//Beitragserhöhung der LKH PKV 2018
Beitragserhöhung der LKH PKV 2018 2017-12-07T17:33:23+00:00

Beitragserhöhung der LKH Landeskrankenhilfe 2018

LKH

2018 werden die Beiträge in der Vollversicherung für Neu- und Bestandskunden teilweise deutlich steigen. Im Neugeschäft sind Beitragssteigerungen für junge Leute um bis zu 22 Prozent möglich. Nur einige wenige Tarife werden leicht gesenkt. Bei den Bestandskunden sind überwiegend Männer und Kinder sowie junge Frauen von Erhöhungen betroffen. Beitragsstabilität gibt es bei zahlreichen Tarifen für ältere Versicherte und Kinder in der Vollversicherung. Auch männliche Mediziner müssen 2018 tiefer in die Tasche greifen.

Im Jahr 2017 passte die Landeskrankenhilfe die Beiträge für Neukunden in der Vollversicherung an. Betroffen waren die Mediziner in den Tarifen A101 und A121 mit deutlichen Erhöhungen um bis zu 29 Prozent.

Für 2016 waren keine Beitragsanpassungen der LKH bekannt.

2015 gab es bei der LKH einige Beitragserhöhungen im Neugeschäft. So wurden die Vollversicherungstarife für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler um durchschnittlich 2,15 Prozent teurer. Bei Medizinern betrug die Erhöhung moderate 0,94 Prozent, während in der Beihilfeversicherung für Beamte 4,13 Prozent und für Anwärter 7,83 Prozent höhere Beiträge gezahlt werden müssen.

Im Jahr 2013 gab es in einigen Tarifen der LKH Beitragserhöhungen. Für 2014 hatte die Landeskrankenhilfe bisher nur moderate Beitragserhöhungen angekündigt. Im Neugschäft sollten die Tarife A103 und A105 für Erwachsene und die Tarife Z60-Z81 für Versicherungsnehmer bis 20 Jahre steigen. Erwachsene Bestandskunden mussten in den Tarifen 105, 110, 120, AS 10, G3 und P2 (Männer) sowie TP4 (Frauen) mit Beitragserhöhungen rechnen, für minderjährige Versicherungsnehmer sollte es Erhöhungen in den Tarifen 192-194, P, P4 und PP4 geben.

Beitragssenkung

Beitragsgarantie & Beitragssenkung

Für 2018 sieht die LKH Beitragssenkungen in den Vollversicherungstarifen A100 für Minderjährige und SW101 für Versicherte ab 55 Jahre vor, sowie bei einigen Zusatzversicherungen. Für nahezu alle Tarife gibt es in verschiedenen Altersklassen Beitragsgarantien für Bestandskunden.

Beitragssenkungen gab es 2017 nur sehr wenige: Für Kinder sank der Beitrag für den Tarif S201 um 28 Prozent und für Jugendliche um 2 Prozent im Neugeschäft. Für Erwachsene blieben die Tarife S201 und S300 in der Vollversicherung stabil. Veränderungen für Bestandskunden wurden für 2017 nicht veröffentlicht.

Im Jahr 2015 werden bei der LKH im Neugeschäft einige Beiträge gesenkt, beispielsweise die S2-Tarife für Studierende und einige Vollversicherungstarife für Kinder.

Für 2014 hatte die LKH angekündigt, ihre Beiträge größtenteils stabil halten zu wollen.

Private Krankenversicherung Vergleich 2018!

 

Anpassungen bei Zusatzversicherungen der Landeskrankenhilfe

Für Neukunden wird 2018 die Krankentagegeldversicherung um durchschnittlich 4,07 Prozent günstiger, besonders im Tarif T26U werden die Beiträge deutlich gesenkt. Beitragssteigerungen werden für den Ergänzungstarif S400E mit bis zu 14 Prozent sowie im Pflegezusatztarif PTGU3 mit maximal 30 Prozent erwartet. Für weibliche Bestandskunden steigen die Beiträge in der Krankentagegeldversicherung und für Minderjährige in der GKV-Ergänzungsversicherung sowie in der Pflegezusatzversicherung. Männer und Kinder können sich als Bestandskunden über einen weiterhin stabilen Beitrag in der Krankentage­geldversicherung freuen.

Deutliche Beitragsanpassungen gab es 2017 für Neukunden in der Pflegezusatzversicherung. Die Beiträge wurden in den Tarifen PZU und PTG4 um bis zu 58 Prozent teurer. Im Durchschnitt erhöhte die Landeskrankenhilfe die Pflegezusatzversicherungen um 22,4 Prozent. Änderungen für Bestandskunden wurden für 2017 nicht veröffentlicht.

Für 2015 hat die LKH zum Teil erhebliche Beitragserhöhungen für die Zusatzversicherungen im Neugeschäft angekündigt. Betroffen sind die GKV-Ergänzung mit 11,9, die Pflegezusatzversicherung mit 251,36 und die Anwartschaftsversicherung mit 12,5 Prozent (jeweils durchschnittlich).

Zu den privaten Zusatzversicherungen der LKH zählen außerdem die Zahnzusatzversicherung, Krankenhaustagegeldversicherung und eine Krankenhauszusatzversicherung. Außerdem bietet sie eine Auslandsreisekrankenversicherung an.

Zusatzversicherung

Durchschnittliche Nettoverzinsung der LKH

Rechner PKV

Der durchschnittliche Rechnunsgszins lag bei der LKH zwischen 2008 und 2012 bei 3,32 Prozent, 2012 gab es einen leichten Rückgang auf durchschnittlich 3,00 Prozent Zinsen auf die Altersrückstellungen. Damit hat die Landekrankenhilfe einen der niedrigsten Zinssätze verglichen mit anderen Versicherern.

Die Werte für den Rechnungszins bei den privaten Krankenversicherern lagen im Jahr 2012 insgesamt zwischen 3,0 und 5,0 Prozent. Einer zu geringe Verzinsung lässt das Risiko für Beitragserhöhungen beim entsprechenden Versicherer steigen. Die Verzinsung lag lange konstant bei 3,5 Prozent bei den privaten Versicherern.Die momentan geringe Verzinsung an den Kapitalmärkten macht es den Versicherungsunternehmen jedoch zunehmend schwerer, diesen Rechnungszins noch zu erzielen.

LKH Tarif A103
LKH Tarif A120
LKH Tarif S300
LKH Tarif T04U