PCR Test oder Corona Schnelltest?

Was ist ein PCR Test und was ist ein Corona Schnelltest, was sind die Unterschiede
Was tun bei einem positiven Ergebnis
Kosten des PCR Tests und Schnelltests, Anwendung und Dauer, Testkriterien, Zuverlässigkeit
Welche weiteren Corona Tests gibt es

Aktualisierung: 01.06.2021

Corona-Infizierte, Familienmitglieder, Kontaktpersonen und viele mehr – alle möchten möglichst schnell Klarheit darüber haben, ob der eigene Körper den Coronavirus in sich trägt. Die rasche Durchführung von Corona-Tests ist das Ziel der nationalen Teststrategie. Neben den handelsüblichen Corona Antikörpertests und PCR Tests gibt es nun ein drittes Verfahren zur Identifizierung einer Corona-Erkrankung: den Antigen Schnelltest.

Durch dieses flächendeckend verfügbare und einfach anwendbare Testverfahren können mit SARS-Cov-2 infizierte Personen schnell eruiert und informiert werden. Eine zusätzliche unnötige Corona Infektion ist mithilfe rascher Testergebnisse weitgehend zu verhindern. Bisher war die Auswertung nicht prompt zu evaluieren, das hatte Verzögerungen zur Folge. Mit dem Antigen Schnelltest wird diese Lücke im Testverfahren nun geschlossen, die Ergebnisse des Tests  liegen bereits innerhalb von 30 Minuten vor.

Was ist ein PCR Test?

Um SARS-CoV-2-Erreger zuverlässig nachweisen zu können, wird ein Abstrich im Nasen- oder Rachenraum entnommen. Bei frischen Infektionen sind sowohl vollständige Viruspartikel als auch das Erbgut des SARS-Cov-2 Virus auf dem Abstrich enthalten. Als Standard gilt der Nachweis des viralen Erbgutes, der über eine Realtime-Polymerase-Kettenreaktion, kurz RT-PCR, erfolgt. Das genetische Material aus dem PCR Test wird in mehreren Zyklen vervielfältigt und im letzten Schritt mithilfe des Fluoreszenz-Resonanz-Energie-Transfers sichtbar gemacht. So wird die Viruskonzentration der gesuchten Gensequenz bestimmt. Stammt die Probe des PCR Tests von einer Person, die nicht infiziert ist, erscheint kein fluoreszierendes Material. Mit der Amplifikation können auch geringe Mengen an viraler Erbinformation nachgewiesen werden.

Steht eine Infektion mit SARS-CoV-2 fest, wird im Anschluss die Viruskonzentration analysiert und der Befund erstellt. Ein standardisierter PCR Test dauert im Labor vier bis sechs Stunden. Hinzu kommen der Transport und die Kalkulation der Laborkapazität. Meist nimmt der PCR Test bis zum abschließenden Ergebnis 24 bis 48 Stunden Zeit in Anspruch. Er ist nicht für große Serien geeignet, kann aber als Schnelltest in dringenden Einzelfällen mit viralen Nuklearsäuren als Nachweis von SARS-CoV-2 durchgeführt werden. Wichtig ist, dass die Proben in einem sehr frühen Stadium der Infektion aus dem oberen Atemweg oder in der Spätphase der Infektion aus den unteren Atemwegen entnommen werden. Eine kurze Berührung mit dem Wattestäbchen in der Nasen-Rachenschleimhaut während der Testung reicht nicht aus, es muss genügend Material gesammelt werden.

Was ist ein Corona Schnelltest?

