Fenchelöl – Anwendung & Wirkung

Ätherisches Fenchelöl (Foeniculi aetheroleum) wird durch Wasserdampfdestillation aus den getrockneten Früchten und Samen von Fenchel (Foeniculum vulgare) gewonnen. Bei dieser weltweit vorkommenden Gemüsepflanze handelt es sich um einen Doldenblütler mit einer Wuchshöhe von bis zu 2 Meter. Hauptlieferanten von Fenchelöl sind China, Ägypten oder auch Ungarn, Rumänien und Bulgarien.

In Fenchelöl sind etwa 70 % Anethol und 15 % Fenchon, Vitamin C, Estragol und andere ätherische Öle enthalten. Der würzig-süße Duft von Fenchelöl erinnert an Anis, Menthol oder auch Kampfer. Fenchelöl hat eine dunkelgrüne Farbe.

Fenchelöl wirkt vielseitig und wird innerlich sowie auch äußerlich angewendet. Das schleimlösende und entzündungshemmende Fenchelöl soll Husten- und Halsschmerzen sowie Beschwerden im Atemwegsbereich lindern. Durch seine krampflösende und verdauungsfördernde Wirkung kann es Magen-Darm-Beschwerden erleichtern. Äußerlich wird Fenchelöl meist verdünnt als Zusatz von Vollbad, Massageöl oder Raumduft (positive Wirkung auf die Seele) angewendet.

Für Schwangere, stillende Mütter sowie Säuglinge und Kinder ist Fenchelöl nicht geeignet. Allergiker und überempfindliche Personen sollten Fenchelöl nur mit Vorsicht verwenden.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.