Fulwatalg – Anwendung & Wirkung

Fulwatalg, auch unter dem Namen Phulwarabutter oder Gheebutter bekannt, wird durch Pressen oder Extraktion aus den Samen des aus Nordindien stammenden Indischen Butterbaums hergestellt. Bei Fulwatalg handelt es sich um ein halbfestes, weißes Fett mit einem angenehmen Geruch und mildem Geschmack, das einen hohen Schmelzbereich hat. Der große Vorteil des Fetts ist, dass es kaum ranzig wird. Die Presskuchen, die bei der Herstellung des Fetts übrig bleiben, sind essbar.

Phulwarabutter ist reich an Palmitin- und Ölsäure und enthält zudem geringe Mengen von Linolsäure und Stearinsäure. Sie wird in der Kosmetik in Hautpflegeprodukten, Moisturizern, Reinigungscremen, Lippenstiften, Make-up und Seifen als Ersatz für Kakaobutter verwendet und ähnelt der Illipebutter, die aus den Samen verschiedener Pflanzenarten hergestellt wird. Zudem kann Fulwatalg zur Herstellung von Kerzen verwendet und in der Medizin eingesetzt werden. Wie Kakaobutter lässt sich Phulwarabutter zudem für die Produktion von Lebensmitteln wie Speisefett und Schokolade verwendet werden.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.