Bergamotteminzen-Öl – Anwendung & Wirkung

Das Öl aus der Bergamottenminze (Mentha citrata) ist ein ätherisches Öl, das aus dem blühenden Kraut der Pflanze gewonnen wird. Aufgrund ihres zitronigen Duftes wird diese Minzeform auch als Zitronenminze bezeichnet. Die Pflanze stammt aus Indien, wird heute aber auch in Europa, insbesondere in Frankreich, angebaut.

Das Bergamottenminzen-Öl besteht zu einem hohen Anteil aus Terpenen. Wichtig: Das Minzöl enthält kein Menthol. Es ist daher auch für die Anwendung bei Kindern bestens geeignet.

Das Öl der Bergamottenminze wird inbesondere im Rahmen der Aromatherapie eingesetzt. Es wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend zugleich. Mögliche Einsatzgebiete sind Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder Schulangst. Äußerlich punktet das Bergamottenminzen-Öl durch seine regenerierenden Eigenschaften für die Haut. Zudem soll das Öl antiseptisch und antibakteriell wirken. Es kann somit auch zur Immunsystemstärkung und bei Erkältungen zum Einsatz kommen. Wichtig bei allen ätherischen Ölen: Nur verdünnt anwenden, um Reizungen zu vermeiden!

Unsere Autor*innen
Kauffrau im Gesundheitswesen bei der

Jana ist ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren recherchiert sie spannende Fakten für die Krankenkassen-Zentrale. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung im Gesundheitswesen, verfasst sie vor allem Artikel zu den Themen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Ergänzend durchleuchtet sie regelmäßig die Themen Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung.