//Zahnzusatzversicherung Vergleich 10/2017 – Tarife prüfen!
Zahnzusatzversicherung Vergleich 10/2017 – Tarife prüfen! 2017-10-03T20:10:53+00:00
Zahnversicherungen

Zahnzusatzversicherung Vergleich
Die wichtigsten Aspekte 2017

Die eine perfekte Zahnzusatzversicherung gibt es nicht. Für jeden sind andere Leistungsmerkmale wichtig: Viele wollen aufwändigen Zahnersatz ersetzt bekommen, andere auch bei regulären Behandlungen mehr Leistungen in Anspruch nehmen können und wieder andere brauchen den Schutz sofort und ohne Wartezeit. Erfahren Sie hier, welche Leistungs­merkmale im Vergleich für die Zahnzusatzversicherung wichtig sind.

Individuell „nach Maß“ – Kostenlos – Unverbindlich –
Neuer Testsieger Vergleich 10/2017 – Jetzt hier anfordern!

Erstattung für Zahnersatz – Das übernimmt eine Zahnzusatzversicherung

Der Fokus – auch in den Vergleichen von Zahnzusatzversicherungen – liegt meistens auf dem Erstattungssatz: Die Versicherer werben mit Erstattungen von 80, 90 bis 100 Prozent. Offen bleibt aber meist, worauf sich die Erstattungssätze beziehen.

Privatärztliche Versorgung
Wird eine privatärztliche Versorgung für Zahnersatz (Prothesen, Brücken, Kronen) oder Zahnbehandlungen und Kieferorthopädie erstattet, liegt der Satz für die Erstattung in der Regel irgendwo zwischen 30 und 90 Prozent. Manche Zahnzusatzversicherungen erstatten dabei die Kosten unabhängig von den Kassenleistungen, andere beziehen sie mit ein. Hierauf lohnt es sich im Vergleich für die Zahnzusatzversicherung genau zu achten!

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Die Höhe der Erstattung für Zahnersatz aber auch für Zahnbehandlungen ist eines der wichtigsten Kriterien im Vergleich – achten Sie unbedingt darauf, was Ihre Zahnzusatzversicherung im Verhältnis zu anderen tatsächlich erstattet!

Regelversorgung
Wenn Sie lediglich die Kassenleistungen in Anspruch nehmen wollen, erstatten viele Zahn­zusatz­versicherungen Ihnen die (Rest-)Kosten tatsächlich voll – Sie erhalten dann 100 Prozent der Gesamtkosten von der Kasse und ergänzend von der Zahnzusatzversicherung erstattet. Privatärztliche Leistungen sind dann aber in der Regel nicht von der Vollerstattung mit umfasst.

Erstattung ohne Anrechnung Festzuschuss
Ein Versicherer erstattet 30 Prozent der Gesamtkosten für Ihren Zahnersatz. Beläuft sich die Rechnung auf 850 Euro, bekommen Sie also 255 Euro erstattet. Zusammen mit dem Festzuschuss der Kasse in Höhe von 410 Euro erhalten Sie 665 Euro und damit 78 Prozent.

Erstattung mit Anrechnung der Kassenleistung
Im gleichen Beispielsfall zahlt die Zahnzusatzversicherung im Vergleich 70 Prozent der Gesamtkosten abzüglich des Kassenanteils, also 185 Euro. Sie erhalten damit insgesamt 595 Euro und somit weniger als bei der Zahnzusatzversicherung mit dem geringeren Erstattungssatz.

Kostenübernahme von Implantaten
Was wird erstattet?

Wenn eine Implantatversorgung aus medizinischer Sicht notwendig werden sollte, brauchen Sie eine Zahnzusatzversicherung, die zum einen die Kosten für die Implan­tatversorgung selbst übernimmt. Wichtig ist aber auch, dass begleitende Maßnahmen finanziert werden, wenn Maßnahmen zum Knochenaufbau erforderlich sind.

Zahnzusatzversicherung Vergleich
diverse Implantate

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Die Gesamtversorgung inklusive Knochenaufbau mit einem Implantat gehört zu den teuersten Zahnersatzmaßnahmen überhaupt und ist keine Kassenleistung. Bezuschusst wird nur die erforderliche Regelversorgung, sodass der Zuschuss meist kaum mehr als zehn Prozent der Gesamtkosten ausmacht. Achten Sie im Vergleich darauf, dass die gleichen – hohen – Erstattungssätze wie für Zahnersatz allgemein gelten.

