CBD Öl bei Arthrose – Chronische Gelenkschmerzen lindern

Wirkung
Nebenwirkungen
Erfahrung
Wechselwirkungen
Dosierung
Häufige Fragen

CBD Öl bei Arthrose – Chronische Gelenkschmerzen lindern

Wirkung
Erfahrung
Dosierung
Nebenwirkungen
Wechselwirkungen
Häufige Fragen

Aktualisierung: 31.01.2020

Bei Arthrose handelt es sich um die häufigste aller Gelenkerkrankungen. In den letzten Jahren hat sich eine steigende Tendenz bemerkbar gemacht. Statistiken zufolge leiden hierzulande etwa fünf Millionen Menschen an arthrose­be­dingten Beschwerden. Zwei Millionen Betrof­fene haben täglich mit den typischen Gelenk­schmer­­zen zu kämpfen, die sich im Bereich der Knie, Hände und Hüfte am häufigsten zeigen. Dadurch, dass CBD ent­zün­dungs­­hem­mende und schmerzlindernde Eigenschaften nachgesagt werden, wird der Extrakt aus der Hanfpflanze auch immer beliebter bei Arthrose-Patienten.

  • Natürliche Alternative zu her­kömmlichen Schmerzmitteln

  • In verschiedenen Darreichungs­formen anwendbar

  • Vielfältige Anwendung bei geringeren Nebenwirkungen

  • Natürliche Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln

  • In verschiedenen Darreichungsformen anwendbar

  • Vielfältige Anwendung bei geringeren Nebenwirkungen

DIE BESTEN CBD ÖLE – WIR HABEN FÜR SIE GETESTET!

CBD Öl bei Arthrose – Wirkungen von Cannabidiol

Cannabidiol (CBD) wird aus Hanf gewonnen. Untersuchungen belegen, dass das Gewächs sowohl Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Proteine als auch essenzielle Fettsäuren zur Verfügung stellt. Der wertvolle Mix wird durch folgende Substanzen ergänzt, die sich ebenfalls positiv auf den Körper auswirken sollen:

  • Cannabinol

  • Terpene

  • Cannabichromen

  • Cannabigerol

  • Flavonoide

  • Cannabinol

  • Terpene

  • Cannabichromen

  • Cannabigerol

  • Flavonoide

Von besonderem Interesse ist hier das enthaltene Cannabidiol (CBD), welches Gegenstand zahlreicher Studien ist. Für Arthrose-Patienten wird vor allem die potenzielle Schmerzlinderung und die entzündungshemmende Wirkung hervorgehoben.

Cannabis als Droge oder Medizin – Sprechen Fakten für eine Legalisierung?
Ein Interview mit Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband

KKZ Podcast: Der Deutsche Hanfverband über die Legalisierung von Cannabis

Cannabis als Droge oder Medizin?
Ein Interview mit Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband

KKZ Podcast mit dem Deutschen Hanfverband

CBD: Wirkung bei Arthrose

CBD wird Menschen mit Arthrose empfohlen, da der Auszug aus der Hanfpflanze sowohl eine schmerzstillende als auch eine ent­zün­dungs­lin­dernde Wirkung entfalten soll. Den möglichen positiven Einfluss führen Forscher auf die Interaktion der Substanz mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System zurück. CBD soll an den CB1 und CB2 Rezeptoren andocken und so die nachgesagte Wirkung hervorrufen.

Untersuchungen haben sich der Frage gewidmet, inwieweit Can­­na­­bidiol Menschen mit Arthrose helfen kann. Die Fach­­zeit­­schrift Pain hat hierzu im Dezember 2017 eine Studie ver­­öffent­­licht. Diese untersuchte, ob Art­hro­se­schmerzen womöglich durch die Gabe von CBD vor­ge­­beugt werden kann. Ergebnis der Untersuchung war, dass Can­na­­bidiol scheinbar in der Lage ist, Gelenkentzündungen zu re­du­­zieren und Nerven zu schützen. Um konkrete Hand­­lungs­­emp­­fehlungen für Patienten aussprechen zu können, wird weiterhin erforscht, auf welche Weise CBD bei Ar­thro­se­­be­schwer­den helfen kann.

