Eukalyptusöl – Anwendung & Wirkung

Ätherisches Eukalyptusöl (Eucalyptus globulus) wird mittels Wasserdampfdestillation aus den Blättern der Eukalyptusbäume gewonnen. Etwa 50 Kilogramm trockene, besonders feine Eukalyptusblätter werden für circa 1 Liter Eukalyptusöl benötigt. Das heutige Hauptanbaugebiet liegt in China, wo etwa 3.000 bis 4.000 Tonnen Eukalyptusöl pro Jahr hergestellt werden.

Eukalyptusöl enthält zahlreiche verschiedene Inhaltsstoffe, unter anderem Pinen, Geraniol, Gerb- und Bitterstoffe, Phenolcarbonsäuren, Harze und Flavonoide. Die Farbe von Eukalyptusöl reicht von klar über gelblich bis grünlich. Das ätherische Öl duftet frisch nach Gras, mit leichten Nuancen von Kampfer.

Eukalyptusöl verfügt über ein breites Wirkungsspektrum und kann bei vielen gesundheitlichen Beschwerden sowohl von Mensch als auch von Tier angewendet werden. Es soll unter anderem Hustenreiz lindern sowie fiebersenkend, durchblutungsfördernd und schmerzstillend wirken.

Da es sich um ein sehr intensiv wirkendes ätherisches Öl handelt, sollte es sehr sparsam verwendet werden. Schwangere und Kinder unter 3 Jahren sollten nicht mit Eukalyptusöl behandelt werden. Auch Menschen mit Atemwegserkrankungen, wie z.B. Asthma, ist zur Vorsicht im Umgang mit Eukalyptusöl geraten.