CBD bei Nierenschmerzen ‚Äď Linderung dank Hanfextrakt

Nierenschmerzen sind unangenehm und k√∂nnen verschiedene Ursachen haben. Neben Nierensteinen kommen vor allem Entz√ľndungen im Nierenbereich in Be¬≠tracht. Zun√§chst ist es wichtig, den Ausl√∂ser der Nierenschmerzen auszu¬≠machen. Im Anschluss daran gibt es verschiedene Therapieoptionen.

CBD ist ein Extrakt aus der Hanfpflanze und kommt bei zahlreichen Schmerz¬≠zust√§nden zur Anwendung. Dieses Vorgehen reicht bis in die Antike zur√ľck. Mit moder¬≠nen CBD-Pr√§paraten k√∂nnten Menschen von den entz√ľndungs¬≠hem¬≠men¬≠den und schmerz¬≠lindernden Poten¬≠zialen profi¬≠tieren. Diese wurden bereits in Studien nach¬≠gewiesen.

In Bezug auf Nierenschmerzen gibt es verschiedene Ansatzpunkte, wenn es um CBD geht. Wom√∂glich k√∂nnte der nat√ľrliche Extrakt den oxidativen Stress ver¬≠ringern und dabei unterst√ľtzen, den Ausl√∂ser zu beseitigen.

Bestes CBD √Ėl ‚Äď Testsieger 2020!

Aktualisierung: 27.08.2020

Wieso schmerzen die Nieren?

Schmerzen sind immer ein Hinweis darauf, dass etwas im K√∂rper aus dem Lot geraten ist. Bei der Niere handelt es sich um ein wichtiges Organ. Treten Beschwerden im Bereich der Nieren (unterer R√ľckenbereich) auf und halten l√§nger an, sollte stets ein Arzt befragt werden.

Nierenschmerzen: Symptome

Die Nieren √ľbernehmen eine wichtige Funktion im K√∂rper. Sie stellen die Entgiftung sicher. In der Regel besitzt jeder Mensch zwei Nieren, die sich links und rechts von der Wirbels√§ule befinden.¬Ļ Nierenschmerzen sind nicht immer einfach zu deuten. Dieser Umstand ist auf die anatomische Lage zur√ľckzuf√ľhren. Einige Patien¬≠ten verwechseln Nierenschmerzen mit R√ľckenschmerzen. Nierenschmerzen zeigen sich im Gegensatz zu R√ľckenschmerzen aber bewegungs¬≠unabh√§ngig. Bestehen die Schmerzen also auch in Ruhe, deutet das eher auf die Nieren hin.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, dass Nierenschmerzen in der Regel krampfartig auf sich aufmerksam machen. Der Schmerz kann entlang der Wirbelsäule bis in den unteren Bereich des Bauches wahrgenommen werden. Auch ein Ausstrahlen in die Leisten ist möglich. Ist eine Niere betroffen, zeigen sich die Schmerzen einseitig, wurden beide Nieren in Mitleidenschaft gezogen, merken das Patienten daran, dass die Symptome beidseitig bestehen.²

Ursachen f√ľr Nierenschmerzen

Die Nieren stehen in Kontakt zu anderen K√∂rperbestandteilen, deshalb gibt es vielf√§ltige Ursachen f√ľr Nierenschmerzen. So k√∂nnen auch die harnableitenden Wege oder die Muskulatur rund um die Niere Probleme machen. Bei anhaltenden Nierenschmerzen ist es deshalb notwendig, einen Mediziner zu konsultieren. Grunds√§tz¬≠lich k√∂nnen Nierenschmerzen auf Folgendes hindeuten:

  • Entz√ľndetes Nierenbecken

  • Nierensteine

  • Harnstau

  • Traumata (Operationen und Unf√§lle)

  • Nierenkrebs

  • Stau durch ver√§nderte Gef√§√üe

  • Niereninfarkt

Aber nicht immer weisen Nierenschmerzen auf eine Erkrankung hin. In der Schwangerschaft kann es in Abh√§ngigkeit davon, wie das Kind liegt, zu Nieren¬≠schmerzen kommen. Auch stress¬≠bedingte Muskel¬≠verspannungen k√∂nnen Beschwerden im Bereich der Nieren beg√ľns¬≠tigen.¬≥

Klassische Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt einige √úbelt√§ter, die sich von selbst erledigen. So zum Beispiel Nierensteine. Kann der K√∂rper sich nicht selbst helfen, kann der Mediziner die Nierensteine mithilfe von Sto√üwellen zertr√ľmmern.

