Alles zum SARS-CoV-2 Antikörpertest

Beim SARS-CoV-2 Antikörper-Testverfahren wird überprüft, ob eine Person eine Corona Infektion bereits durchgemacht hat und somit Antikörper im Blut aufweist. Ein positives Ergebnis zeigt, dass unser Immunsystem die Erkrankung bereits erfolgreich bekämpft hat, eine akute Infektion mit dem Coronavirus lässt sich damit jedoch nicht feststellen. Corona Antikörpertests können in einem zertifizierten Labor durchgeführt werden, sind aber auch als Schnelltests verfügbar.

Was ist der Corona Antikörpertest, warum wird er durchgeführt und wie hoch sind die Kosten
Wie wird der Corona Antikörpertest durchgeführt und was bedeutet das Ergebnis für mich
Wie funktionieren die unterschiedlichen Tests und wie zuverlässig ist das Ergebnis
Wie lange bleiben die Antikörper im Körper und kann man trotz Antikörper an Covid-19 erkranken

Aktualisierung: 01.06.2021

Corona Antikörpertests – auf einen Blick:

  • Corona Antikörpertests stellen fest, ob irgendwann in der Vergangenheit eine Infektion mit SARS-CoV-2 stattgefunden hat. Sie eignen sich aber nicht oder nur sehr bedingt zur Bestimmung einer aktuellen Infektion oder zum Grad der Infektiosität einer Person.
  • Antikörpertests sind nur in bestimmten Fällen sinnvoll: Etwa, um den Verlauf einer Infektion nachzuverfolgen, um epidemiologische Daten über den Durchseuchungsgrad in einer bestimmten Bevölkerungsgruppe zu erfassen, im Rahmen von klinischen Studien oder um den Erfolg einer Covid-Impfung zu überprüfen.
  • Es stehen verschiedene Testverfahren zur Verfügung. Neben klassischen Labortests gibt es auch Antikörper-Schnelltests, die jedoch weniger zuverlässige Ergebnisse liefern.
  • Ein positiver Antikörpertest schützt nach aktuellem Wissensstand nicht sicher vor einer weiteren Infektion. Wie lange die Immunität nach einer Covid-Erkrankung anhält, ist noch nicht ausreichend geklärt. Auch nach einem positiven Antikörpertest sollten Sie deshalb alle empfohlenen Schutzmaßnahmen weiter einhalten.

Was ist der Corona Antikörpertest?

Nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder nach einer Impfung mit einem der verfügbaren Covid-Impfstoffe reagiert unser Immunsystem mit der Bildung von Virus-spezifischen Antikörpern, die sich im Blut nachweisen lassen. Diese Antikörper sind globuläre (kugelförmige) Proteine, die auch als Immunglobuline (Ig) bezeichnet werden. Mit einem Corona Antikörpertest lässt sich bestimmen, ob solche Antikörper vorhanden sind – und somit, ob schon einmal eine Infektion mit SARS-CoV-2 stattgefunden hat.

Bis es nach einer Infektion oder Impfung zu einer ausreichenden Bildung von Antikörpern gegen das Coronavirus kommt, vergehen allerdings etwa 2 Wochen. Es ist deshalb nicht sinnvoll, einen Corona Antikörpertest schon kurz nach einer vermuteten Infektion durchzuführen. Zu diesem frühen Zeitpunkt sind noch nicht ausreichend Antikörper für eine positive Testreaktion vorhanden: Ihr Testergebnis ist dann „falsch negativ”, weil Ihr Körper erst beginnt, eine Antikörper-Immunität aufzubauen.

Umgekehrt ist bei allen Antikörpertests, wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß, ein „falsch positives” Testergebnis möglich: Der Test zeigt das Vorhandensein von SARS-CoV-2-spezifischen Antikörpern an, obwohl in der Vergangenheit keine Infektion mit dem spezifischen Erreger stattgefunden hat. Dabei handelt es sich um eine sogenannte „Kreuzreaktion”, die etwa durch eine zurückliegende Infektion mit anderen Krankheitserregern entstehen kann. Auch bei Autoimmunerkrankungen oder bei einer Aktivierung des Immunsystems aus anderen Gründen können Kreuzreaktionen das Testergebnis beeinflussen.

Warum wird der Corona Antikörpertest durchgeführt?

Mittels einem Corona Antikörpertest lässt sich nachweisen, ob eine Person schon einmal in Kontakt mit dem Covid-Erreger gekommen ist. Ein solcher Test kann daher sinnvoll sein, wenn Sie vor einiger Zeit Symptome hatten, die für die Erkrankung typisch sind, aber nicht getestet wurden, oder wenn Sie sich schon länger krank fühlen und ein PCR-Test auf das Coronavirus negativ war. Ebenso lässt sich der Erfolg einer Covid-Impfung durch einen positiven Antikörpertest bestätigen.