Viele Interessierte fragen sich, inwieweit die entzündungshemmenden Eigenschaften in Hinblick auf die Arthroseerkrankung relevant sind. Zwar stehen Verschleiß der Gelenke bei der Krankheit im Mittelpunkt, mitunter kann es aber auch zu Entzündungen im betroffenen Gelenk­­be­reich kommen. Davon können auch die Gelenksinnenhaut und die Gelenkkapsel in Mit­leiden­schaft gezogen werden. Mediziner nutzen dafür den Fachbegriff Synovitis. Die entzündungshemmenden Eigenschaften könnten also auch hier von Interesse sein.

Die Forschung beschäftigt sich intensiv mit den pflanzlichen Extrakten und konnte bereits Folgendes feststellen:

  • CBD kann offenbar beruhigende Effekte auf das zentrale Nervensystem ausüben und Angstgefühle reduzieren

  • Hinweise deuten darauf hin, dass CBD Schmerzen lindern kann

  • CBD besitzt ein entzündungshemmendes Potenzial

Schmerzen, Angst und Schlaf­störungen – kann CBD bei Begleit­be­schwer­den helfen?

CBD bei Arthrose: Studien

Forscher haben sich dem pflanzlichen Extrakt bereits intensiv zugewendet, um herauszufinden, welche positiven Eigenschaften CBD tatsächlich besitzt. Noch gibt es aber nicht viele Studien, die ausschließlich CBD bei Arthrose thema­tisieren. In zwei Studien konnte jedoch festgestellt werden, dass sich CBD scheinbar positiv auf die Arthroseschmerzen auswirkt.

Um die Vorteile von CBD auch für Arthrosepatienten zu unter­mau­ern, wird zudem häufig auf Forschungsergebnisse zurück­ge­griffen, die sich mit Arthritis beschäftigen. Im Rahmen einer Untersuchung wurde eine Testreihe mit 58 Patienten mit rheumatoider Arthritis durchge­führt. Durch die Gabe des Canna­bis­ex­trak­tes Sativex konnten offenbar sowohl die Schmerzen, als auch die Bewe­gungs­abläufe positiv beeinflusst werden. Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass Sativex nicht nur CBD, sondern auch THC enthält. Eine Substanz, die nur in einem sehr geringen Umfang in frei­ver­käuf­lichen CBD Produkten enthalten ist.

Forscher des American College of Rheumatology versuchen herauszufinden, warum Cannabinoide womöglich einen positiven Einfluss auf das Schmerzempfinden ausüben können. Dabei stießen sie auf konkrete Hinweise, die vermuten lassen, dass die Nerven, die eine Rolle bei der Schmerzübertragung spielen, mit Andock­sta­tionen für Cannabinoide versehen sind. Auch Tiere können unter altersbedingter Arthrose leiden. Erfahrungen aus der Praxis sollen beweisen, dass CBD bei Hunden ebenfalls gute Behandlungserfolge hervorrufen können.

Hanföl gegen Arthrose: Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte, die zum Beispiel im Internet abgerufen werden können, geben in erster Linie subjektive Empfindungen wieder. Trotzdem können sie hilfreich sein, da sie einen Überblick über die potentiellen Wirkweisen verschaffen. Ein weiterer Vorteil ist, dass entsprechende Produkte selbst von Menschen angewendet wurden, während in der Wissenschaft noch immer stark auf Tierstudien gesetzt wird.

Betroffene berichten davon, dass CBD die typischen Schmerzen, die mit einer Arthrose einhergehen, lindert und sie mit der Einnahme ihr Wohlbefinden steigern konnten. Wirk- oder Heilversprechen dürfen im Zusammenhang mit einem freiverkäuflichen Nah­rungs­er­gän­zungs­mittel, welches CBD enthält, aber nicht gemacht werden. Daher sollten Patienten für sich selbst herausfinden, ob CBD ihnen hilft.

