Sheabutter – Anwendung & Wirkung

Das Fett für die Sheabutter wird aus den Früchten des Karitébaums (Vitellaria paradoxa) gewonnen. Deshalb wird Sheabutter auch Karitébutter genannt. Beheimatet ist der Baum mit einer Wuchshöhe von bis zu 20 Metern im tropischen Mittelafrika. Die Butter wird in einem aufwändigen Verfahren aus den zerkleinerten Nüssen des Karitébaumes gewonnen. Der Fettgehalt der Nüsse liegt bei 50 Prozent.

Reine, unraffinierte Sheabutter ist gelblich-weiß und gilt im Vergleich zur raffinierten Butter als wirkungsvoller, da sie mehr natürliche Nährstoffe enthält. Dadurch kann sie bedenkenlos für Kinder benutzt werden. Die enthaltenen Phytosterole sind für die Hautpflege besonders effektiv. Weitere Inhaltsstoffe sind Allantoin, Vitamin E, Beta Carotin und Omega-3-Fettsäuren

Sheabutter wird in ihrer Heimat in Mittelafrika seit Jahrhunderten zur äußerlichen Anwendung und zum Kochen verwendet. Der Ge­schmack ist süß und nussig. Unter Einheimischen gilt die Butter als Wundermittel bei Wunden, Gelenkschmerzen und Rheuma. Bei uns wird Sheabutter vor allem für die Pflege von Haut und Haaren verwendet.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.