Während und nach einer schweren Covid-Erkrankung überprüfen Ärztinnen und Ärzte den Infektionsverlauf durch wiederholte Antikörpertests. So können sie nicht nur feststellen, ob eine ausreichende Immunantwort erfolgt ist, sie können auch die Qualität dieser Immunantwort beurteilen: Je höher der gemessene Wert, desto wahrscheinlicher ist die Bildung sogenannter „neutralisierender Antikörper”, die für die Infektionsbekämpfung essenziell sind und vor erneuter Erkrankung schützen.

Auch im Rahmen von klinischen Studien werden Corona Antikörpertests durchgeführt. Dadurch lassen sich wichtige Erkenntnisse über den Verlauf von Covid-Erkrankungen und die dafür charakteristischen Immunreaktionen gewinnen.

Schließlich haben Antikörpertests aber vor allem für epidemiologische Zwecke Bedeutung: Anhand von flächendeckenden Testungen lässt sich feststellen, wie groß der Anteil an Personen mit bereits durchgemachter Infektion in einer bestimmten Population ist. Das trägt wesentlich zum Wissen über Übertragungsraten und bestehende Immunität bei.

Ob ein Corona Antikörpertest sinnvoll ist, hängt somit immer von der Fragestellung ab.

Was kostet der Corona Antikörpertest?

Die Kosten für einen Corona Antikörpertest unterscheiden sich nach der Art des Tests und nach der individuellen Veranlassung. Wenn es medizinische Gründe sowie eine zeitliche Nähe zum Auftreten von Symptomen einer Covid-Infektion gibt und Ihr Arzt, Ihre Ärztin einen Labortest veranlasst, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Gibt es keine medizinische Begründung, müssen Sie den Test in der Arztpraxis als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) selbst bezahlen. Im Durchschnitt liegen die Kosten für Schnelltests bei 18 bis 20 Euro.

Wie funktionieren die unterschiedlichen SARS-CoV-2 Antikörpertests?

Antikörpertests basieren auf einer in vitro erzeugten Antigen-Antikörper-Reaktion. Die Verfahren, die dazu üblicherweise in medizinischen Laboren zur Anwendung kommen, sind sogenannte Immunoassays. Je nach Konfiguration dieser Tests lassen sich entweder Antigene oder Antikörper nachweisen. Zu den am häufigsten eingesetzten Techniken zählen „Enzyme-linked Immunosorbent Assays“ (ELISA) oder „Chemiluminescence Immunoassays“ (CLIA). Der Nachweis erfolgt in mehreren Schritten über markierte Reagenzien, die die Antigen-Antikörperbindung sichtbar machen.

Auf einem wesentlichen einfacheren Prinzip basieren Antikörper-Schnelltests. Diese sogenannten „Lateral Flow”-Tests bestehen aus zwei Papierstreifen, von denen einer dem Antikörpernachweis und einer als Kontrolle dient. Werden Blut aus der Fingerkuppe und ein Laufmittel aufgetragen, wandern diese aufgrund der Kapillarkräfte der Papierstreifen in den Reaktionsbereich, wo das Ergebnis nach einer bestimmten, Test-spezifischen Wartezeit durch Verfärbung ablesbar wird.

Wie zuverlässig ist das Ergebnis?

Die Sensitivität und Spezifität der derzeit am Markt befindlichen Corona Antikörper-Schnelltests ist höchst unterschiedlich. Vor allem falsch positive Testergebnisse sind relativ häufig. Ein positives Ergebnis sollten Sie deshalb immer in einem Labor nachprüfen lassen.

Sensitivität und Spezifität: Was bedeutet das?

Ob ein bestimmter Corona Antikörpertest brauchbare Ergebnisse liefert, lässt sich anhand seiner Sensitivität und Spezifität bestimmen:

  • Die Sensitivität zeigt an, wie viele Positive – also Personen, die tatsächlich Antikörper gegen SARS-CoV-2 besitzen – der Test korrekt erfasst.
  • Die Spezifität zeigt an, wie viele Personen ohne SARS-CoV-2-spezifische Antikörper der Test korrekt als negativ erkennt.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung:

Ein Test mit einer Sensitivität von 90 % erkennt 90 % der Getesteten, die Antikörper besitzen – die Bezeichnung dafür lautet auch „richtig positiv”, da sie ja korrekt als positiv erkannt wurden. 10 % der tatsächlich Positiven werden allerdings nicht erkannt und erhalten fälschlich ein negatives Ergebnis – ihr Testergebnis ist folglich „falsch negativ”.

Analog dazu identifiziert ein Test mit 99 % Spezifität 99 % der Getesteten ohne Antikörper korrekt als negativ – ihr Testergebnis ist „richtig negativ”. 1 % der Personen ohne Antikörper erkennt der Test  jedoch nicht – sie bekommen ein positives Testergebnis und sind daher „falsch positiv”.

