//Beitragserhöhung der PAX Familienfürsorge PKV 2019
Beitragserhöhung der PAX Familienfürsorge PKV 20192018-12-05T11:57:45+00:00

Beitragserhöhung der PAX Familienfürsorge 2019

PAX

2018 liegt die durchschnittliche Beitragsanpassung der PAX im Neugeschäft bei 7,28 Prozent. Dabei erhöhten sich die Beiträge für die Altersklasse der 32-jährigen mit 10 Prozent im Schnitt am stärksten. Für Jugendliche wurde es um durchschnittlich einen Prozentpunkt günstiger. Die Beitragsanpassungen gelten seit dem 01.03.2018.

Beitragssenkung

Beitragsanpassung und Beitragsgarantien

Ab dem 01.03.2018 steigen die Beiträge für Angestellte, Selbständige und Freiberufler in der Vollversicherung für das Neugeschäft um durchschnittlich 6,85 Prozent. Die Beihilfeversicherung steigt dagegen nur um moderate 0,24 Prozent. Für Beihilfeanwärter wird es sogar zwischen 9 und 14 Prozent im Schnitt günstiger. Am teuersten wird es für Versicherte im Tarif SelectU1. Hier steigen die Beiträge um 22 bis 27 Prozent, je nach Altersklasse. Für die 17 bis 55-jährigen bleiben unter anderem die Tarife Premium0, Premium1 sowie Premium3 unverändert.

2017 galten die Änderungen vor allem im Neugeschäft. Hier lag die durchschnittliche Beitragsanpassung für Vollversicherte bei 6,11 Prozent, während es in der Pflegezusatzversicherung 23,05 Prozent waren.

2016 sind keine Beitragsanpassungen der PAX bekannt. 2015 erhöhte die PAX einige Tarife im Neugeschäft. Dazu zählte die Vollversicherung für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler, die um durchschnittlich 6,47 Prozent stieg. Vollversicherte Studierende mussten durchschnittlich 3,73 Prozent mehr zahlen.

2015 lag die durchschnittliche Anpassung für Vollversicherte im Neugeschäft bei 6,49 Prozent. Dabei blieben die Tarife für Kinder und Jugendliche unverändert.

2014 gab es Beitragserhöhungen im Neugeschäft: Der Tarif Premium3 stieg für Erwachsene um 3 Prozent. Außerdem sank der Tarif SelectU2 für Kinder um 5 Prozent, SelectU3 ebenfalls für Kinder um 16 Prozent (jeweils im Neugeschäft). Mit der Einführung der Unisex-Tarife wurden die Beiträge 2013  vor allem für Männer angepasst.  2012 hingegen gab es viele Beitragsgarantien bei der PAX Familienfürsorge.

Private Krankenversicherung Vergleich 2019!

Besser versichert: Günstige PKV-Tarife + beste Leistungen sichern!

  Auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten
  Passende Tarife für jede Lebenslage
  Sofort Kosten senken & bis zu 67 % sparen!

Jetzt Vergleich anfordern

Anpassungen bei Zusatzversicherungen

Die Beitragsanpassungen ab dem 01.03.2018 für die Zusatzversicherungen im Neugeschäft vielen moderat aus. Lediglich die Pflegezusatzversicherung sticht mit durchschnittlich 17,68 Prozent mehr ins Auge. Der Tarif PT Premium erhöht sich hier zwischen 10 und 41 Prozent, je nach Altersklasse. Die Krankentagegeldversicherung steigt dagegen nur um 0,5 Prozent im Schnitt. Die GKV-Ergänzungsversicherung um 3,97 Prozent. Die Beiträge zur Altersbeitragsentlastung erhöhen sich im Schnitt um 3,83 Prozent. Trotz niedrig erscheinenden Anpassung der Krankentagegeldversicherung, durch einige Beitragssenkungen, wie beispielsweise im Tarif T8, steigen hier einige Tarife extrem. So wird der Tarif T365 im Neugeschäft zwischen 117 und 150 Prozent teurer. Im Tarif T92 sind es immerhin noch 43 bis 64 Prozent und auch der Tarif T274 steigt zwischen 53 und 74 Prozent an.

2017 lag die durchschnittliche Anpassung in der GKV-Ergänzungsversicherung 10,04 Prozent, in der Pflegezusatzversicherung sogar 23,05 Prozent. So wrden hier im Tarif PTS je nach Alter bis zu 34 Prozent mehr verlangt. Dagegen viel die Beitragsanpassung für die Altersbeitragsentlastung mit 3,2 Prozent sehr moderat aus. Die Angaben beziehen sich auf das Neukundengeschäft.

Im Jahr 2016 waren die Anpassungen bei den Zusatzversicherung sehr moderat ausgefallen. So lag der Durchschnitt im Neugeschäft für die Krankentagegeldversicherung bei -4,14 Prozent. Die Altersbeitragsentlastung lag bei 0,02 Prozent.

In den Zusatzversicherungen der PAX, zu denen unter anderem das Kranken- und Krankenhaustagegeld zählen, sind in der Altersbeitragsentlastung im Neugeschäft zum 1.3.2015 für Erwachsene in einigen Tarifen Beitragserhöhungen um durchschnittlich 5,14 Prozent geplant gewesen. In der Pflegezusatzversicherung im Neugeschäft mussten Kinder und Jugendliche bis zu 25 Prozent mehr zahlen.

Zusatzversicherung

Durchschnittliche Verzinsung der Altersrückstellungen bei der PAX Familienversicherung

Rechner PKV

Im Jahr 2016 wurde eine Nettoverzinsung von 3,45 Prozent erzielt. 2014 lag diese bei 3,7, 2015 bei 3,5 Prozent.

Die Nettoverzinsung der Altersrückstellungen bei der PAX Familienfürsorge lag zwischen 2008 und 2012 bei durchschnittlich 3,98 Prozent. Im Jahr 2012 konnte dieser Wert auf 4,12 Prozent erhöht werden. Damit liegt die PAX Familienfürsorge verglichen mit anderen privaten Versicherern hinsichtlich der Nettoverzinsung im hinteren Mittelfeld.

Im Jahr 2012 hatten die privaten Versicherer eine durchschnittliche Nettoverzinsung zwischen 3,0 und 5,0 Prozent. Mit einer zu geringen Verzinsung erhöht sich das Risiko für Beitragserhöhungen beim entsprechenden Versicherer. Lange gab es bei den privaten Versicherern einen Rechnungszins von stabilen 3,5 Prozent. Zurzeit ist jedoch die Verzinsung an den Kapitalmärkten sehr niedrig, wodurch es auch für die Versicherer schwerer wird, einen adäquaten Prozentsatz zu erreichen.

Pax Tarif ECO1
Pax Tarif ECO3
Pax Tarif Premium1
Pax Tarif Premium2
Pax Tarif Premium2S
Pax Tarif Premium3
Pax Tarif SelectU1
Pax Tarif SelectU1S
Pax Tarif SelectU2
Pax Tarif SelectU3