//PKV Beitragserhöhung 2018 – Union
PKV Beitragserhöhung 2018 – Union2018-05-28T15:43:58+00:00

Beitragserhöhung der Union Krankenversicherung (UKV) 2018

UKV

Für das Jahr 2018 wurden zahlreiche Beitragsgarantien für das Neugeschäft bekanntgegeben. Zudem kündigte das Unternehmen Beitragsanpassungen zum 01.05.2018 an. Die durchschnittliche Beitragserhöhung liegt insgesamt bei 5,89 Prozent und betrifft das Neukundengeschäft.

Beitragsgarantie & Beitragsanpassung

Für das Jahr 2018 gelten zahlreiche Beitragsgarantien im Neugeschäft. So bleiben die Tarife Zahn 1, 2 und 3 bis 31.12.2018 stabil. So auch die Tarife  CompactPRIVAT – Start 900 B, CompactPRIVAT/S – PLUSCompactPRIVAT/S sowie GesundheitKOMFORT 1200.  Für die Altersgruppen der 26 – 55-Jährigen gelten die Garantien unter anderem auch in den Tarifen GesundheitCOMFORT 900, CompactPRIVAT – START 250 ACompactPRIVAT – START 900 A. Für Bestandskunden liegen noch keine Anpassungen vor.

Die UKV kündigte zum 01.05.2018 weitere Beitragsanpassungen an. Dabei erhöht sich die Vollversicherung für Angestellte, Selbständige und Freiberufler lediglich um moderate 0,25 Prozent im Schnitt und betrifft VM 200. Für Kinder und Jugendliche steigt der Tarif zwischen 6 und 11 Prozentpunkte an.

Die meisten Anpassungen betreffen die Beihilfetarife im Neukundengeschäft. Die Beitragsanpassung ab 01.05.2018 beträgt im Schnitt 6,72 Prozent. Es trifft vor allem die Tarife für Kinder. Für diese steigt der Beitrag um 13 Prozent an. 17 bis 55-jährige zahlen, je nach Alter, zwischen 4 und 9 Prozent mehr. Betroffen sind unter anderem die Beihilfetarife BA 20, BA 30, BA 35, BA 40, BA 60, BA 70, BA 80.

Neben zahlreichen Beitragsgarantien für 2017 kam es überwiegend in den CompactPRIVAT-Tarifen in der Vollversicherung für Angestellte, Selbständige und Freiberufler zu leichten Steigerungen, nur die Älteren ab 55 konnten sich in den Tarifen CompactPRIVAT 250 A und B auf minimale Senkungen einstellen.
Die durchschnittliche Anpassung im Neukundengeschäft betrug 2017 insgesamt unter Voll- und Zusatzversicherungen rund 2,75 Prozent.

Beitragssenkung

Die benannten Beitragsgarantien galten bereits im Jahr 2017. Im Jahr 2016 lag die durchschnittliche Anpassung für Vollversicherungen im Neugeschäft bei 4,86 Prozent. Zahlreiche Beitragsgarantien waren bis 31.12.2018 gegeben.

Auch für 2015 gab es für Versicherte der UKV im Neugeschäft, vor allem aber für Bestandskunden, wieder zahlreiche Beitragsgarantien. Davon betroffen waren alle Beamtentarife, viele Vollkostentarife für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler sowie die Zusatzversicherungen Krankentagegeld, GKV-Ergänzung und Pflegezusatz. Vor allem musste in den Vollkostentarifen CompactPRIVAT – START 250 A und B, CompactPRIVAT – START 900 B und Zahn 1 für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler im Neugeschäft mit Beitragserhöhungen gerechnet werden.

Zudem wurden im Neugeschäft einige Anpassungen zum 1.5.2015 vorgenommen. Der Medizinertarif VM 200 stieg für Kinder und Jugendliche um 6 bzw. 1 Prozent. Mitte 2015 sprach die UKV außerdem zahlreiche Beitragsgarantien im Neugeschäft aus, die bis Ende 2016 galten. Betroffen sind Vollversicherungstarife für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler, Mediziner, Studierende, Beihilfetarife sowie Zusatzversicherungen (GKV-Ergänzung, Pflegezusatz, Anwartschaft).

Nach einigen Erhöhungen von durchschnittlich 3,4 Prozent wurden bei der Union Krankenversicherung auch für das Jahr 2014 einige Beitragserhöhungen für Neukunden durchgeführt.

