Lachsöl – Anwendung & Wirkung

Lachsöl wird aus dem Lachs gewonnen und ist aufgrund seines starken Eigengeruchs vorwiegend in Kapselform als Nahrungs­mittelergänzung erhältlich. Es ist besonders reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die nicht selbst vom Körper gebildet werden können, aber für einige zentrale Vorgänge des Organismus benötigt werden. Außerdem ist im Lachsöl viel Vitamin E enthalten.

Die Inhaltsstoffe des Lachsöls sollen den Cholesterinspiegel senken und die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, wodurch Herz­erkrankungen vorgebeugt werden kann. Darüber hinaus haben die Triglyceride der Omega-3-Fettsäuren positive Auswir­kungen auf Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Rheuma und Allergien. Bei größeren Belastungen durch Umweltgifte und Stress können die Fettsäuren zudem zur Ausleitung der Schadstoffe beitragen. Außerdem soll Lachsöldie Schrumpfung des Gehirns stoppen und dadurch die primäre Ursache für Alzheimer und Demenz bekämpfen. Von Bedeutung ist das im Lachsöl enthaltene Omega 3 auch für schwangere Frauen, da es vom Fötus benötigt wird, um die Augen und das Gehirn ausreifen zu lassen.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.