Chia Öl – Anwendung & Wirkung

Mexikanische Chia (Salvia hispanica) ist eine aus Mexiko stammende Pflanzenart, die zur Gattung Salbei (Salvia) gehört. Chia Öl wird aus den ölreichen Samen gewonnen. Zu den wichtigen Ländern für den Anbau von Chia gehören neben Mexiko auch Paraguay, Bolivien, Argentinien, die Vereinigten Staaten und Australien.

Der Anteil ungesättigter Fettsäuren ist in Chia Öl mit 90 % oder mehr besonders hoch. Linolensäure stellt mit 52 bis 69 % des Öls die wichtigste enthaltene Fettsäure dar. Sie gehört zu den dreifach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selber synthetisieren kann. Der zweitgrößte Anteil entfällt mit 15,3 bis 26 % auf die zweifach ungesättigte Linolsäure. Dank der sehr hochwertigen Zusammensetzung hat Chia Öl den Ruf eines Superfoods.

Chia Öl ist von blassgelber Farbe und neutralem bis schwach nussigem Geschmack. Es ist hervorragend für die kalte Küche geeignet, zum Beispiel für kalte Platten, Salate, Quarkspeisen oder auch als Zutat für Smoothies. Die Verwendung zum Braten ist möglich. Allerdings können bei scharfem Anbraten aufgrund der Hitze einige der wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen.

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.