Für die 13 Tarife zur Vollversicherung für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler gab die Union Krankenversicherung 2014 in fast allen Altersgruppen für Neukunden Beitragsgarantien bis zum Jahresende. Hiervon ausgenommen waren Kinder und Jugendliche in den Tarifen Zahn 1, 2 und 3 sowie im Tarif CompactPRIVAT – START 900 B. Für Mediziner sprach die UKV für Erwachsene ebenfalls eine Beitragsgarantie bis Ende 2014 aus. Günstiger wurde es im Tarif VZ110 für Jugendliche sowie im Beihilfe-Ergänzungstarif BEZ.

Zum 1.4.2014 passte die UKV einige Tarife in den Zusatzversicherungen an. Vor allem beim Krankentagegeld und in der Pflegezusatzversicherung konnte sich viele Bestandskunden über Beitragssenkungen freuen. Mit steigenden Tarifen musste hingegen bei der Altersbeitragsentlastung gerechnet werden. Für erwachsene Frauen steigen auch einige Tarife beim Krankentagegeld.

Private Krankenversicherung Vergleich 2018!

 

Anpassungen bei Zusatzversicherungen

Für die 16 Tarife der Krankentagegeldversicherung gelten Beitragsgarantien bis 31.12.2018 im Neugeschäft. Die Garantien betreffen die Altersgruppen 26 bis 55 Jahre. Für 7 bis 17-Jährige wurden bisher keine Angaben gemacht. Die Krankenhaustagegeldversicherung bleibt bis Ende des kommenden Jahres stabil. Auch die Tarife PflegePRIVAT Premium Plus und PflegePRIVAT Premium der Pflegezusatzversicherung bleiben unverändert bis Ende Dezember 2018.

Die benannten Beitragsgarantien galten bereits für das Jahr 2017 und 2016 und wurden entsprechend verlängert.

Zum 1.5.2015 nahm die UKV weitere Anpassungen bei einigen Zusatzversicherungen im Neugeschäft vor. Dabei sanken die Beiträge zum Krankentagegeld um durchschnittlich 6,72 Prozent, der Tarif KT 22 erhöhte sich jedoch. Die GKV-Ergänzungsversicherung sank mit einigen Ausnahmen. Die Beitragssenkungen betrugen hier durchschnittlich 1,41 Prozent. Die Altersbeitragentlastung stieg um durchschnittlich 1,71 Prozent.

Für ihre Zusatzversicherungen sprach die UKV Beitragsgarantien bis zum 31.12.2014 aus, die in allen Altersgruppen und Tarifen für Neukunden galten. Als Zusatzversicherungen bietet der Saarländer Versicherer verschiedene Tarife zur Krankentagegeld-, Krankenhaustagegeld-, Pflegezusatz-, GKV-Ergänzungs- sowie Options-/Anwartschaftsversicherung an. Um bis zu 45 Prozent günstiger konnte es ab 1. Mai 2014 im GKV-Ergänzungstarif ExpertPLUS werden.

Zusatzversicherung

Durchschnittlicher Rechnungszins

Rechner PKV

Die laufende Durchschnittsverzinsung der Union Krankenversicherung beträgt laut aktuellstem Geschäftsbericht 2016 3,1 Prozent – so auch 2015. Im Jahr 2014 lag dieser bei 3,5 Prozent, 2013 bei 3,9 und 2012 bei 4,1 Prozent.

Die Nettoverzinsung bei der UKV lag  zwischen 2008 und 2012 bei durchschnittlich  3,82 Prozent, 2012 lag sie bei 4,20 Prozent. Mit diesem stabilen Wert liegt dieUnion Krankernversicherung  verglichen mit anderen privaten Versicherern hinsichtlich der Verzinsung im guten Mittelfeld.

Insgesamt lagen die Werte für den Rechnungszins bei den privaten Krankenversicherern im Jahr 2012  zwischen 3,0 und 5,0 Prozent. Durch eine zu geringe Nettoverzinsung der Beiträge steigt das Risiko einer Beitragserhöhung beim entsprechenden Versicherer. Lange gab es bei den privaten Versicherern eine Verzinsung von konstant 3,5 Prozent. Inzwischen fällt die Verzinsung an den Kapitalmärkten gering aus. Dadurch wird es auch für die Versicherungsunternehmen zunehmend schwerer, einen solchen Rechnungszins noch zu erwirtschaften.

UKV Tarif CompactPrivat/S(Ost)
UKV Tarif CompactPrivat/S-PLUS
UKV Tarif CP-Start 900 A
UKV Tarif CP-Start 900 B
UKV Tarif GesundCOMFORT300
UKV Tarif GesundCOMFORT900
UKV Tarif GesundCOMFORT900S
UKV Tarif KT 29
UKV Tarif KT 43
UKV Tarif VA 120
UKV Tarif VA 140
UKV Tarif VS 110
UKV Tarif VZ 110