Kamillenöl – Anwendung & Wirkung von Kamillenblütenöl

Kamillenöl (lat. Oleum Chamomillae) ist ein ätherisches Ă–l, welches durch Wasserdampfdestillation aus den BlĂĽtenköpfen von Kamillen­pflanzen hergestellt wird. Je nach Kamillenpflanze unterscheidet man das blaue beziehungsweise deutsche Kamillenöl aus der “Echten Kamille”, das römische Kamillenöl aus der “Römischen Kamille” und das marokkanische Kamillenöl aus der “Gemischten Spornkamille”. Das deutsche Kamillenöl ist dickflĂĽssig blau, riecht sĂĽĂźlich nach Kräutern und schmeckt aromatisch bitter.

Das Kamillenöl enthält viele einzigartige Wirkstoffe, zum Beispiel: Chamazulen, Spathulenol, Bisabolol, Farnesen, Enindicycloether, Chamaviolin und Antehocotulid. Diese sind nur sehr selten in ätherischen Ölen zu finden.

Das Kamillenöl ist in Europa ein weit verbreitetes Heilmittel, dass sowohl in Medikamenten also auch in Kosmetikprodukten und Nahrungs­mitteln verwendet wird. Das Öl wirkt stark entzündungshemmend, schmerzstillend, antiseptisch und krampflösend. Es kann daher gut bei Verdauungsstörungen, Magenentzündungen und als Schmerzmittel angewendet werden. Auf geschlossenen Wunden unterstützt es mit seiner durchblutungsfördernden Eigenschaft die Wundheilung und wirkt Entzündungen entgegen. Im Kosmetikbereich findet sich Kamillenöl häufig in Cremes zur Hand- und Hautpflege.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.