Haben Bakterien einen Harnwegsinfekt oder eine Nierenbeckenentz√ľndung hervorgerufen, werden Antibiotika verordnet. Durch die Einnahme nehmen die Nieren¬≠schmerzen schnell ab. Bei einem Nierenversagen ist eine unmittelbare medizinische Intervention er¬≠forderlich. Eine Dialyse (Blutw√§sche) oder eine Nierentrans¬≠plantation k√∂nnen dann Linderung verschaffen.¬≤

Nierenschmerzen: Wie kann mir CBD helfen?

Cannabidiol wird aus der Hanfpflanze extrahiert. √úberlieferungen zeigen, dass Hanfgew√§chse bereits in der Antike eingesetzt wurden, um Schmerzen zu lindern. Die Studienlage ist in Bezug auf CBD noch recht d√ľnn. Lange Zeit wurde sich ausschlie√ülich dem bekanntesten Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol) gewidmet.

CBD hat als alternatives Cannabinoid den Vorteil, dass es im Gegensatz zu THC nicht berauschend wirkt. Diesen Umstand und die Tat¬≠sache, dass Studien Hinweise darauf liefern, dass CBD entz√ľndungshemmende sowie schmerzlindernde Eigenschaften besitzt, machen den Pflanzenextrakt zunehmend beliebt.

Cannabidiol wird bei zahlreichen Beschwerden und Krankheiten empfohlen. Unter Umständen könnte der pflanzliche Extrakt auch bei Nierenschmerzen behilflich sein. Schließlich haben Studien ein interessantes potentielles Wirkspektrum offenbart.

CBD bei Nierenschmerzen: Wirkung im Körper

Der menschliche Organismus verf√ľgt √ľber ein sogenanntes Endocannabinoid-System. Das ist √ľbrigens auch bei vielen Tieren nach¬≠weisbar. Noch ist die Bedeutung f√ľr den K√∂rper nicht vollst√§ndig gekl√§rt. Forscher vermuten, dass das Endocannabinoid-System an zahlreichen K√∂rperfunktionen beteiligt ist.

Daf√ľr sind offenbar zwei verschiedene Rezeptoren notwendig: CB1 und CB2. Es gibt Cannabinoide, die vom K√∂rper selbst hergestellt werden. Sie werden als Endo¬≠cannabinoide bezeichnet. Ihre Aufgabe besteht darin, den CB1 und CB2- Rezeptor zu aktivieren. Cannabinoide befinden sich auch in der Hanfpflanze.

Forscher nehmen an, das es auch mit pflanzlichen Extrakten m√∂glich ist, dass Endocannabinoid-System anzusprechen. Die Niere selbst hat ein eigenes Endo¬≠cannabinoid-System, das auf zahlreiche Endocannabinoide zur√ľckgreift.

Dadurch liegt der Verdacht nahe, dass dem komplexen System eine bedeutende Rolle mit Blick auf die Nierengesundheit zukommt. Allerdings wurde das Endo­cannabinoid-System in der Niere bisher nicht umfangreich untersucht. Womög­lich könnte es an der Regulation des Blutflusses in der Niere beteiligt sein.4

CBD Wirkorte - Nierenschmerzen

Quelle: © Krankenkassen-Zentrale 2020 Alle Rechte vorbehalten.

Cannabis als Droge oder Medizin – Sprechen Fakten f√ľr eine Legalisierung?
Ein Interview mit Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband

KKZ Podcast: Der Deutsche Hanfverband √ľber die Legalisierung von Cannabis

Studien & Erfahrungen zu CBD bei Nierenschmerzen

Derzeit k√∂nnen noch keine hundertprozentigen Aussagen √ľber die CBD Wirkung getroffen werden. Es gibt jedoch bereits erste Hinweise in Form von Stu¬≠dien und Erfahrungsberichten, die Auskunft dar√ľber geben, wie CBD bei Nierenschmerzen wirken k√∂nnte.

Studien – Hilft CBD bei Nierenschmerzen?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben Hinweise darauf gegeben, dass CBD entz√ľndungshemmende und schmerzlindernde Eigen¬≠schaften besitzt.5-9 W√§hrend herk√∂mmliche Schmerzmittel die Nieren belasten k√∂nnen, gilt CBD als gut vertr√§glich. Allerdings handelt es sich bei CBD um ein Nahrungserg√§nzungsmittel. Wirk- oder Heilversprechen d√ľrfen demnach nicht gemacht werden. Somit muss jeder f√ľr sich selbst herausfinden, ob Cannabidiol bei Nierenschmerzen hilfreich sein kann.

Interessanterweise gibt es jedoch Studien, die R√ľckschl√ľsse auf die potenzielle Wirkungsweise zulassen. Bei Versuchstieren konnte eine verbesserte Nierenfunktion erreicht werden, wenn das Endocannabinoid-System medikament√∂s angesprochen wurde.10 Daraus folgern Experten, dass das komplexe System eine therapeu¬≠tische Bedeutung bei ausgew√§hlten Krankheiten wie Niereninsuffizienz, chronische Nierenerkrankungen, diabetische Nephropathie und medikamentenbedingte Nieren¬≠sch√§¬≠digung haben k√∂nnte.

