Longan – Wissenswertes und Anwendung zur Longan Frucht

Die Longan Frucht, die in Thailand sehr beliebt ist, Ă€hnelt in ihrem Aussehen sehr stark der bekannten Litchi. Sie wird besonders in Asien angebaut und dort auch als Nahrungsmittel verwendet. Die optische Ähnlichkeit mit einem Drachenauge und der sĂŒĂŸe Geschmack sind allerdings nicht die einzigen GrĂŒnde, warum Longan in diesem Teil der Welt so beliebt ist. Sie bietet schon in kleinen Mengen eine große Portion an Vitaminen und Antioxidantien sowie anderen nĂŒtzlichen Stoffen. Gesundheitsfördernde Wirkungen auf den Menschen werden der kleinen Frucht schon seit Jahrhunderten nachgesagt. Aus diesem Grund wird Longan auch in China schon bereits seit ĂŒber 2000 Jahren als Medizin verwendet.

Was ist Longan?

Longan ist eine Frucht, die auf dem Longan-Baum wĂ€chst. Der Longan-Baum ist eine Pflanzenart der Gattung Dimocarpus, der zur Familie der SeifenbaumgewĂ€chse (Sapindaceae) gehört. Der Name Longan soll ursprĂŒnglich von der Stadt Long-An stammen, die in Vietnam liegt.

Dort werden auch heute noch Longans angebaut, wobei sich der Name heute eher auf die FrĂŒchte des Baumes bezieht. Laut verschiedener Quellen könnte der Name sich aber auch vom chinesischen Wort fĂŒr Drachenauge (long-ngan) ableiten, da die Frucht nach dem SchĂ€len große Ähnlichkeit mit einem Drachenauge besitzt.

Der Dimocarpus longan wĂ€chst in der Form eines immergrĂŒnen Baumes, der Wuchshöhen von 10 bis 40 Meter erreichen kann und einen Stammdurchmesser von 1 Meter besitzt. Die Frucht des Baumes ist gelblich-braun oder ab und zu grĂ€ulich-gelb gefĂ€rbt. Sie besitzt einen Durchmesser von 1,2 bis 2,5 Zentimeter. Die GrĂ¶ĂŸe ist mit der GrĂ¶ĂŸe von Cocktail-Tomaten oder sehr großen Weintrauben vergleichbar.

Geschmack und Aussehen der Frucht

Der Geschmack der Frucht ist aromatisch und sĂŒĂŸ. Das Fruchtfleisch Ă€hnelt sehr den Litschis, da es ebenfalls sehr saftig und weiß gefĂ€rbt ist. Die Ähnlichkeit ist aber nur optisch, da der Geschmack des Fleischs anders ist, als der Geschmack der Litschi.

Wie bei der Weintraube, hĂ€ngen mehrere FrĂŒchte des Baumes an einem Strang. Die Schale der Frucht bewegt sich in einem Spektrum von gelblich bis rot. Die Schale ist zusĂ€tzlich sehr stabil und lĂ€sst sich am besten durch AusĂŒbung von Druck zwischen Zeigefinger und Daumen öffnen. Das Innere der Frucht besteht aus einem dunkelroten oder sogar schwarzen Kern. Sowohl die Schale, als auch der Kern der Frucht, sind nicht zum Verzehr geeignet.

Der Longan Baum ist sehr weit verbreitet. Er wird in Thailand, Vietnam, Kambodscha, Maynmar, Indien, Sri Lanka, Malaysia, Indonesien sowie den Philippinen angebaut. Eine große Anzahl dieser BĂ€ume ist außerdem auch in den chinesischen Provinzen Guangxi, Hainan, Yunnan sowie Guangdong vorzufinden.

Longan – Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

Die Inhaltsstoffe der Longan Frucht sind fĂŒr ihre Verwendung von außerordentlicher Wichtigkeit. 100 Gramm Longan besitzen einen Brennwert von 61 kcal. Sie enthalten:

  • 82 g Wasser
  • 15,1 g Kohlehydrate
  • 1,3 g Eiweiß
  • 1,1 g Ballaststoffe
  • 0,1 g Fett

Besonders wichtig sind aber die zusĂ€tzlichen NĂ€hrstoffe, die in ihr enthalten sind. Longan besitzt mit 84 mg Vitamin C eine sehr große Menge. Sie sorgt dafĂŒr, dass bereits mit 100 g der Frucht der gesamte Vitamin C Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen gedeckt wird.

