//Arbeitsunfähigkeitsversicherung – Die beste Absicherung im Ernstfall
Arbeitsunfähigkeitsversicherung – Die beste Absicherung im Ernstfall 2017-10-18T14:56:36+00:00

Arbeitsunfähigkeitsversicherung: Mehr als nur ein anderes Wort für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Geschäftsfrau telefoniert

Die Arbeitsunfähigkeitsversicherung steht heute – anders als bis vor ein paar Jahren – nicht mehr nur als ein Synonym für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie ist eine Weiterentwicklung dieser und wird von immer mehr Versicherungen angeboten. Die wichtigsten Merkmale:

  • Gelber Schein reicht: Die Berufsunfähigkeitsrente wird bereits bei längerer Arbeitsunfähigkeit gezahlt
  • Einfacheres Verfahren: Feststellung einer Berufsunfähigkeit nicht erforderlich für Rentenzahlung
  • Mehr finanzielle Sicherheit: Rentenanspruch auch, wenn später nach Prüfung gar keine Berufsunfähigkeit festgestellt wird.

Dabei müssen Sie wissen: Viele Anträge auf Zahlung einer Berufsunfähigkeitsversicherung werden abgelehnt, weil der Invaliditätsgrad von 50 % (noch) nicht erreicht wird.

TippDas kann mit einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung nicht passieren: Sie zahlt, wenn Sie dauerhaft krank sind – unabhängig vom Grad der Invalidität!

Das bedeutet für Sie: Sie erhalten Ihre Rente schneller und einfacher, weil eine aufwändige Prüfung der Berufsunfähigkeit entfällt.

Was ist der Vorteil einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung?

Der Zusatzbaustein zur Arbeitsunfähigkeit macht aus einer klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung. Sie verbessern damit das Leistungsspektrum Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung – und bekommen bei Krankheit schneller und einfacher die vereinbarte Rente ausgezahlt.

Ihr Plus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung: Sie brauchen nicht mehr als berufsunfähig anerkannt zu werden, um die Berufsunfähigkeitsrente zu erhalten. Es reicht, wenn Sie – je nach Anbieter – länger als 4 bis 6 Monate krankgeschrieben sind oder wahrscheinlich krankgeschrieben werden. Ihr Vorteil zeigt das Beispiel:

Ohne Zusatzbaustein zur Arbeitsunfähigkeit: Keinen Cent Rente nach Sportunfall!

10000
Rente erhalten

Sie bekommen beim Fußball mit Freunden einen Schlag auf das Knie und werden knapp 10 Wochen krankgeschrieben, Dann stellt sich heraus, dass Sie operiert werden müssen – aus den 10 Wochen werden insgesamt 7 Monate Krankschreibung. Da die Beeinträchtigung allerdings nicht dazu führt, dass Sie berufsunfähig werden, erhalten Sie keine Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Mit Zusatzbaustein zur Arbeitsunfähigkeit: 11.200 Euro Rente wegen Arbeitsunfähigkeit!

0
Rente erhalten

Sie erhalten wegen des gelben Scheins für die Krankschreibung insgesamt für 7 Monate Leistungen Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung wegen Arbeitsunfähigkeit – pro Monat sind das 1.600 Euro, insgesamt erhalten Sie so 11.200 Euro. Und dabei spielt es keine Rolle, dass Sie niemals Gefahr liefen, berufsunfähig zu werden. Ihr Plus: 11.200 Euro durch die Arbeitsunfähigkeitsversicherung!

Was ist wichtig bei der Arbeitsunfähigkeits­versicherung?

WichtigArbeits­unfähigkeits­versicherung ist nicht gleich Arbeits­unfähigkeits­versicherung – die Versicherungs­bedingungen unterscheiden sich schon. Auf die folgenden Fragen müssen Sie achten.