In einer Studie an M√§usen, die eine medikamentenbedingte Nierensch√§digung aufwiesen, verhalf CBD zu einer Verringerung von oxidativem Stress, Entz√ľndungen und Zelltod.11

CBD Erfahrungen bei Nierenschmerzen

Studien an Menschen mit Nierenschmerzen stehen noch aus. Daher gibt es bisher keinen eindeutigen Beleg daf√ľr, dass CBD bei Nierenschmerzen hilfreich ist. Um¬≠fangreiche Studienzusammenfassungen zeigen jedoch, dass Cannabinoide bei chronisch neuro¬≠pathischen Schmerzen effektiv sein k√∂nnen.12

Dosierung ‚Äď CBD bei Nierenschmerzen

Es gibt zahlreiche Darreichungsformen, mit denen CBD aufgenommen werden kann. Darunter CBD Kapseln, Tabletten, Tinkturen, Cremes, Globuli und Vape-Konzen¬≠trate. Am popul√§rsten ist allerdings die Anwendung von CBD √Ėl.

Es kann einfach angewendet werden und l√§sst sich auch auf Reisen problemlos mitnehmen. Zudem gelingt es mit CBD √Ėl, jederzeit eine Anpassung der Dosierung umzusetzen. Das ist insbesondere deshalb von Vorteil, da es keine allgemeing√ľltige Dosierungsempfehlung f√ľr CBD bei Nierenschmerzen gibt. Nat√ľrliche Extrakte sind nicht mit Medikamenten zu vergleichen. Bei ihnen kann nicht zweifelsfrei vorher¬≠gesagt werden, wie der menschliche Organismus auf die Substanzen reagiert. W√§hrend einige Patienten eine gr√∂√üere Dosierung einset¬≠zen, kommen andere mit einer kleineren CBD Menge aus.

Demnach ist es wichtig, sich individuell an die entsprechende Dosierung heranzutasten. Patienten sollten dabei ihre Schmerzauspr√§gung im Hinterkopf behalten. Es bietet sich an, zun√§chst mit wenigen Tropfen zu starten und diese sukzessiv zu steigern, sofern das gew√ľnschte Ergebnis noch nicht erreicht ist. Als Orientierungs¬≠hilfe k√∂nnen folgende Angaben dienen.

CBD: Nebenwirkungen & Wechselwirkungen

Bei CBD handelt es sich um einen nat√ľrlichen Extrakt aus der Hanfpflanze. Dadurch gilt es im Vergleich zu konventionellen Medika¬≠menten als nebenwirkungsarm. Abh√§ngigkeiten oder berauschende Zust√§nde m√ľssen nicht bef√ľrchtet werden. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen k√∂nnen jedoch trotzdem auftreten. So kann es unter der Einnahme von CBD, vor allem bei h√∂heren Dosierungen, zu Benommenheit, Schl√§frigkeit oder einem trockenen Mundgef√ľhl kommen.

CBD steht im Verdacht, sich auf den Blutdruck auszuwirken. Aus diesem Grund sollten Menschen mit einem niedrigen Blutdruck regel¬≠m√§√üig ihre Blutdruckwerte kontrollieren. Treten Nebenwirkungen auf, sollte die Dosierung reduziert oder vor√ľbergehend eingestellt werden.

Cannabidiol: Wechselwirkungen mit Arzneimitteln

Untersuchungen haben ergeben, dass CBD mit k√∂rpereigenen Enzymen interagieren kann. Da diese f√ľr den Abbau von Arz¬≠nei¬≠mitteln verantwortlich sind, kann sich eine st√§rkere oder schw√§chere Wirkung w√§hrend der Medikamenteneinnahme ergeben. Insbesondere folgende Pr√§parate k√∂nnen mit CBD in Wechselwirkung treten:

  • S√§urehemmer

  • Gerinnungshemmer

  • Schmerzmittel

  • Neuroleptika

CBD: Wechselwirkungen mit Nahrungs­ergän­zungs­mitteln

Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass CBD in Kombination mit weiteren Nahrungserg√§n¬≠zungsmittel zu Wechselwirkungen f√ľhren kann. Bei CBD kann sich eine erh√∂hte Schl√§f¬≠rigkeit ergeben, wenn die Substanz mit folgenden Pr√§paraten kombiniert wird:

  • Katzenminze

  • Kava

  • Hopfen

  • L-Tryptophan

  • Johanniskraut

  • Melatonin

Studien und Quellen zum Thema CBD bei Nierenschmerzen

  1. https://www.springerpflege.de/nephrologie/niere/die-nieren-aufgaben-funktion-und-krankheiten-/14898458
  2. https://www.netdoktor.de/symptome/nierenschmerzen/
  3. https://www.liebscher-bracht.com/schmerzlexikon/nierenschmerzen/
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29706358/
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29579828
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30542280
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30152161
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4851925/
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2828614/
  10. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S008525381552574X
  11. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19074681/
  12. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26103030/

FAQ РHäufig gestellte Fragen

Der Konsum von Cannabis kann psychisch und k√∂rperlich abh√§ngig machen. Bei CBD m√ľssen jedoch keine Abh√§ngigkeiten oder Entzugserscheinungen bef√ľrchtet werden. Zudem wirkt Cannabidiol nicht berauschend.