Standardisierte und überprüfte Labortests haben eine höhere Spezifität und Sensitivität als die meisten Antikörper-Schnelltests. Ein Ergebnis aus dem Labor ist daher verlässlicher als das eines Schnelltests. Die Qualität der unterschiedlichen Tests verbessert sich jedoch ständig, sodass auch einige Schnelltests inzwischen eine relativ hohe Zuverlässigkeit aufweisen.

Wie wird der Corona Antikörpertest durchgeführt?

Je nachdem, ob Sie sich für einen Schnelltest oder einen Test im Labor entscheiden, unterscheiden sich die Durchführungsweisen des Corona Antikörpertests:

  • Einen Antikörper-Schnelltest können Sie bei Ihrem Arzt, bei Ihrer Ärztin oder in der Apotheke durchführen lassen. Dabei wird mittels Stich in die Fingerkuppe eine kleine Menge Blut gewonnen und auf das Testfeld aufgetragen. Nach Ablauf der vorgegebenen Reaktionszeit ist das Testergebnis ablesbar.
  • Für einen Test im Labor benötigen sie eine Überweisung ihres Arztes, ihrer Ärztin. Dort erfolgt zunächst eine Blutabnahme, dann wird nach standardisierten Verfahren ausgewertet. Das Testergebnis gibt Ihnen anschließend das Labor bekannt. Manche ÄrztInnen nehmen auch selbst Blut ab und leiten es zur Auswertung an ein Labor weiter. In diesem Fall erhalten Sie ihr Testergebnis direkt beim Arzt oder bei der Ärztin.
  • Mittlerweile gibt es auch Selbsttests für zu Hause, die Sie im Internet bestellen können. Sie müssen sich dazu mit einer Lanzette selbst in die Fingerkuppe stechen und einige Bluttropfen auf das Testfeld auftragen. 

Wann erhält man das Ergebnis des Corona Antikörpertests?

Die Ergebnisse von Antikörper-Schnelltests sind nach rund 15 Minuten Reaktionszeit ablesbar.

Labortests auf Antikörper gegen das Coronavirus dauern wesentlich länger. Wann das Ergebnis vorliegt, hängt von den Kapazitäten und der Auslastung des Labors ab. In der Regel können Sie jedoch nach spätestens einigen Tagen mit einem Testergebnis rechnen.

Was bedeutet das Ergebnis für mich?

Ein positiver Corona Antikörpertest aus dem Labor bedeutet, dass Sie höchstwahrscheinlich schon Kontakt mit dem Covid-Erreger hatten und eine Infektion durchgemacht haben. Aussagen über eine vorhandene Immunität lassen sich damit aber nur begrenzt machen. Idealerweise muss der Test nach einigen Wochen wiederholt werden.

Schnelltests eignen sich nicht, um Rückschlüsse auf eine bestehende Immunität zu ziehen. Das bedeutet: Auch bei positivem Antikörpertest sollten Sie alle notwendigen Schutzmaßnahmen wie Abstand halten, regelmäßiges Händewaschen und das Tragen einer Schutzmaske weiterhin einhalten.

Wie lange bleiben die Antikörper im Körper? Und kann man trotz Antikörper an Covid-19 erkranken?

Die Klasse von Antikörpern, die für eine länger anhaltende Immunität verantwortlich ist, schützt nach derzeitigem Wissensstand zumindest für einige Monate vor einer Neuinfektion. Danach kommt es gewöhnlich zu einem deutlichen Abfall. Es gibt hier jedoch große individuelle Unterschiede. Ob nach einer Covid-Erkrankung Immunität besteht, hängt nicht nur von der Anzahl der vorhandenen Antikörper ab. Andere Komponenten des Immunsystems spielen hier ebenfalls eine bedeutende Rolle.

So bilden zum Beispiel Menschen, die während ihrer Covid-Erkrankung nur leichte Symptome hatten, kaum Antikörper aus. Die Immunität ist außerdem nicht nur vom Vorhandensein von Antikörpern abhängig, auch andere Komponenten der Immunabwehr, vor allem die T-Zellen, spielen dabei eine wichtige Rolle. Manche Menschen weisen auch Monate nach der Infektion noch eine sehr gute T-Zell-Immunität auf, obwohl kaum mehr Antikörper nachweisbar sind.

Auch die Qualität der gebildeten Antikörper ist für die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Erkrankung ausschlaggebend.

Kann man trotz vorhandener Antikörper Coronaviren weitergeben?

Da das Vorhandensein von Antikörpern keinen garantierten Schutz vor einer Neuinfektion bietet, ist auch die Infektion anderer nicht ausgeschlossen. Auch wenn Ihr Corona Antikörpertest positiv ist, sollten Sie sich und andere weiter mit den bekannten Maßnahmen – Abstand, Händewaschen, Maske – schützen.