Weizenkeimöl – Anwendung & Wirkung

Das hochwertige Weizenkeimöl wird durch Kaltpressung aus den Weizenkeimen gewonnen. Dadurch ist sichergestellt, dass die wertvollen Inhaltsstoffe wie Omega 3- und 6-Fettsäuren, Magnesium, Calcium und die Vitamine A, B, D und E erhalten bleiben. Für einen Liter Öl wird eine Menge von mehr als einer Tonne Weizen benötigt. Aufgrund des aufwendigen Gewinnungsprozesses ist das Öl, obwohl es ein Nebenprodukt bei der Mehlerzeugung ist, relativ teuer.

Das dunkelgelbe Weizenkeimöl hat einen angenehmen Geschmack und duftet zart nach Weizen. Dank des hohen Gehalts an wertvollen Inhaltsstoffen und deren Wirkung auf Haut, Haare und Gesundheit ist Weizenkeimöl vielseitig einsetzbar. In der Kosmetikindustrie wird es unter anderem in Haut- und Haarpflegeprodukten eingesetzt, denen es eine pflegende, entzündungshemmende, hautstraffende und rückfettende Wirkung verleiht. Darüber hinaus beruhigt es die gereizte Kopfhaut. Oral eingenommen soll Weizenkeimöl die Durchblutung fördern, das Immunsystem stärken, den Cholesterinspiegel reduzieren und den Körper vor freien Radikalen schützen. Zu beachten ist dabei, dass hochwertiges Weizenkeimöl nicht erhitzt werden darf.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.