//Beitragserhöhung der Central PKV im Jahr 2019
Beitragserhöhung der Central PKV im Jahr 20192018-12-05T12:17:16+00:00

Beitragserhöhung der Central 2019

Central

Das Jahr 2018 beginnt die Central mit Beitragsanpassungen von durchschnittlich 3,85 Prozent in der Vollversicherung für alle Altersklassen. Am stärksten betroffen sind Jugendliche in den Tarifen central.privat2 und central.privat3 sowie junge Erwachsene im Tarif central.privatpro2 — hier steigt der Beitrag um bis zu 12 Prozent. Auch Human- und Zahnmediziner müssen 2018 tiefer in die Tasche greifen, für sie erhöht sich der Tarif central.privatpromed2 je nach Altersklasse um 4 bis 7 Prozent. Der Selbstbehalt soll allerdings im kommenden Jahr stabil bleiben. Für Bestandskunden hat die Central noch keine Daten herausgegeben.

Im Jahr 2017 gab es nur wenige Änderungen im Tarifportfolio der Central: In der Vollversicherung stieg der Beitrag im Tarif central.privat1 für Kinder und Jugendliche um 9 Prozent an, für Erwachsene blieben die Beiträge stabil. Eine deutliche Beitragsanpassung gab es jedoch im Tarif central.pflegePlus, hier musste man mit Erhöhungen von bis zu 21 Prozent rechnen. Im Durchschnitt betrugen die Anpassungen über alle Tarife im Neugeschäft insgesamt 2,85 Prozent. Für Bestandskunden wurde es bei den Männern ab 32 Jahre in der Vollversicherung teurer, alle Anderen konnten mit einer Beitragsstabilität rechnen.

Rechner PKV

2015 sollte es bei der Central im Neugeschäft für die Vollversicherungen für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler nur geringe Beitragserhöhungen von durchschnittlich 0,3 Prozent geben. Die Vollversicherungstarife für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler blieben für Erwachsene 2015 zunächst stabil, Kinder und Jugendliche mussten mit Erhöhungen zwischen 2 (Kinder im Tarif central.privat1) und 5 Prozent (Kinder im Tarif central.privat3) rechnen.

Zum 1. Mai 2014 erhöhte die Central die Beiträge für den Krankentagegeldtarif EKTZU je nach Altersgruppe um 8 – 11 Prozent. Der GKV-Ergänzungstarif central.vitaJU stieg für Kinder und Jugendliche um 6 Prozent.

2013 mussten Männer zum Beispiel im Tarif EKN 600 eine fünfprozentige Beitragserhöhung einkalkulieren. Durch die neuen Unisex-Tarife wurden außerdem Neuverträge ab Dezember 2013 für Männer teurer.

Auch bei der Central muss mit versteckten Beitragserhöhungen über höhere Selbstbehalte und befristete Rabatte gerechnet werden. Letztere werden zunächst mit dem Beitrag verrechnet, so dass Prämien zunächst weniger stark ansteigen. Der Rabatt lief jedoch spätestens Ende 2013 aus, so dass dann automatisch der Beitrag abermals anstieg.

Die Central geriet 2012 in die Schlagzeilen, als Versicherte aufgrund von Fehlkalkulationen massive Beitragserhöhungen von bis zu 40 Prozent verkraften mussten. Dabei waren vor allem die Beiträge für die Einsteigertarife, die neue Kunden werben sollen, zu niedrig bemessen. Einsteigertarife zeichnen sich durch relativ niedrige Prämien aus und bieten nur ein Mindestmaß an Leistungen, was sie vor allem für jüngere, gesunde Versicherungsnehmer interessant macht. Die Versicherer kalkulieren dabei ein, dass diese Versicherten mit der Zeit in einen kostenintensiveren Premiumtarif wechseln. Da dies bei der Central nicht ausreichend eintrat, mussten die Einsteigertarife erheblich erhöht werden.

Private Krankenversicherung Vergleich 2019!

Besser versichert: Günstige PKV-Tarife + beste Leistungen sichern!

  Auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten
  Passende Tarife für jede Lebenslage
  Sofort Kosten senken & bis zu 67 % sparen!

Jetzt Vergleich anfordern

Beitragsgarantie & Beitragssenkung

2018 hält die Central für ihre Neukunden auch Beitragssenkungen bereit: Die Krankentagegeldversicherung sinkt im Durchschnitt um 23,86 Prozent. Am meisten profitieren die Versicherten u.a. bei den Tarifen ETB42U, ETB91U, ETB364U und ETpro42, da hier mit Ersparnissen von mehr als 30 Prozent zu rechnen ist (Altersklassen ab 32 Jahre). Die Beiträge zur Pflegezusatzversicherung erhöhen sich im kommenden nicht. Für Bestandskunden liegen noch keine Daten zu den Anpassungen in 2018 vor.

2017 wurden die Tarife im Bereich GKV-Ergänzungsversicherung für Bestandskunden überwiegend günstiger, die restlichen Tarife deuteten auf eine Beitragsstabilität hin.

Das Krankentagegeld der Central sank im Neugeschäft 2015 durchschnittlich um 2,89 Prozent.

2013 gab es Beitragsgarantien für einige Tarife, beispielsweise aus den Reihen central.comfort und central.vario.

Central Tarif central.privat1
Central Tarif central.privat2
Central Tarif central.privatA2
Central Tarif ETA42U
Central Tarif ETS28U