Um ein akutes Infektionsgeschehen rasch und zuverlässig nachzuweisen, bietet der Antigen Schnelltest eine zweite mögliche Testvariante. Der Antigen Schnelltest funktioniert nach demselben Prinzip wie ein Schwangerschaftstest und weist Eiweißstrukturen des Coronavirus nach. Durch eine Fachkraft wird bei der Testung auf SARS-CoV-2 ein tiefer Rachen-Nasenabstrich entnommen und der Tupfer mit einer bestimmten Extraktionsflüssigkeit ausgespült. Anschließend kommt das Stäbchen für zwei Minuten in eine Lösung, um vom Tupfer das Abstrichmaterial zu lösen. Davon reichen ein bis zwei Tropfen, die auf eine Testkassette geträufelt werden – danach heißt es 15 Minuten warten bis das Ergebnis des Tests vorliegt. Ist die Testperson mit dem Coronavirus infiziert, erscheinen auf der Kassette zwei Striche. Die Aussagekraft des Antigen Schnelltests unterstreicht vor allem Infektionsgeschehen bei Personen, die bereits Symptome zeigen. Darüber hinaus eignet sich der Antigen Schnelltest besonders gut dazu, Menschen mit hohem Ansteckungspotenzial zu erkennen, auch wenn keine Krankheitssymptome auftreten. Einen Nachteil hat der Corona Schnelltest dennoch: Er ist nicht so zuverlässig wie der PCR Test. Daher ist es notwendig, einen positiven Antigen Schnelltest durch eine zusätzliche Testung mittels PCR Test abzusichern.

PCR Tests und Antigen Schnelltest – ein echtes Power-Duo

Seit Beginn der Pandemie zählen Testungen zu den medizinischen Grundlagen und Wirkmechanismen der Corona-Epidemie. Mit dem PCR Test werden Laborkompetenzen gebündelt und mit hoher Wahrscheinlichkeit Corona Infektionen nachgewiesen. Etwas unspezifischer und gänzlich ohne Expertise durchführbar bilden sogenannte Schnelltests die zweite Säule in der primären Krankheitsabklärung. Die optimale Lösung ergibt sich aus einem Mix beider Testvarianten. Je nach Ergebnis des Schnelltests bietet ein PCR Test eine endgültige und zuverlässige Abklärung, auf deren Basis Quarantäne- und Isolationsentscheide ausgestellt werden.

Wann sollte man welchen Corona Test machen?

In der Corona Pandemiebekämpfung übernehmen Testungen einen wichtigen Baustein. Die Tendenz zeigt eindeutig in die Richtung massenhafter Schnelltests, eine einheitliche Teststrategie gibt es dennoch nicht. Wer auf SARS-CoV-2 getestet wird und wer nicht, definiert eine nationale Empfehlung. Ziel ist es, möglichst alle verfügbaren Testkapazitäten auszulasten, aber nicht zu überlasten und dabei viele Infizierte zu erkennen.

Wer sich erst nach der Entwicklung von typischen, durch SARS verursachten Symptomen testen lässt, trägt dennoch dazu bei, die Verteilung und Zahl der in Deutschland mit Corona infizierten Personen in einem aktuelleren Lagebild zu vervollständigen. Wer einfache Erkältungserscheinungen hat oder von einem starken Husten begleitet mit Fieber konfrontiert ist, sollte in jedem Fall Kontakt zu einer Testeinrichtung aufnehmen. Infizierte Personen, auch wenn diese nur leichte Symptome haben, müssen sofort ihre persönlichen Kontakte einstellen und dem Rat der Experten Folge leisten. Der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns sind zwei wesentliche Merkmale einer Infektion durch SARS Viren.

Die Unterschiede des PCR Tests und Schnelltests

PCR Test

  • Nachweis genetisches Virusmaterial
  • Anwendung bei Symptomen
  • Probe wird mit einem Wattestäbchen aus dem Mund-Rachenraum entnommen
  • Wartezeit bis zum Ergebnis beträgt zumindest 24 Stunden
  • Laborauswertung notwendig
  • Genauigkeit von 98 %

Schnelltest

  • Nachweis Eiweißfragmente des Virus
  • Anwendung eignet sich für viele Personen innerhalb kurzer Zeit (Arbeitsplatz)
  • Probenentnahme erfolgt durch die Nase
  • Wartezeit bis zum Ergebnis beträgt 15 bis 20 Minuten
  • Auswertung zu Hause oder am Point-of-Care
  • Genauigkeit von 60 %

Kosten des PCR Tests und Schnelltests

Menschen, die mit akuten Symptomen zu kämpfen haben, sind zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit an Corona erkrankt. Das SARS Virus kann mit einer Testung im Labor ohne Zweifel identifiziert werden. Die Bundesregierung rät in diesem Fall zu Vorsichtsmaßnahmen und einem PCR Test. Nur wer Symptome aufweist, soll diesen Test auch bekommen. Sofern vom Arzt angeordnet, werden die Kosten für das Labor von den Krankenkassen in Höhe von 39,40 € pro Testung übernommen. Für Versicherte entstehen dadurch keine extra Gebühren.

