Olivenöl – Anwendung & Wirkung

Unter der lateinischen Bezeichnung Oleum olivarum wird das Naturprodukt vermutlich seit mehr als 8.000 Jahren aus dem Fruchtfleisch oder Kern einer sonnengereiften Olive gewonnen. Die Früchte des Ölbaums stammen aus dem Mittelmeerraum. Heutzutage wird Oliven­öl hauptsächlich in Spanien, Italien und Griechenland produziert. Natürliche Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Antioxidantien, Polyphenole und mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren bleiben durch schonende Kaltpressungerhalten. Verbraucher sollten beim Kauf auf die höchste Güteklasse “nativ extra” achten.

Je nach Chlorophyllgehalt weist das Produkt eine hellgelbe bis grünbraune Farbe auf. Ungefiltert ist das naturreine Erzeugnis trüb. Der Geschmack variiert zwischen fruchtig mild und intensiv bitter. Im Geruch erinnert das frische Pflanzenöl an Gras. Europaweit sind etwa 500 Olivensorten bekannt. Ihr Öl kommt in der mediterranen Küche beim Braten, Frittieren, Dünsten und Schmoren zum Einsatz. Naturbelassenes Olivenoel wird als Schönheitspflegemittel verwendet. Für die Naturheilkunde ist der cholesterinsenkende Effekt von Bedeutung. Nebenwirkungen sind unbekannt.

Kaufberatung kurz und knapp – Das Wichtigste zu Olivenöl

Vorteile

  • Wirkt Stuhlgang erweichend

  • Hat einen positiven Effekt auf den Alterungsprozess

  • Senkt den Blutdruck

  • Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften

Nachteile

  • Kann leicht reizend auf die Darmschleimhaut wirken

  • In großen Mengen kann es ggf. die Blutgefäße beschädigen

Qualitätsmerkmale für Olivenöl

  • Wird in die Kategorien: native Olivenöle, raffiniertes Olivenöl, Olivenöl, rohes Oliventresteröl, raffiniertes Oliventresteröl und Oliventresteröl eingeteilt.

  • Natives Olivenöl ist das hochwertigste: Das Öl darf nicht anders behandelt werden als Waschen, Dekantieren, Zentrifugieren und Filtrieren.

  • Gutes Olivenöl schmeckt bitter und führt zu leichtem Kratzen im Gaumen

  • Oliven sollten möglichst per Handarbeit vom Baum geerntet werden, herabgefallene Oliven können anfangen zu gären und sich negativ auf den Geschmack auswirken.

Bezeichnung:Olivenöl
Rohstoff fürs Öl:Olea europaea L. (Oleaceae),Ölbaum, Olivenbaum
Ölart:Pflanzenöl
Anbaugebiete:Mittelmeerraum, Peru, Mexico, Australien, Neuseeland, Südafrika
Herstellung:Kaltpressung
Farbe:Intensiv gelb
Geruch:fruchtig, nach Olive
Geschmack:bitter und scharf
Lagerung:kühl und lichtgeschützt
Haltbarkeit:10 Monate
Verwendung:
  • Pharmazie und Medizin
  • Kosmetik
  • in der Küche
Nebenwirkungen:kann bei großen Mengen ggf. die Blutgefäße schädigen
Wechselwirkungen:keine Angabe
PREIS pro 100 ml:4 bis 30 €