ZusÀtzlich enthÀlt sie 1 mg Calcium und 0,1 mg Eisen und weitere hilfreiche Stoffe, wie Phosphor, Kalium und Magnesium. Dazu weist sie auch antioxidative Substanzen in Form von Ellagan- und GallensÀure sowie Vitamin A auf.

Traditionelle Wirkungsweise und mögliche Anwendungsgebiete von Longan

Durch die zahlreichen Inhaltsstoffe wird Longan schon seit Jahrhunderten in Asien als Mittel zur Verbesserung des Gesundheitszustands verwendet. Die Frucht des Longan-Baums wird traditionell zur Vorbeugung von Demenz und zur Verbesserung des GedÀchtnisses genutzt.

Durch die Einnahme von Longan soll die geistige LeistungsfÀhigkeit generell verbessert werden, was auch zur Vorbeugung von geistigem Verfall beitragen soll. Zu diesem Effekt sollen besonders die Antioxidantien und Vitamine in der Frucht beitragen. Allerdings sind diese Punkte aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht nicht anerkannt oder bewiesen.

Angeblich profitiert davon nicht nur das GedÀchtnis einer Person, auch positive Effekte auf das Immunsystem werden der Longan getrocknet nachgesagt. Zu diesem Punkt tragen die Polysaccharide bei, die auch in der Frucht enthalten sind und deren Wirkung immunstÀrkend sein könnte.

Ist Longan gesund?

Weitere Beschwerden, bei denen sich die Frucht – Berichten zufolge – positiv auswirken könnte sowie gesundheitsfördernde Effekte, die hĂ€ufig beschrieben werden:

Der hohe Kaliumgehalt soll fĂŒr einen Ausgleich des Blutdruckhaushalts förderlich sein. Herz- und Kreislaufsystem sollen durch den Konsum der Frucht gestĂ€rkt werden.

Wenn die Frucht frisch konsumiert wird, soll sie zur Senkung von Fieber fĂŒhren. Die Frucht soll bei MĂŒdigkeit helfen und trĂ€gt dazu bei, nervöse Störungen zu verbessern.

In Longan ist PhenolsĂ€ure enthalten, welche antivirale und antibakterielle Eigenschaften besitzen soll. Sie soll, wenn um die Augenpartien angewandt, Alterungserscheinungen bekĂ€mpfen und allgemein gesund fĂŒr die Haut sein.

Die Samen der FrĂŒchte werden traditionell hĂ€ufig als Mittel gegen starkes Schwitzen eingesetzt. Der Verzehr der Longan-Frucht soll zur Linderung von AngstzustĂ€nden beitragen können und dem Konsumenten zum Entspannen helfen.

All diese Wirkungsgebiete berufen sich allerdings auf traditionelle Verwendungen – es existieren keinerlei offizielle Untersuchungen, die eine Wirksamkeit auf den Menschen bestĂ€tigen, wobei Studien auf diverse Einsatz-Möglichkeiten hinweisen.

Es gibt einige Studien, die ĂŒber Longan erstellt wurden. In diesen Studien werden einige Bestandteile der FrĂŒchte festgestellt, die es ermöglichen könnten, positive Effekte auf die Gesundheit des Konsumenten zu erzielen. Diese Studien sind im Anhang aufgefĂŒhrt.

Longan Verzehr und Dosierung

Die Longan kann entweder roh, getrocknet oder gekocht gegessen werden. Sie kann als sĂŒĂŸ-saure Speise oder auch direkt als unbehandelter Snack verzehrt werden. Die frische Longan sollte schnell gegessen werden.

Deswegen öffnet man sie am besten direkt. Die Schale ist normalerweise leicht zu lösen und das Fruchtfleisch ist simpel vom Kern zu befreien. Bei niedrigen Temperaturen sind die FrĂŒchte einige Tage haltbar. Werden die Longan bei Zimmertemperatur aufbewahrt, sollten sie allerdings spĂ€testens nach zwei Tagen gegessen werden.

Zum Verzehr werden die frischen FrĂŒchte hĂ€ufig mit Zucker oder einer Kombination aus Zimt und Zucker verfeinert oder sogar mit anderen tropischen FrĂŒchten in einem Obstsalat serviert.

Möchte man die Longan als NahrungsergÀnzung konsumieren empfiehlt sich die Dosis der traditionellen chinesischen Medizin. Diese belÀuft sich auf eine Menge von 6 Gramm, die sich bis auf ein Maximum von 12 Gramm gesteigert werden kann.

Mögliche Nebenwirkungen

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat die Forschung keine schwerwiegenden Nebenwirkungen beim Verzehr der reifen FrĂŒchte nachweisen können. Sogar die Einnahme eines Extraktes, der aus den Samen der Frucht hergestellt wurde, zeigte keinerlei Nebenwirkungen im Test.

