//Beitragserhöhung der Gothaer PKV 2018
Beitragserhöhung der Gothaer PKV 2018 2018-03-16T10:33:20+00:00

Beitragserhöhung der Gothaer Krankenversicherung 2018

Gothaer

2018 ist im Neugeschäft eine moderate Beitragsanpassung von durchschnittliche 1,19 Prozent geplant. Während es im Schnitt in der Vollversicherung nur leichte Beitragserhöhungen geben wird, sinken die Beiträge für die Zusatzversicherungen sogar teilweise (Angaben derzeit noch ungenehmigt).

Beitragsgarantie & Beitragssenkung

Vergleichen

2018 ist in der Vollversicherung im Neugeschäft eine durchschnittliche Beitragsanpassung von 1,29 Prozent geplant. Neuversicherte werden hier voraussichtlich zwischen 1 und 6 Prozent mehr zahlen, abhängig vom Alter. So wird es beispielsweise für Kinder im Tarif MAX 2 mit -6 Prozent günstiger, während für Jugendliche im selben Tarif 25 Prozent mehr entrichtet werden müssen. Am besten trifft es Erwachsene zwischen 26 und 32 Jahren, dessen Beiträge im Durchschnitt stabil bleiben. So wird es für diese Gruppe zwar im Tarif MediVita 250 um 6 Prozent teurer, gleichsam sinken die Beiträge für den Tarif BTN0U um 7 Prozent. Die Angaben zur geplanten Beitragsanpassung sind derzeit noch ungenehmigt.

In der Vollversicherung für Bestandskunden sind zahlreiche Beitragsgarantien bis 31.12.2018 geplant (Informationen noch nicht bestätigt). So bleiben unter anderem die Beiträge der Tarifgruppe MediClinic stabil. Für Kinder und Jugendliche sind außerdem Garantien in der Gruppe der MediStart Tarife geplant. Auch für die 128 Tarife der Beihilfeversicherung sind Beitragsgarantien für überwiegend alle Altersgruppen in Planung.

Für 2017 sanden relativ geringe Veränderungen in den Tarifen der Krankenvollversicherung an, durchschnittlich nur etwa 0,69 Prozent in 11 Tarifen. Dabei kam es sowohl zu Beitragssteigerungen als auch -senkungen.

2016 sollte es neben den zahlreichen Beitragsgarantien auch Beitragsanpassungen im Neugeschäft der Gothaer geben. Dabei sollte die Vollversicherung für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler um durchschnittlich 2,47 Prozent teurer werden, die Beihilfeversicherung für Beamte im Durchschnitt um 1,03 Prozent. Die Pflegezusatzversicherung sollte um durchschnittlich 2,58 Prozent steigen.

Zum 01.01.2015 passt die Gothaer einige ihrer Vollversicherungstarife für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler im Neugeschäft an. Die Erhöhungen betragen im Durchschnitt 2,24 Prozent. Die Beihilfetarife für Beamte, die für Neukunden im Schnitt zwar sinken, steigen in einigen Tarifen vor allem für Kinder an. Im Tarif BE für Beamte muss für neuversicherte Kinder mit Beitragserhöhungen von 48 Prozent gerechnet werden. Die Angaben für 2015 beziehen sich auf das Neugeschäft.

KinderFür 2014 hatte die Gothaer bisher Beitragserhöhungen zwischen einem und 22 Prozent für Kinder und Jugendliche in den Vollversicherungstarifen MediVita 250, Z 70 und Z 90 sowie MAX 1 angekündigt. Für Erwachsene stiegen die Beiträge in den MediStart-Tarifen zwischen 3 und 4 Prozent.

Im Jahr 2013 gab es vor allem in den MediStart und MediVita-Tarifen Beitragsanpassungen. Im Zuge der Einführung der Unisex-Tarife mussten bei Neuverträgen vor allem Männer mit höheren Beiträgen rechnen. 2012 mussten Kunden der Gothaer Krankenversicherung Beitragserhöhungen in Kauf nehmen, die im Durchschnitt bei 5 Prozent lagen. Spitzenwert war ein Tarif mit einer Beitragserhöhung von über 33 Prozent.

Private Krankenversicherung Vergleich 2018!

 

Beitragsanpassungen für die Zusatzversicherungen

Beitraege2018 sieht es in den Zusatzversicherungen der Neuversicherung positiv aus. Geplant sind Beitragssenkungen um durchschnittlich 2,59 Prozent in der Krankentagegeldversicherung, sowie 7,55 Prozent in einem Tarif der GKV-Ergänzungsversicherung. So wird es im Tarif TG52 der Krankentagegeldversicherung für Kinder und Jugendliche um 33 Prozent teurer, während 55-Jährige 20 Prozent weniger zahlen müssen.  Für 38 bis 44-Jährige sinken die Beiträge in der Zusatzversicherung um durchschnittlich 1 bis 6 Prozent. Die geplanten Beitragsanpassungen sind derzeit ungenehmigt. Auch für Bestandskunden sind zahlreiche Beitragsgarantien (derzeit noch ungenehmigt) bis 31.12.2018 geplant. So sollen die 15 Tarife der Pflegezusatzversicherung überwiegend stabil bleiben. Auch die Beiträge für die Tarife der Gruppe MediGroup bleiben unverändert.

Verbraucher im Neugeschäft konnten sich 2017 freuen. Zahlreiche Beitragssenkungen waren für die Zusatzversicherungen angedacht. So sank die Krankentagegeldversicherung um durchschnittlich 11,36 Prozent. Die Beiträge zur GKV-Ergänzungsversicherung reduzierten sich im Schnitt um 10,04 Prozent. Lediglich die Tarife der Pflegezusatzversicherung erhöhten sich leicht. Hier zahlten Verbraucher zwischen 2 und 4 Prozent um Durchschnitt mehr, abhängig vom Alter. Die größte Differenz gab es im Tarif MediPG 1. Während es für Kinder 50 Prozent günstiger wurde, erhöhte es sich für 26 bis 55-Jährige um bis zu 27 Prozent.

Auch für die Zusatzversicherungen versprach die Gothaer 2016 weitgehende Beitragsgarantien. Diese galten für die Options-/Anwartschaftsversicherung, das Krankenhaustagegeld und die Pflegezusatzversicherung für alle Altersgruppen (hier ist der Tarif P3 mit Erhöhungen bis zu 6 Prozent für Neukunden ausgenommen). Auch bei den Zusatzversicherungen wurden die Beitragsgarantien in zahlreichen Tarifen und für viele Altergruppen bis zum 31.12.2016 verlängert.

Beim Krankenhaustagegeld gab es Senkungen für einige Altergruppen in den Tarifen TG 13, TG26, TG52 und TG 6. In einigen Beihilfetarifen sanken die Beiträge zum 1.1.2015: Für Beamte um durchschnittlich 4,04, für Anwärter um durchschnittlich 4,55 Prozent (jeweils im Neugeschäft).

Gothaer Tarif MAX 1
Gothaer Tarif MAX 2
Gothaer Tarif MediComfort
Gothaer Tarif MediStart 1BO
Gothaer Tarif MediStart 1SB

Gothaer Tarif MediVita 250
Gothaer Tarif MediVita 500
Gothaer Tarif MediVita Z 70
Gothaer Tarif TG 4
Gothaer Tarif TG 6