Die Arbeitsunfähigkeitsversicherungen zahlen für einen Zeitraum von 18 bis 24 Monaten, selten unbegrenzt.
In der Regel können mehrfach Leistungen wegen Arbeitsunfähigkeit beantragt werden, meist ist die Rentendauer aber für alle Arbeitsunfähigkeiten auf 18 bis 24 Monate beschränkt.
In aller Regel muss ein Antrag auf Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente gestellt werden, damit Leistungen wegen Arbeitsunfähigkeit bezogen werden können. Die Arbeitsunfähigkeit muss voraussichtlich je nach Versicherung 4 bis 6 Monate bestehen oder Sie müssen bereits mehr als 4 bis 6 Monate krankgeschrieben sein.
Die Arbeitsunfähigkeitsversicherungen verlangen meist die Vorlage des „Gelben Scheins“ durch den behandelnden Arzt.
Berufliche Wiedereingliederungen sollten die Arbeitsunfähigkeit nicht unterbrechen, damit die Rente weiter gezahlt wird.
Achten Sie darauf, dass dann der maximale Bezugszeitraum von 18 bis 24 Monaten nicht „verbraucht“ wird, sondern Ihnen bei einer folgenden Arbeitsunfähigkeit voll zur Verfügung steht.

Welche Anbieter am Markt bieten denn eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung?

Credit Life: Zahlung bis zu 18 Monaten bei Arbeitsunfähigkeit von mindestens 6 Monaten. Geltendmachung der Ansprüche über den „Gelben Schein“, bei Selbstständigen mit einer entsprechenden Facharztbescheinigung. Leistungen wegen Arbeitsunfähigkeit gibt es auch, wenn kein Antrag auf Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente geltend gemacht wird.

Continentale (mit Plus Paket): Auch hier gilt, dass bei mindestens 6-monatiger Krankschreibung bis zu 18 Monate lang Leistungen aus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung fließen.  Die klassische Berufsunfähigkeitsversicherung der Continentale muss um das Plus Paket ergänzt werden, damit die Arbeitsunfähigkeitsversicherung wirksam wird.

Gothaer: Die Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist Bestandteil des Premium BU bzw. der BU Invest. Leistungen aus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung setzen einen Antrag auf Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente voraus und sind dann auf 18 Monate begrenzt.

Zurich: Die Arbeitsunfähigkeitsversicherung der Zurich zahlt bei mindestens 6-monatiger Arbeitsunfähigkeit für bis zu 18 Monate Leistungen aus – belegt werden muss die Arbeitsunfähigkeit mit Facharztbescheinigungen.

Condor: Die einzige Arbeitsunfähigkeitsversicherung, die ohne zeitliche Begrenzung bei einer Arbeitsunfähigkeit zahlt. Die Arbeitsunfähigkeit ist ärztlich nachzuweisen, Wiedereingliederungen berühren die Arbeitsunfähigkeit nicht und führen nicht zum Erlöschen von Leistungen der Arbeitsunfähigkeitsversicherung.

die Bayerische (ab Tarif Protect Komfort): Alle Arbeitsunfähigkeiten während er Vertragslaufzeit führen bis zu einer Gesamtdauer von 18 Monaten zu Leistungen aus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung.

Alte Leipziger: Bis zu 24 Monate zahlt die Alte Leipziger und setzt lediglich eine voraussichtliche Arbeitsunfähigkeit von 4 Monaten voraus. Ein weiteres Plus: Mündet eine Arbeitsunfähigkeit in eine Berufsunfähigkeit, gelten die Monate mit Leistungen aus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung nicht als verbraucht – die maximale Leistungsdauer von 24 Monaten ist dann nicht angebrochen. Die Klausel muss separat zur gewünschten Berufsunfähigkeitsversicherung der Alte Leipziger abgeschlossen werden!

Gespräch am Telefon

LV 1871: Klassische Arbeitsunfähigkeitsversicherung mit einer maximalen Leistungsdauer von 18 Monaten bei voraussichtlich 6 Monaten dauernder Arbeitsunfähigkeit.

Volkswohlbund: Bestandteil der klassischen SBU vom Volkswohlbund ist die AU-Klausel: Bis zu 18 Monate wird bei 6-monatiger Erkrankung geleistet.

Allianz: Ebenfalls im Grundschutz der BU Plus und verwandten Tarifen enthalten ist die Arbeitsunfähigkeitsversicherung der Allianz –  die Leistungen über maximal 18 Monate bei 6-monatiger Erkrankung gibt es in vielen Tarifen – unter anderem auch in der Klinikrente für medizinisches Fachpersonal.

Basler: Der neue SBU-Tarif der Basler bietet ebenfalls die Option bei mindestens 6-monatiger Arbeitsunfähigkeit und Vorlage einer Facharztbescheinigung bis zu 18 Monate Leistungen aus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung zu beziehen.