CBD Öl bei Arthrose: Dosierung 

Patienten können auf verschiedene Dar­rei­chungs­formen zurückgreifen, um ihren Körper CBD zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören:

  • CBD Öl

  • CBD Kapseln

  • CBD Tabletten

  • CBD Vape-Konzentrate

  • CBD Tinkturen

  • CBD Lebensmittel

  • CBD Tee

  • CBD Cremes

  • CBD Globuli

  • CBD Öl

  • CBD Kapseln

  • CBD Tabletten

  • CBD Tinkturen

  • CBD Lebensmittel

  • CBD Vape-Konzentrate

  • CBD Tee

  • CBD Cremes

  • CBD Globuli

CBD Öl ist bei Anwendern besonders beliebt, da es einfach einzunehmen ist. Zudem ist eine unproblematische Dosierungsanpassung gewährleistet. Das ist wichtig, da es in Bezug auf CBD bei Arthrose keine allgemeingültige Dosierungsempfehlung gibt. Patienten sind am besten beraten, wenn sie mit einer kleinen Menge starten und sich langsam an die für sie optimale Dosierung herantasten.

Erfahrungsberichten zufolge kann sich eine Dosis von 5 Tropfen eines 5-prozentigen CBD-Öls, jeweils morgens und abends verabreicht, als wirksam erweisen.

Dabei hat sich die sublinguale Anwendungsform am besten bewährt. Dabei werden einige Tropfen CBD Öl unter die Zunge gegeben. Nach 1 bis 2 Minuten kann der Rest des Produktes heruntergeschluckt werden. Die kurze Wartezeit ist sinnvoll, damit die Mundschleimhaut die Inhaltsstoffe optimal aufnehmen kann. Wer zudem 20 Minuten auf Trinken und Essen verzichtet, macht alles richtig.

Hanfsalbe gegen Arthrose: Sind Massagen sinnvoll?

Durch Massagen kann die Durchblutung angeregt werden. Zudem empfinden es viele Patienten als wohltuend, die schmerzenden Gelenke zu berühren. Hier bietet sich auch die Anwendung eines entsprechenden CBD Produktes in Form eines Gels oder einer Salbe an. Tatsächlich ist das größte menschliche Organ – die Haut – in der Lage, die Inhaltsstoffe aufzunehmen. Der CBD Gehalt kann je nach Produkt stark variieren, was sich nicht zuletzt auf den Preis auswirkt. Wer von einem hohen CBD Gehalt profitieren möchte, sollte daher etwas tiefer in die Tasche greifen.

CBD Öl bei Arthrose: Welche Nebenwirkungen können auftreten?

CBD wird in der Regel gut vertragen und gilt als nebenwirkungsarm. Trotzdem können uner­wünschte Nebenwirkungen nicht ganz aus­ge­schlossen werden. Dazu zählen Schläf­rig­keit, Benommenheit oder ein trockenes Mundgefühl. Bei einigen Menschen kann CBD den Blutdruck senken, daher sollten Patienten ihre Werte regelmäßig kontrollieren. Darüber hinaus wird diskutiert, ob sich CBD womöglich negativ auf eine Glaukomerkrankung auswirken kann.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Viele Patienten greifen auf Schmerzmittel gegen Arthrose zurück. Hierbei sollten unbedingt mögliche Wechselwirkungen beachtet werden. Da CBD die Arbeit von körpereigenen Enzymen beeinflussen kann, ist es möglich, dass Medikamente stärker oder schwächer wirken. Sicherheitshalber sollte vor der Einnahme von CBD deshalb mit dem behandelnden Arzt Rücksprache gehalten werden. Folgende Arzneimittel könnten mit CBD interagieren:

  • Säurehemmer

  • Gerinnungshemmer

  • Schmerzmittel

  • Neuroleptika

Vorsicht: Arthrose-Patienten, die bereits regelmäßig ein THC-haltiges Mittel ein­neh­men, sollten zunächst mit ihrem Arzt besprechen, ob CBD zusätzlich sinnvoll ist. Eine nicht abgestimmte Kombination kann dazu führen, dass sich die Wirkstoffe blockieren.