Möchte sich ein(e) Patient/in aus eigener Verantwortung und ohne Symptome einem Corona-Test unterziehen, obwohl der Arzt dafür keine Notwendigkeit sieht, muss diese(r) die Kosten für das Labor selbst bezahlen. Es gelten jedoch Ausnahmen, wenn Betroffene beispielsweise in Risikogebieten aufhältig waren oder mit einer infizierten Person Kontakt hatten. In diesen Fällen können Ärzte auf eine Testung mit anschließendem Labor bestehen.

Anwendung & Dauer

Der PCR Test gilt als das zuverlässigste Verfahren aller zur Verfügung stehenden Abklärungsmöglichkeiten, ob sich eine Person mit Corona infiziert hat oder als Überträger der Sars-CoV-2 Infektion gilt. Der sogenannte Goldstandard unter den Tests untersucht eine Probe aus den Schleimhäuten der Atemwege. Sind Erreger von SARS vorhanden, reagiert der PCR Test auf der sogenannten Polymerase-Kettenreaktion. Hier wird das Erbmaterial des Corona-Virus vervielfältigt, wodurch der Erregernachweis gelingt. Der PCR Test hat die höchste Sensitivität und weist eine hohe Treffsicherheit auf. Das zuverlässige Verfahren wird bei Verdacht einer akuten Infektion angewendet. Ist das Ergebnis der Testung positiv, muss sich eine Person des Nachweises in Isolierung begeben. Die übliche Zeitspanne bis zum Testergebnis Erhalt beträgt 24 bis 48 Stunden.

Anders ist die Situation bei den Antigen Schnelltests. Diese weisen nicht das Erbgut von Corona nach, sondern bestimmte Proteinstrukturen des Krankheitserregers. Entsprechende Rachenproben werden auf eine Testkassette aufgetragen, kommt es bei der Testung zu einem Ergebnis, liegt eine Infektion mit Sars-CoV-2 vor. Dazu werden zwei rote Linien angezeigt. Mediziner sind sich der geringeren Aussagekraft von Schnelltests bewusst, denn bei geringer Virenlast schlägt der Corona Antigen Test nicht an. Zudem handelt es sich bei dem Ergebnis um eine Momentaufnahme, die kein Urteil darüber erlaubt, ob in den folgenden Tagen eine Ansteckungsgefahr von dieser Person ausgeht. Ein Corona Schnelltest liefert ein Ergebnis auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 innerhalb von 15 Minuten.

Testkriterien

Die Kriterien für eine solide Testindikation unterliegen primär der Erreichung eines möglichst reduzierten Infektionsgeschehen. Sofort getestet wird bei:

  • Erhöhten Risiken für einen schweren Verlauf der Corona Infektion,
  • engem Kontakt zu Personen, die einer Risikogruppe angehören,
  • typisch klinischen Symptomen (Störung des Geruchs- und Geschmackssinns, Husten oder Schnupfen mit oder ohne Fieber, Erbrechen, Durchfall),
  • Kontakt zu bestätigten COVID-19-Fällen, Cluster von Personen oder im Haushalt lebende Bewohner,
  • Rückkehr aus Risikogebieten.

Weitere Indikatoren für eine gezielte Testung ergeben sich im epidemiologischen Zusammenhang zu einem bestimmten Infektionsgeschehen oder in der Zuordnung von Risikogruppen. Insbesondere die unbeabsichtigte virale Aussetzung des Organismus muss rasch abgeklärt werden, um die unwissentliche Verbreitung von Corona sowie die Erkrankung einzudämmen. Folgende Checkliste hilft bei der Beurteilung zur richtigen Indikation:

  • Gibt aktuell Erkrankungen in der Familie?
  • Haben Familienmitglieder Kontakt zu Personen aus Risikogruppen?
  • Besteht ein erhöhtes Weiterverbreitungs- oder Infektionsrisiko?
  • Handelt es sich um Betreuungs- oder Pflegepersonal?
  • Gilt es enge Kontaktpersonen zu einer laborbestätigten Corona Infektion abzuklären?

