private Krankenversicherung-AG

Seit 1996 gehört die ehemalige Vereinte Krankenversicherung zur Allianz Gruppe und wurde 2003 in Allianz Private Krankenversicherungs-AG umfirmiert. Sie ist der drittgrößte private Krankenversicherer und der führende Ärzteversicherer in Deutschland. Etwa ein Viertel der deutschen Ärzte sind bei der Allianz privat krankenversichert. Die Postanschrift der Hauptverwaltung liegt in München. 

Daten und Fakten

Die Allianz Private Krankenversicherungs-AG betreute Ende des Geschäftsjahres 2008 circa 2,4 Millionen Versicherte und erzielte Beitragseinnahmen in Höhe von rund 3,12 Milliarden Euro. Sie beschäftigte Ende des gleichen Jahres 577 Mitarbeiter. Die Allianz Private Krankenversicherung bietet neben privaten Vollversicherungen auch gesetzlich versicherten Personen die Möglichkeit, durch private Zusatzversicherungen ihren gesetzlichen Versicherungsschutz abzurunden.

Adresse und Kontakt

Allianz Private Krankenversicherung-AG

Telefon: 089 / 380 034 25

Telefax: 0800 / 440 010 3

Königinstraße 28, 80802 München

www.allianz.de

Private Krankenversicherung Vergleich 2018!

 

Leistungen und beliebte Tarife

Die Allianz Private Krankenversicherung bietet umfassende Tarife zur privaten Krankenvollversicherung und richtet sich an verschiedene Personen- und Berufskreise. Auch für Medizinstudenten (Tarif 180) und junge Ärzte gibt es passende Angebote (Tarif 2820).

  • AktiMed Best
  • AktiMed Plus 90 P – Kurzbezeichnung AM-P90P
  • AktiMed Start
  • Krankenvollversicherung für Beamte und Beamtenanwärter
Private Krankenversicherung Allianz Test
Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung Test
Allianz Zahnzusatzversicherung Test
Beitragserhöhung der Allianz 2018

Leistungsumfang im Überblick

ListenZum Versiche­rungs­schutz gehören Leistungen in der ambulanten Behandlung durch Ärzte und Heil­praktiker. Hinzu kommt bei der stationären Behandlung die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer mit Anspruch auf Chefarztbehandlung. Unterstützungen bei der zahnärztlichen Behandlung oder eine Auslandsreise-Krankenversicherung sind ebenfalls im Leistungspaket enthalten. Die Auslandsreise-Krankenversicherung bietet für den Versicherten Vorteile, da dieser auch im Ausland als Privatpatient behandelt wird. Des Weiteren steht 24 Stunden 365 Tage im Jahr ein telefonischer Service zur Verfügung.

Die Auslandsreise-Krankenversicherung wird in vier verschiedenen Tarifen angeboten: für alle, für Familien, für lange Reisen von mehr als sechs Wochen sowie für Medizinstudenten. Zu weiteren Leistungen zählen unter anderem die finanzielle Absicherung im Krankheitsfall in Form von Krankentagegeld oder Krankenhaustagegeld sowie Pflegezusatztagegeld. Außerdem ist es möglich, bei der Allianz eine Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen abzuschließen, die den Versicherten bei den Tierarztkosten finanziell unterstützt.

Im Falle der Leistungsfreiheit, also der Nichtinanspruchnahme von Versicherungsleistungen, erstattet die Allianz Private Krankenversicherung ihren Kunden in den meisten Tarifen bis zu 30% des Jahresbeitrags zurück.

Beitragsgarantie und Beitragssenkung

Für 2018 plant die Allianz in der Vollversicherung Beitragserhöhungen von circa 7,15 Prozent, der sogenannte Selbstbehalt soll jedoch nicht verändert werden (bisher ohne Genehmigung). Erwachsene im Tarif AMBSU trifft die Erhöhung mit bis zu 17 Prozent am meisten. Für Human- und Zahnmediziner soll es eine Beitragsgarantie bis Jahresende geben im Tarif MB 100. Einen Anstieg von 2 bis 3 Prozent soll den Tarif MP 100treffen. Insgesamt wird von einer Steigerung um durchschnittlich 6,48 Prozent ausgegangen.

 2017 gab es im Neugeschäft einige Beitragserhöhungen. Viele Vollversicherungs­tarife waren von Preissteigerungen von knapp 4 bis 6 Prozent betroffen, insbeson­dere Erwachsene. Für Jugendliche wurden die Beiträge im Tarif AMP90PU um bis zu 12 Prozent gesteigert, im Durchschnitt um etwa 8 Prozent. Beim Selbstbehalt und Kindern bis 7 Jahre gab es keine Ankündigungen für Erhöhungen.