Versorgung mit Inlays

Inlays sind Einlagefüllungen, die in den kranken Zahn einzementiert oder eingeklebt werden. Sie gelten als hochwertige, langlebige und oft auch gesündere Alternativen zu herkömmlichen Füllmaterialien – vor allem Amalgam. Die Zahnzusatzversicherung sollte die Kosten dafür tragen.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Wenn die Zahnzusatzversicherung für die Kosten von Inlays aufkommt, bekommen Sie langlebigen Zahnschutz – durchaus ein Argument, um im Vergleich darauf Wert zu legen. Wichtig auch hier, dass die Kosten wie bei Zahnersatz mit vergleichbaren Erstattungssätzen übernommen werden.

Keramikverblendungen

Keramikverblendungen werden eingesetzt, um beschädigte Zähne möglichst zahnfarbengetreu reparieren zu können. Die Verblendungen werden entweder direkt auf die Zähne aufgebracht oder es werden Kronen entsprechend verblendet. Bei guter Arbeit vom Zahnarzt ist eine Verblendung kaum vom natürlichen Zahnmaterial zu unterscheiden.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Die Verblendungen haben vor allem ästhetische Gründe – medizinisch notwendig sind sie in der Regel selten. Dementsprechend sollte die Kostenübernahme dafür kein Muss-Kriterium sein. Wenn Sie eine entsprechende Leistung der Zahnzusatzversicherung aus ästhetischen Gründen wünschen, achten Sie darauf, dass die Kosten für alle Zähne übernommen werden und nicht nur im sichtbaren Bereich, wo ggf. auch die Kasse einspringt.

Leistungen bei Zahnbehandlungen

Eine Zahnzusatzversicherung wird in erster Linie abgeschlossen, um die Kosten für Zahnersatz erstattet zu bekommen. Viele Kunden möchten aber auch bei Zahnbehandlungen Privatleistungen in Anspruch nehmen können, die keine Kassenleistung (mehr) sind. Darunter fallen vor allem:

Leistungen für Funktionsanalytik: Bei Schmerzen im Gebiss lassen sich die Ursachen oft mit funktionsanalytischen Maßnahmen ermitteln.

Leistungen für Wurzelbehandlungen: Wurzelbehandlungen werden nicht mehr automatisch von der Kasse getragen, der Zahn muss erhaltenswert sein, wenn der Patient nicht auf den Kosten sitzenbleiben will.

Leistungen bei Parodontalbehandlungen: Hier kann eine Zahnzusatzversicherung die Kosten einer Heilbehandlung tragen, wenn die Kasse nicht einspringt.

Leistungen für Aufbissbehelfe und Schienen: Bei einer zu starken Belastung der Zähne („Knirschen“) kann eine Schiene oder ein Aufbissbehelf Abhilfe schaffen, der unter Umständen nicht oder nicht voll von der Kasse bezahlt wird.

Fissurenversiegelungen: Auch bei Erwachsenen können Fissurenversiegelungen, als Vorsorgemaßnahme sinnvoll sein, um Karies zu verhindern. Auch diese Behandlung ist in der Regel keine Kassenleistung.

Kunststoff- oder Kompositfüllungen: Kunststoff als Füllmaterial wird oft eingesetzt, um eine zahnfarbennahe Versorgung zu ermöglichen. Die Kosten dafür sind nicht zwangsläufig Kassenleistung.

Zahnzusatzversicherung Vergleich
Zahnseide

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Leistungen bei Zahn­be­handlungen sind im Vergleich meist nicht das entscheidende Kriterium – allerdings sind viele Behandlungen eben nicht mehr von der Kasse gedeckt. Wem es wichtig ist, dass auch bei Komplikationen ohne Zahnersatz der Eigen­anteil möglichst gering bleibt, für den sind die erwähnten Leistungsmerkmale überlegenswert.

Prophylaxe-Maßnahmen

Einige Zahnzusatzversicherungen übernehmen heute die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung, andere tragen die Kosten für eine individuelle Fluoridierung als Prophylaxe-Maßnahme. Die Kosten für Zahnreinigungen werden heute in aller Regel von den Kassen übernommen, weitere Prophylaxe-Maßnahmen dagegen meist nicht.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Hier ist abzuwägen: Zahnreinigungen werden von den Zahnzusatzversicherungen auch selten grenzenlos erstattet – wem Leistungen deutlich über das Kassenniveau hinaus wichtig sind, der muss im Vergleich für seine Zahnzusatzversicherung die Erstattungshöhe im Blick behalten. Weitere Prophylaxe-Maßnahmen müssen von der Zahnzusatzversicherung explizit mit vom Versicherungsschutz umfasst sein – auch hier muss im Vergleich genau hingeschaut werden.