Erfahren Sie mehr √ľber m√∂gliche CBD Nebenwirkungen bei Nierenschmerzen.

Es gibt viele Forschungen, die sich damit besch√§ftigen, auf welche Weise CBD im K√∂rper wirken kann. Wissenschaftler f√ľhren die Wirkung auf die Interaktion mit dem sogenannten Endocannabinoid-System zur√ľck. Jeder Mensch besitzt es. Die zugeh√∂rigen Rezeptoren sollen mit Cannabinoiden, wie CBD, angesprochen wer¬≠den.

Weitere Informationen zur CBD Wirkung bei Nierenschmerzen.

Darauf gibt es bisher keine eindeutige Antwort. Durch Studien konnten Cannabidiol entz√ľndungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften zugeschrieben werden. Das k√∂nnte bei der Behandlung von Nierenschmerzen hilfreich sein. Zudem wurde festgestellt, dass die Niere selbst ein Endocannabinoid-System besitzt. Konkrete Handlungsempfehlungen k√∂nnen davon aber nicht abgeleitet werden.

Mehr √ľber die CBD Wirkung bei Nierenschmerzen.

Es gibt zahlreiche Darreichungsformen, mit denen CBD eingenommen werden kann. Dazu zählen Kapseln, Cremes, Tee und Vape-Konzentrate. Am beliebtesten scheinen CBD Tropfen zu sein. Sie können einfach unter die Zunge geträufelt und nach einer kurzen Wartezeit heruntergeschluckt werden.

Erfahren Sie mehr √ľber die CBD Dosierung bei Nierenschmerzen.

Tipps der Redaktion

Rechtliche und medizinische Hinweise zu den Informationen auf dieser Seite

Uns ist wichtig, dass wir Ihnen gut recherchierte und informative Inhalte anbieten k√∂nnen. Beachten Sie jedoch bitte, dass es sich hierbei lediglich um eine Informationsweitergabe handelt und keine konkrete Handlungsempfehlung. Zudem ersetzen unsere Artikel keinen Arztbesuch. M√∂gliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sollten Sie vor der Einnahme mit Ihrem Mediziner besprechen. Der Erwerb von CBD √Ėlen und CBD Kapseln ist ab 18 Jahren in der Bundes¬≠republik legal und erfolgt rezeptfrei. Im Ausland zu bestellen birgt das Risiko, Produkte mit h√∂heren THC-Grenzwerten zu beziehen, die hier aus rechtlicher Sicht als illegal eingestuft w√ľrden. Dies gilt speziell f√ľr Produkte aus der Schweiz ‚Äď das Land hat den europaweit h√∂chsten zul√§ssigen THC-Wert. In Deutschland erh√§ltliches CBD √Ėl darf h√∂chstens einen THC-Gehalt von maximal 0,2 Prozent erreichen, denn das Cannabinoid Tetrahydro¬≠can¬≠na¬≠binol (THC) unterliegt dem Bet√§ubungsmittelgesetz (BtMG). Ein Stern* neben einem Link bedeutet, dass wir vom verlinkten Anbieter gegebenenfalls eine Provision erhalten, wenn es zu einem Vertragsabschluss kommt. So finanzieren wir unseren Service und k√∂nnen diesen kostenlos zur Verf√ľgung stellen. F√ľr Sie entsteht kein Nachteil, Kooperationen wirken sich nicht auf den Preis aus, den Sie beim Anbieter zahlen.

Unsere Autor*innen
Dipl.-Ges. oec. (FH) bei der

Im Jahr 2002 hat Jennifer Ann Steinort ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin abgeschlossen. Darauffolgend hat sie ihr Studium an der Hochschule Niederrhein angetreten. Studienschwerpunkte waren Krankenhausmanagement, Gesundheits√∂konomie und Medizincontrolling. Zudem haben die konservative und operative Krankheitslehre sowie Rehabilitation und Psychiatrie eine gro√üe Rolle eingenommen. Jennifer Ann Steinort hat den akademischen Grad Dipl.-Ges. oec. (FH) erlangt und arbeitet seit 2012 als Fachjournalistin f√ľr Medizin, Gesundheit und Familie.