Bei Verzehr der unreifen Frucht können allerdings asthmaÀhnliche ZustÀnde entstehen, weshalb vom Konsum der unreifen Frucht eindeutig abgeraten wird.

Die Einnahme von Longan durch Menschen, die auf Medikamente angewiesen sind sowie durch stillende MĂŒtter oder Schwangere, sollte in der Regel erst mit einem Arzt besprochen werden.

Longan Anwendung in der KĂŒche

Entscheidet man sich dafĂŒr, die Longan nicht unbehandelt zu verzehren, sondern sie vorher auf besondere Art und Weise anzurichten, stehen dafĂŒr einige Möglichkeiten zur VerfĂŒgung. In Europa werden die FrĂŒchte meistens zum Nachtisch serviert.

Beispielsweise in Form eines Fruchtsalats oder auch als Beilage zu Eis. Zu diesem Zweck gibt es die FrĂŒchte bereits ohne Schale und ohne Kern, fertig in der Dose. Diese sind zwar lĂ€nger haltbar, können den Geschmack der frischen FrĂŒchte allerdings nicht ganz erreichen.

Longan getrocknet einsetzen

Eine weitere Anwendung der Longan in der KĂŒche setzt voraus, dass diese vorher getrocknet wurden. FĂŒr NahrungsergĂ€nzungsmittel wird die Frucht ebenfalls getrocknet. Durch das vorherige trocknen wird das Fruchtfleisch von der Schale abgelöst. Es besteht auch die Möglichkeit die getrocknete Frucht unbehandelt zu essen. Hier werden ĂŒbrigens Wirkungen wie oben beschrieben nachgesagt.

FĂŒr das Trocknen wird die Schale zuerst entfernt und dann der Kern, um den sich das getrocknete Fruchtfleisch gelegt hat, abgelutscht. ZusĂ€tzlich kann man aus den in der Sonne getrockneten FrĂŒchten auch Limonade herstellen.

Rezepte

Auch fĂŒr die Herstellung von Marmeladen und Gelees sind diese trockenen FrĂŒchte wunderbar geeignet. Möchte man mit den FrĂŒchten aber wirklich kochen, bietet sich dafĂŒr beispielsweise eine Suppe an. Eine Möglichkeit hierfĂŒr ist die exotische Fuchsnuss-Longan-Suppe, die normalerweise als Dessert serviert wird:

Zutaten:

  • 70 g getrocknete Longan ohne Samen
  • 70 g Fuchsnuss-Samen
  • 50 g Zucker
  • 3 bis 4 PadanusblĂ€tter

Vorgehensweise:

  1. Die Fuchsnuss-Samen vor dem AbspĂŒlen und Abtropfen ungefĂ€hr 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  2. Longan, Zuckern und Fuchsnuss-Samen in einen Topf geben und mit 1 Liter Wasser gut vermischen.
  3. Padanus-BlÀtter nach dem Waschen hinzugeben.
  4. Die Mischung im Topf zum Kochen bringen und dann bei mittlerer Hitze fĂŒr 1 Stunde brodeln lassen. Danach abkĂŒhlen lassen, die Padanus-BlĂ€tter werden entfernt und die Suppe kalt stellen.

Beim Servieren bietet sich zu diesem Dessert auch noch die Möglichkeit eine oder zwei Kugeln Eis zu reichen, da die Kaltschale an sich nicht besonders sĂŒĂŸ und etwas wĂ€ssrig ist.

Eine weitere Alternative mit Longan zu kochen ist die Herstellung eines alten und sehr traditionellen chinesischen Cocktails. Dieser nennt sich Gui Pi Tang und wird wie folgt gemacht:

Zutaten:

  • 12 g Longan
  • 1 rohes Ei

Vorgehensweise:

  1. Die 12 g Longan 20 Minuten lang kochen.
  2. Den so entstandenen Sud auf Trinktemperatur abkĂŒhlen.
  3. Das rohe Ei hinzufĂŒgen und krĂ€ftig verquirlen.

Wer kein rohes Ei konsumieren möchte, kann dieses auch direkt unter krĂ€ftigem RĂŒhren nach dem Kochen hinzufĂŒgen. Auf diese Weise gerinnt es direkt und es entsteht eine Suppe mit flockiger Konsistenz.

Dieser Cocktail wird in China hÀufig am Ende einer Party gereicht, damit diese zur Ruhe kommen können. Zu diesem Zweck werden die Stoffe im Longan genutzt, die dazu beitragen nach einer anstrengenden Zeit wieder herunterzukommen und Ruhe zu finden.

