Butea Superba – Wissenswertes und Studien zur Red Kwao Krua

Der SchmetterlingsblĂŒtler Butea Superba, auch bekannt als Red Kwao Krua soll unter anderem DAS natĂŒrliche Viagra fĂŒr MĂ€nner sein, worauf spĂ€ter noch nĂ€her eingegangen wird. Beheimatet ist die Butea Superba in ganz Asien, wobei Thailand wahrscheinlich die bekannteste Heimatregion ist. Dort wird auch das angebliche Pflanzen-Viagra aus einer ganz speziellen Butea Superba hergestellt. Man findet das KriechgewĂ€chs unter anderem auch in Indien, Sri Lanka, Myanmar bis zu den Philippinen. Weitere Namen sind Chhola Ki Bel, Chihunt, Climbing Palas und Palas Lata.

Die Butea Superba, die zu „natĂŒrlichem Viagra“ weiterverarbeitet wird, findet man allerdings nur in Thailand und wird auch „asiatisches Viagra“ genannt. Den Wurzeln der Pflanze wird nachgesagt, dass sie fĂŒr die Potenz von unschĂ€tzbarem Wert sind, was allerdings nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist.

Was ist Butea Superba?

In Thailand wĂ€chst die Pflanze im Dschungel und wird bis zu 12 Meter hoch. Das mag einem vielleicht erst mal ungewöhnlich erscheinen, ist aber fĂŒr eine Kriech- beziehungsweise Schlingpflanze, wie dieser SchmetterlingsblĂŒtler eine ist, völlig normal, da sie an den BĂ€umen hochwĂ€chst, beziehungsweise diese umschlingt. Sehr markant sind die wunderschönen roten BlĂŒten, aus denen allerdings nicht das Naturmittel gewonnen wird.

Dieses stammt aus den Wurzeln der Pflanze, die tief in das Erdreich hineinreichen und optisch an die Yamswurzel erinnern. Die Wurzeln sind rötlich gefĂ€rbt und relativ lang gestreckt. In diesen ist angeblich das androgene Phytohormon enthalten, das dem mĂ€nnlichen Testosteron sehr Ă€hnlich sein soll. Weiterhin soll die Butea Superba Flavonoide und flavonoide Glycosoide sowie Sterin, ß-Sitosterol, Campesterol und Stigmasterol enthalten.

Diese Inhaltsstoffe kommen nĂ€mlich aus der Knolle der Pflanze, die sofort nach der Ernte verarbeitet werden. Das getrocknete Pulver soll im Übrigen sehr viel wirksamer sein als die frische Knolle, da die Wirkstoffe durch die Pulverisierung eine deutliche höhere Konzentration aufweisen sollen. Die oft beschriebenen Wirkungsweisen sollen auch nur auf zwei Sorten der Pflanze beschrĂ€nkt sein.

Folgende Wirkungen werden der Pflanze nachgesagt

Wie oben schon erwĂ€hnt, soll die Butea Superba eine natĂŒrliche Alternative zum Viagra fĂŒr mehr Lust in der Liebe sein. Angeblich nehmen die ThailĂ€nder das Pulver schon seit Jahrhunderten zur Potenzsteigerung und gegen Libidoverlust ein. Zudem soll sie auch bei Erektionsstörungen helfen und die QualitĂ€t der Spermien verbessern. Aber das ist noch nicht alles, was die Pflanze können soll.

Sie soll zudem ein gut wirksames Anti-Aging Mittel sein und dafĂŒr sorgen, dass das Haar wieder voller wĂ€chst und die Haut wieder straffer und faltenloser wird. Das kann unter anderem daran liegen, dass die Knolle die Durchblutung steigern soll. Hierzu liegen allerdings nur Erfahrungsberichte vor und keine belastbare Studien, die als offiziell Anerkannt gelten.

Butea Superba ist in unseren Breitengraden noch relativ unbekannt, wÀhrend Millionen von Kapseln jÀhrlich nach China exportiert werden. Oft wird die Wurzel noch mit anderen Mitteln kombiniert wie Ginseng, Astaxanthin, Morinda oder Cinnamon.

Inhaltsstoffe der Butea Superba

Flavonoide

Dieser sekundĂ€re Pflanzenstoff ist fĂŒr seine (angeblich) antioxidative Wirkung bekannt. Flavonoide gelten im Volksmund unter anderem als eines der Mittel gegen das Altern (das durch die sogenannten „freie Radikale“ ausgelöst werden soll). Weiterhin soll auch die GedĂ€chtnisleistung durch die Einnahme von Butea Superba gesteigert werden. Das ist allerdings nicht hinreichend wissenschaftlich belegt, sondern durch subjektive Erfahrungen.