Rating und Beitragsstabilität

Eine günstige Zahnzusatzversicherung mit Top-Leistungen im Vergleich – die sucht jeder und nicht wenige finden sie auch. Aber wie stabil sind die günstigen Beiträge? Steigen die in den nächsten Jahren vielleicht an? Vielleicht sogar so stark, dass sie unbezahlbar werden? Im Vergleich für eine Zahnzusatzversicherung sollten Sie Antworten auf diese Fragen bekommen.

Beitragsstabilität

Rating
Die Antwort finden Sie unter anderem im Rating. Verschiedene Analysehäuser nehmen die Finanzstärke von Zusatzversicherungen unter die Lupe – Ihr Berater kann Ihnen anhand der Kennzahlen zeigen, wie es um „Ihren“ Versicherer und damit um die Zukunft Ihrer Beiträge bestellt ist.

Beitragsentwicklungen
Die Beitragsanpassung (BAP) der Zahn­zusatz­versicherung in der Vergangenheit sind dokumentiert – die Zahlen für einen guten Berater zugänglich. Natürlich sind (ausbleibende) Erhöhungen in der Vergangenheit kein Garant und kein zuverlässiges Signal für die Zukunft. Aber die haben Indizwirkung, welche Beitragspolitik der Versicherer fährt.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Ein absolutes Muss-Merk­mal für den Ver­gleich: Die Beitragsstabilität entscheidet darüber, ob die heute empfeh­lens­­werte Zahnzusatzversicherung auch morgen noch ein Tipp ist.

Zahnzusatzversicherung im Vergleich: Mit oder ohne Altersrückstellung?

Zahnzusatzversicherungen werden mit und ohne Altersrückstellungen (sogenannte Risikotarife) angeboten. Die Prämien bei Tarifen mit Altersrückstellung sollen durch die Rückstellungen im Alter weniger ansteigen. Bei Risikotarifen können die Prämien regelmäßig an die Entwicklung der Kosten angepasst werden, oft sind Beitragssprünge bereits kalkuliert und vorgesehen.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Gerade für jüngere Antragsteller gilt: Tarife mit Rückstellungen müssen nicht unbedingt teurer sein, es kann sich lohnen, darauf zu achten! Es sollte allerdings nicht das entscheidende Merkmal im Vergleich der Zahnzusatzversicherung sein.

Wartezeiten

Standard ist es, dass eine Zahn­zusatz­versicherung mit einer Wartezeit von drei Monaten für Zahnbehandlungen und acht Monaten für Zahnersatz versehen wird. Immer mehr Zahnzusatzversicherungen bieten aber auch Tarife ohne Wartezeit an.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Der Verzicht auf Wartezeiten ist vor allem dann entscheidend, wenn Sie als Antragsteller direkt nach Vertragsschluss Leistungen beanspruchen möchten. Denken Sie aber daran: Stehen bei Vertragsschluss bereits Behandlungsansätze fest, sind die als vorvertraglich nicht versichert. Und achten Sie auf die Zahnstaffel: Damit werden in den ersten Vertragsjahren die Leistungen begrenzt – ohne Wartezeit heißt also nicht, dass Sie eine umfassende Komplett-Sanierung am Tag 1 nach Vertragsschluss beginnen können.

Zahnstaffel

Auch wenn die Erstattungssätze vieler Versicherer großzügig bemessen sind, werden sie durch die sogenannten Zahnstaffeln begrenzt. Das ist die Summe der Erstattungen, die in den ersten Jahren geleistet wird.

Wie wichtig ist dieses Merkmal im Vergleich?
Die Zahnstaffel ist eines der wichtigsten Kriterien im Vergleich der Zahnzusatzversicherung. Denn das beste Leistungsversprechen nützt wenig, wenn Sie in den ersten Jahren kaum Leistungen abrechnen dürfen. Insgesamt sollten über die ersten drei bis fünf Jahre schon 3.000 bis 5.000 Euro an Leistungen beanspruchbar sein.