Knoblauch√∂l ‚Äď Anwendung & Wirkung

Knoblauch (lat. Allium sativum) ist schon seit der Antike bekannt. Das Gew√ľrz kam aus Zentralasien √ľber den Iran bis in mediterrane L√§nder rund ums Mittelmeer. Die Knolle gedeiht hierzulande mittlerweile in vielen Regionen und wird aufgrund ihrer zahlreichen Heilkr√§fte sehr gesch√§tzt. Das √Ėl des Knoblauchs wird sowohl als deftiges Gew√ľrz als auch f√ľr medizinische Zwecke genutzt.

Der Knoblauch enth√§lt unter anderem schwefelhaltige Verbindungen wie Allicin und Alliin. Daneben sind Kalzium, Kalium und Magnesium vorhanden. Alliin kommt als schwefelhaltige Aminos√§ure in allen Lauchgew√§chsen vor und besitzt eine antibiotische Wirkung. Das Allicin sorgt f√ľr den bekannten Knoblauchgeruch und besitzt eine zellt√∂tende Wirkung.

Knoblauch√∂l h√§lt die Arterien frei, indem es den Cholesterinspiegel senkt und Entz√ľndungen im K√∂rper g√ľnstig beeinflusst. Es h√§lt die Blutgef√§sse gesund und sch√ľtzt vor Arterienverkaltung. Weniger bekannt ist, dass Knoblauch auf den Darm desinfizierend wirkt und bei Diabetes sowie bei Krebs erstaunliche Heilwirkungen hervorrufen soll. Das Knoblauch√∂l findet in der K√ľche √ľberall dort Verwendung, wo herzhafte Gew√ľrze gew√ľnscht und geliebt werden.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten f√ľr die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Erg√§nzend durchleuchtet sie regelm√§√üig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ern√§hrung.