ß-Sisterin

Dieses Phytosterin soll sozusagen schuld an der Viagra-Wirkung der Butea Superba sein. TatsĂ€chlich kommt es wirklich ergĂ€nzend bei der Behandlung von Prostata-Beschwerden zum Einsatz. Angeblich soll es aber auch verhindern, dass das Testosteron im mĂ€nnlichen Körper reduziert wird. Hier soll es sozusagen als Gegenspieler des Dihydrotestosterons fungieren, das eigentlich dafĂŒr sorgt, dass Testosteron umgewandelt wird und so die Manneskraft erhalten.

So sorgt das ß-Sisterin angeblich dafĂŒr, dass der Spiegel nicht weiter sinkt und wieder ansteigt. Auch das ist wissenschaftlich noch nicht bewiesen, sondern bisher nur eine Mutmaßung.

Campesterin/Sigmasterin

Campesterin soll angeblich eine anabole Wirkung auf den Körper haben, Ă€hnlich wie die Kiefernpollen. Es soll den Fettabbau und den Muskelaufbau vorantreiben. Auch das Sigmasterin soll angeblich steroid wirken. Außerdem soll es die Durchblutung verbessern. Bis jetzt ist das allerdings auch noch nicht mit wissenschaftlich belegten Studien belegt.

Wie lange muss man das Mittel einnehmen?

Butea Superba ist ein pflanzliches Mittel. Diese Phytolacca benötigen im Allgemeinen eine Einnahme ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum, um ihre Wirkung voll entfalten zu können. Bei dem Plossobaum , so wird die Butea Superba auch genannt, betrĂ€gt nach Erfahrungswerten die Einnahmezeit mindestens vier Wochen, bis sich die ersten Wirkungen zeigen. Ein bis zwei Kapseln sollten einmal am Tag, am besten kurz vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

NatĂŒrlich kann Butea Superba auch als Pulver eingenommen werden. Der Geschmack ist allerdings sehr herb. Das wird nicht jeder mögen und sich ĂŒberwinden mĂŒssen, um es einzunehmen. Sowohl Pulver als auch Kapsel sollten am besten mit Wasser geschluckt werden.

Die Kapseln, beziehungsweise das Pulver sollten auch nicht lĂ€nger als drei Monate am StĂŒck eingenommen werden, da es Berichten zufolge zu gesundheitlichen BeeintrĂ€chtigungen fĂŒhren kann.

Was muss man bei der Einnahme beachten?

Angeblich soll die Einnahme von Butea Superba keinerlei Nebenwirkungen haben. Wie bereits erwĂ€hnt, sind Studien zur Wirksamkeit der Pflanze eher rar gesĂ€t. Das rĂŒhrt wahrscheinlich daher, dass die Substanz in der westlichen Welt (bis jetzt) nicht allzu bekannt ist und eher auf das Konsumieren von chemisch hergestellten Potenzmitteln gesetzt wird.

Allerdings wird allgemein eine Einnahme erst ab 18 Jahren empfohlen.

Zieht man in ErwĂ€gung, das Mittel einzunehmen, weil man entsprechende Beschwerden hat oder dem Alterungsprozess entgegenwirken will, sollte man vorher mit seinem behandelnden Arzt sprechen, um wirklich alle Risiken auszuschließen, gerade dann, wenn man unter sonstigen gesundheitlichen Problemen leidet. Schon allein aus dem Grund, dass die Wirkungsweise nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht wurde, ist zur Vorsicht geraten. Gerade dann, wenn wegen gesundheitlicher BeeintrĂ€chtigungen Medikamente eingenommen werden, sollten MĂ€nner mit Potenzschwierigkeiten erst nach vorheriger Absprache mit dem Arzt Butea Superba einnehmen, um Komplikationen zu vermeiden.

Wo kann ich Butea Superba kaufen?

Da die Pflanze erst langsam Bekanntheit in unseren Breitengraden gewinnt, sind die aus der Wurzel der Pflanze gewonnenen Produkte hauptsÀchlich im Online Handel erhÀltlich. Hier sollte man darauf achten, dass das sowohl die Beschreibung auf der Internet-Seite als auch das Etikett auf dem Produkt in deutscher Sprache verfasst sind. Dann gibt es auch keine MissverstÀndnisse bei der Einnahme. Zudem sollte man auch darauf achten, dass die Kapseln oder das Pulver BioqualitÀt aufweisen. Sehr gut ist es auch, wenn eine ISO Zertifizierung nachgewiesen wird.

Um eine optimale Wirksamkeit erreichen zu können sollten 300 bis 400 mg tĂ€glich eingenommen werden, so die Hersteller. Manche MĂ€nner berichten, dass sie schon nach einem Tag eine VerĂ€nderung gespĂŒrt hĂ€tten. Aber dies sind, wie beschrieben traditionelle Anwendungen in China und nicht wissenschaftlich gestĂŒtzte Aussagen. Wie auch bei der Einnahme von anderen pflanzlichen Potenzmitteln bekannt ist, kann schon der Gedanke an eine Wirkung zur Verbesserung fĂŒhren, ohne dass die Wirkungsweise wissenschaftlich nachgewiesen ist. Eine Selbstbehandlung ist außerdem immer mit Risiken verbunden.