Basierend auf diesen positiven Antworten wird eine Corona Testung empfohlen, sobald zumindest ein Kriterium erfüllt ist.

Zuverlässigkeit der PCR und Schnelltest Ergebnisse

Keine Art der zur Verfügung stehenden Testungen liefert 100%-ig sichere Ergebnisse. Jedes Testergebnis muss in seinem Kontext interpretiert werden. Umso wichtiger ist die Beurteilung wesentlicher Parameter, Spezifitäten und die Berücksichtigung der Sensitivität. Von allen Varianten bietet der PCR Test die verlässlichste Form der Testung. Allerdings sind Abstriche vom Rachen mit vermehrungsfähigen Viren bis zum vierten Tag und vom Auswurf bis zum achten Tag nachweisbar. Eine wesentlich geringere Trefferquote verglichen mit dem PCR Test weist der Antigen Schnelltest aus. Bei dieser Testung alleine handelt es sich noch nicht um eine bestätigte Infektion mit Corona. Verlief der Schnelltest positiv, wird zur weiteren Abklärung ein PCR Test mit einer Auswertung durch das Labor hinzugezogen. Erst im Anschluss gibt es eindeutige und zuverlässige Ergebnisse mit einer Diagnose.

Was tun bei einem positiven Ergebnis?

Eine Infektion mit Corona wird ausschließlich durch einen PCR Test nachgewiesen. Die Erkrankung an sich kann sehr unterschiedlich verlaufen. COVID-19 bleibt unter Umständen ohne Krankheitszeichen und nimmt einen asymptomatischen Verlauf oder führt im Extremfall zu schweren Erkrankungen. Bei den meisten Patient/innen ist ein Krankenhausaufenthalt nicht notwendig, sie können sich zu Hause erholen. Abhängig von den Symptomen sind Medikamente gegen den Husten und fiebersenkende Mittel empfehlenswert. Verschlimmern sich während des Krankheitsverlaufs die körperlichen Reaktionen, sollten Betroffene den Hausarzt, die Hausärztin, den ärztlichen Bereitschaftsdienst oder bei akuter Atemnot die 112 rufen.

Sobald eine Infektion mit Corona durch einen PCR Test bestätigt wurde, ordnet das Gesundheitsamt eine Isolierung an. Auch bei Verdacht auf eine erfolgte Ansteckung mit Sars-CoV-2 Viren müssen Betroffene während der Wartezeit auf das Testergebnis daheim bleiben und Kontakte meiden. 

Lesen Sie hier weitere Handlungstipps zu einem positiven Corona Testergebnis.

Welche weiteren Corona Tests gibt es?

Der klassische PCR Test, der das Erbgut von Coronaviren nachweist, wird über ein medizinisches Labor ausgewertet und zählt zu den sichersten Corona Tests. Allerdings benötigt diese Testung zumindest 24 Stunden Zeit, bis das Ergebnis nach der Abstrichentnahme vorliegt.

Als Antigentest werden sogenannte Schnelltests bezeichnet. Hier wird nicht das Erbmaterial des COVID-19-Virus nachgewiesen, sondern lediglich die Proteine aus der Virushülle (Eiweißfragmente). Die Funktionsweise ist ähnlich einfach wie ein Schwangerschaftstest, die Probe reagiert innerhalb von 15 bis 20 Minuten. Je nach Hersteller gibt es große Unterschiede bezüglich der Sensitivität und Spezifität. Dieses unkomplizierte Testverfahren eignet sich überall, wo eine schnelle Vorsortierung erfolgen muss wie zum Beispiel in einer Notaufnahme, in Arztpraxen oder Pflegeeinrichtungen.

Corona-Selbsttests sind laut der BfArM ohne medizinische Vorkenntnisse zu Hause durchführbar und dürfen seit Februar 2021 eigenständig angewendet werden. Proben des Tests müssen aus dem vorderen Nasenbereich entnommen werden.

Antikörpertests erfassen die Reaktion des Immunsystems auf den Erreger, nicht aber das Coronavirus selbst. Sobald das Virus in den Körper eindringt, bildet dieser Antikörper, die im Blut gut nachweisbar sind. Antikörpertests gibt es in Form von Schnelltests oder Labortests, sie sind aber aufgrund der zeitlichen Verzögerung keine Alternative zum PCR Test.