Wechselwirkungen mit anderen Nahrungs­ergän­zungs­mitteln

Unerwünschte Wirkungen können aber nicht nur durch die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, sondern auch durch die Kombination mit Nahrungs­er­gän­zungsmitteln hervorgerufen werden. Dadurch kann es zu einer vermehrten Schläfrigkeit kommen, die von betroffenen Patienten als unangenehm empfunden wird. Um dies zu vermeiden, sollte CBD nicht mit folgenden Nahrungs­er­gän­zungs­mitteln kombiniert werden:

  • Katzenminze

  • Kava

  • Hopfen

  • L-Tryptophan

  • Johanniskraut

  • Melatonin

FAQ – die häufigsten Fragen zu CBD

Häufig werden Arthrose und Arthritis in einem Atemzug genannt, dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Erkrankungen. Während bei einer Arthritis eine Entzündung der Gelenke vorliegt, sind bei Arthrose die Gelenke von einem chronischen Verschleiß gezeichnet. Dieser kann infolge von Fehlbelastungen, Übergewicht, Krankheiten oder Verletzungen auftreten.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Gelenkerkrankung Arthrose.

Bei Arthrose handelt es sich um eine nicht heilbare Gelenkerkrankung. CBD könnte Betroffenen Linderung verschaffen, ist aber nicht in der Lage, die Erkrankung zu heilen.

Lesen Sie mehr über die Wirkung von CBD bei Arthrose.

Aus vielen Erfahrungsberichten geht hervor, dass die CBD Einnahme bei Arthrose helfen könnte. Dabei handelt es sich jedoch um subjektive Eindrücke. Die Forschung beschäftigt sich mit der Frage, welche Wirkung von CBD-haltigen Produkten ausgeht und ob Arthrose-Patienten von der Einnahme profitieren können. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfen trotz Hinweisen auf die positiven Eigenschaften von CBD keine Wirk- oder Heilaussagen gemacht werden, wenn es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel mit CBD handelt.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Wirkung von CBD bei Arthrose.

CBD werden entzündungshemmende Eigenschaften zugesprochen, mit denen sich auch die Wissenschaft beschäftigt. Welche Relevanz diese für die Behandlung von arthrosegeplagten Gelenken hat, muss noch abschließend geklärt werden.

Erfahren Sie mehr in unserem CBD Öl Ratgeber.

Interessierte können auf CBD Öl in verschiedenen Stärken zurückgreifen. Hinweis auf die vorliegende Stärke geben die Prozentzahlen. Wichtig ist, dass die Tropfenanzahl immer an die enthaltene CBD Menge angepasst wird. Je höher die Prozentzahl, desto weniger Tropfen sind nötig. Vor dem Kauf sollte auch auf die Herstellungsverfahren und auf eine hohe Reinheit (über 99 %) geachtet werden.

Welches das beste CBD Öl ist, erfahren Sie in unserem Test und Vergleich.

Zentrale Frage zur Zahnversicherung

Weitere Tipps unserer Redaktion: 

Hinweis: Uns ist wichtig, dass wir Ihnen gut recherchierte und informative Inhalte anbieten können. Beachten Sie jedoch bitte, dass es sich hierbei lediglich um eine Informationsweitergabe handelt und keine konkrete Handlungsempfehlung. Zudem ersetzen unsere Artikel keinen Arztbesuch. Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sollten Sie vor der Einnahme mit Ihrem Mediziner besprechen.

(Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu medizinischen Inhalten!)