//Berufsunfähigkeitsversicherung: Krankheiten umfassend versichern
Berufsunfähigkeitsversicherung: Krankheiten umfassend versichern 2017-10-01T11:59:31+00:00

Berufsunfähigkeitsversicherung: Krankheiten umfassend absichern

Jede Krankheit kann den Betroffenen aus der Bahn werfen: menschlich, gesundheitlich, finanziell. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung fängt Erkrankte finanziell auf und sichert sie wirtschaftlich ab.

Art der Erkrankung nicht entscheidend:
Geleistet wird ab 50 Prozent BU die volle Rente.
Finanzielle Sicherheit bei Erkrankung:
Zahlung der Rente vom ersten Tag an – auch rückwirkend
Konzentration auf das Wesentliche:
Ihre Gesundung ohne Existenzängste im Nacken

Themen auf dieser Seite

Testsieger von Experten geprüft

Jetzt vorsorgen und aktuelle Tarife vergleichen

Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit

Infografik zu Ursachen der Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeit durch psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen sind der Hauptgrund für Berufsunfähigkeit – Tendenz steigend. Psychische Erkrankungen äußern sich vielfältig – Angstzustände können genauso Folge sein wie ein Tinnitus oder Herzbeschwerden. Vor allem der Burnout betrifft heute zahllose Menschen, die gesundheitlich schwer angeschlagen sind. Die Folgen sind oft eine zeitaufwändige Psychotherapie und eine umfangreiche Medikation – nicht zuletzt auch, um die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen. Gelingt das nicht, kann nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung helfen, das finanzielle Loch durch den Verlust des Arbeitseinkommens wieder zu stopfen.

Bekomme ich mit einer psychischen Erkrankung eine Berufs­unfähig­keits­versicherung? Die Chancen stehen nicht schlecht – mit einer Risikovoranfrage lässt sich die Versicherbarkeit einfach klären.

Erkrankungen am Bewegungsapparat

„Rücken“ hat heute fast jeder mal – gelegentliche Rückenbeschwerden sind aber meist auch kein so gravierendes Problem, dass in eine Berufsunfähigkeit mündet. Anders sieht es aus, wenn der Bewegungsapparat dauerhaft Probleme bereitet:

  • Gelenkschmerzen führen vor allem bei körperlich Arbeitenden zu Problemen.
  • Bandscheibenschäden können in allen Berufen das Aus bedeuten.
  • Chronische Erkrankungen wie Rheuma oder Gicht stellen viele Angestellte und Selbstständige vor unüberwindbare Hürden im Arbeitsalltag.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung lässt Sie hier ruhig schlafen: Sie zahlt, wenn Sie Ihren Job nicht mehr zu mindestens 50 Prozent ausüben können – egal, ob wegen „Rücken“, Gelenken, Gicht, Rheuma oder einer anderen Erkrankung.

Bekomme ich mit einer Erkrankung am Bewegungsapparat eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Grundsätzlich ist das möglich – die Versicherbarkeit hängt aber von der Schwere der Vorerkrankung ab – bei Problemen am Bewegungsapparat müssen Sie meist mit Zuschlägen rechnen. Chronisch Erkrankte bekommen nur selten die Möglichkeit, sich gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit abzusichern.

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich 2018!

Krebserkrankungen und Berufsunfähigkeit

Die Diagnose Krebs lässt für viele eine Welt zusammenbrechen – dabei stehen die Heilungs- und Überlebenschancen heute oft gut. Aber das Leben ändert sich oft in Folge einer Krebserkrankung – und zwar lange über die Heilung hinaus. Viele müssen und wollen beruflich kürzertreten, Folgeerkrankungen zehren an der Gesundheit. Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung kommen oft wirtschaftliche Existenznöte hinzu. Eine Absicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung verschafft Ihnen finanziellen Spielraum.

Bekomme ich mit einer überstanden Krebserkrankung eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Nein, grundsätzlich ist das eher ausgeschlossen – hier sind Alternativen wie zum Beispiel eine Unfallversicherung gefragt.

Fragen

Berufsunfähigkeitsversicherung: Mit welchen Krankheiten bin ich noch versicherbar?

Nicht jede Erkrankung führt dazu, dass Sie keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr abschließen können oder mit Risikozuschlägen oder Ausschlüssen rechnen müssen. Hier sehen Sie, wie die Versicherer mit häufig vorkommenden Krankheiten umgehen.

Ablehnung

Alzheimer
Stoffwechselerkrankungen
Bösartige Tumore (in den letzten drei Jahren)
Diabetes
Hepatitis C
Multiple Sklerose
Rheuma
Schlaganfall

Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse

Allergien
Asthma bronchiale
Bandscheibenvorfall
Übergewicht mit BMI > 30
Gicht
Hörsturz
Kniegelenkserkrankungen
Morbus Crohn
Schilddrüsenerkrankungen
Schlafapnoe

unproblematisch

Starke Fehlsichtigkeit bis +/- 8 Dioptrien
Niedriger Blutdruck
Fissuren
Gallensteine
Gastroenteritis
Pneumonie
Lungenentzündung
Magenkatarrh
Muskelfaserriss
Phimose
Leichtes Übergewicht bis BMI 30

Herz- und Kreislauferkrankungen

Bei vielen Menschen werden heute Herz- und Kreislauferkrankungen diagnostiziert: Vor allem Bluthochdruck ist für die Betroffenen im Alltag eine Last und schränkt ein, viele Erkrankte haben auch Angst vor Herzinfarkten und Schlaganfällen. Nicht umsonst zählen schwere Herz- und Kreislauferkrankungen zu den lebensverändernden Erkrankungen, die dazu führen, dass Sie kürzertreten müssen – auch im Job. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung verschafft Ihnen hier die Gewissheit, dass Ihre Gesundheit an erster Stelle steht – und Sie sich finanziell keine Sorgen machen müssen.

Bekomme ich mit einer diagnosti­zierten Herz- und Kreislauferkrankung eine Berufs­unfähigkeits­versicherung? Das hängt sehr vom Einzelfall ab – Schlag­anfall- und Herzinfarkt-Patienten haben sicherlich keine Chance mehr, bei einem leichten Bluthochdruck hingegen stehen die Chancen nicht schlecht.

Sonstige Erkrankungen

Eine Vielzahl weiterer Krankheiten verändert die Welt der Betroffenen von heute auf morgen – Erkrankungen wie HIV und AIDS oder auch Diabetes sind heute Erkrankungen, an denen hunderttausende laborieren und leiden – bis hin zum Aus im Job. Allen diesen Erkrankungen und ihren Folgen ist eins gemein: Die Betroffenen müssen nicht selten um Ihr Leben kämpfen, einen Neustart wagen und brauchen viel Kraft, um das zu schaffen. Was sie nicht brauchen, sind wirtschaftliche Existenzsorgen – und auch, wenn eine BU noch niemanden heilen konnte, so ist die finan­zielle Unterstützung durch die Berufsunfähigkeitsversicherung ein dicker Pluspunkt im Heilungsprozess, weil sich die Versicherten durch die aus­ge­zahlte Berufsunfähigkeitsrente keine Sorgen um Geld machen müssen.