Das Ei soll diese Wirkung verstÀrken und wird deshalb untergemischt, es kann aber auch weggelassen werden.

Longan Baum kaufen

Wer keine Longan aus der Dose kaufen möchte, sondern lieber seine eigenen anpflanzen und ernten will, der hat die Möglichkeit sich einen Longan Baum zu kaufen. Trotz der enormen GrĂ¶ĂŸe der ausgewachsenen BĂ€ume und der Tatsache, dass sie ursprĂŒnglich aus eher tropischen Regionen stammen, ist es möglich Longan BĂ€ume ganzjĂ€hrig im Wintergarten oder im Sommer in TopfgĂ€rten anzupflanzen und FrĂŒchte von ihnen zu ernten.

In einem normalen Bau- und Gartenmarkt ist die Chance Samen fĂŒr Longan-BĂ€ume zu finden leider sehr gering. Ausgewachsene BĂ€ume gibt es in diesen MĂ€rkten in der Regel nicht. Falls auch der Besuch des nĂ€chsten FachhĂ€ndlers ohne Erfolg ist, muss man allerdings nicht auf die eigens angebauten FrĂŒchte verzichten.

Das Internet bietet eine breite Palette an Möglichkeiten den eigenen Bedarf an Longan-FrĂŒchten durch Anpflanzung zu decken.

Samen und Keimzeit

Die erste Möglichkeit ist der Erwerb von Samen. Diese gibt es hĂ€ufig in Packungen von 5-10 Samen zu einem moderaten Preis. Auf diese Weise ist der Anteil des Aufwands, der zur Ernte der eigenen FrĂŒchte betrieben werden muss, selbstverstĂ€ndlich am grĂ¶ĂŸten.

Außerdem dauert es auch eine lange Zeit bis der Baum soweit ausgewachsen ist, dass er FrĂŒchte produziert. Bereits die Keimzeit betrĂ€gt 1-2 Wochen. Andererseits begleitet man den Baum auf seinem Weg vom Samen zur Frucht komplett, was ein persönlichen Anreiz fĂŒr viele HobbygĂ€rtner sein könnte.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen sehr kleinen Baum zu kaufen, der noch komplett heranwachsen muss. Diese findet man in einer GrĂ¶ĂŸe von ungefĂ€hr 5-10 cm. Angeboten werden diese kleinen Pflanzen auch fĂŒr wenig Geld. Diesen Mini-Baum kann man in seiner eigenen Wohnung aufziehen bis er groß genug ist, um FrĂŒchte zu tragen.

Dazu einfach regelmĂ€ĂŸig gießen und dĂŒngen sowie StaunĂ€sse vermeiden. Auf diese Weise hat man sich die erste Zeit gespart und es ist garantiert, dass die Samen auch tatsĂ€chlich sprießen. Auch hat man auf diese Weise noch die Chance, den Baum fĂŒr einen großen Teil seines Wachstums zu begleiten.

Ausgewachsenen Baum anschaffen und pflegen

Die letzte Möglichkeit um an Longan-FrĂŒchte von der eigenen Terrasse zu kommen, ist der Kauf eines schon zu einem großen Teil ausgewachsenen Baumes. Dieser Baum kostet um einiges mehr als die Alternativen, dafĂŒr dauert es auch bei weitem nicht so lange, bis man seine eigenen FrĂŒchte ernten und genießen kann.

Die GrĂ¶ĂŸe eines solchen Longan-Baumes belĂ€uft sich auf 80-100 cm. Zu beachten ist, dass der Baum im Normalfall eine Wuchshöhe von 3 Metern erreicht. Der Baum kann das ganze Jahr ĂŒber im Wintergarten stehen, im Sommer ist es aber auch möglich ihn auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten zu platzieren.

Dabei vertrÀgt er eine Minimaltemperatur von ungefÀhr 5 °C. Im Winter sollte er immer in einer hellen Umgebung stehen und die Temperatur bei mindestens 15-20 °C gehalten werden. ZusÀtzlich muss der Baum immer feucht gehalten werden.

Allgemein vertrĂ€gt der Longan-Baum sowohl Halbschatten, als auch volle Sonne. Die besten Wachstumsbedingen liegen bei einer hohen Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von 25 °C und darĂŒber. Die BlĂŒtezeit ist im FrĂŒhling.

Studien ĂŒber Wirkung von Longan

Vorkommen von Polyphenolen und Antioxidantien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5467034/

Untersuchungen bei EntzĂŒndungen des Körpers:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26721218