//Beitragserhöhung: Deutscher Ring PKV 2018
Beitragserhöhung: Deutscher Ring PKV 2018 2017-12-25T01:39:52+00:00

Beitragserhöhung Deutscher Ring 2018

Deutscher Ring

Deutscher Ring ist eine Spezialmarke der SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a. G., zu der die Krankenvollversicherungstarife Esprit und Comfort+ gehören.

2018 wird es im Tarif Esprit zu leichten Steigerungen zwischen von 5 Prozent kommen, allerdings werden offenbar nur erwachsene Neukunden betroffen sein. Im Tarif Esprit M werden alle neuen Versicherten höhere Beiträge zahlen müssen: Kinder von 2 %,  Jugendliche und Erwachsene 3 Prozent mehr. Im Tarif Esprit MX werden Kinder und Jugendliche im neuen Jahr 4 Prozent mehr zahlen müssen, für Erwachsene  liegt die Erhöhung bei 5 Prozent.

Weitere Steigerungen gibt es 2018 im Tarif Esprit X, wobei neu hinzu kommende Kinder und Jugendliche mit einer Beitragssteigerung von 2 Prozent, Erwachsene mit 3 Prozent mehr und ab 55jährige mit einem Beitrag von 4 Porzent mehr rechnen müssen. Der Tarif Comfort +hält eine durchgehende Steigerung von 4 Prozent für Erwachsene bereit, während sie für Kinder 3 % und Jugendliche 5 Prozent betragen wird.

Auch 2017 mussten Neuversicherte fast durchgehend in allen Tarifen der Esprit-Reihe höhere Beiträge rechnen, sie fielen sogar noch höher aus. Insbesondere junge und ältere Erwachsene mussten mit einer Beitragssteigerungsspanne von 9 bis 14 Prozent verkraften. Für Kinder galt im Tarif Esprit hingegen eine Beitrags-Garantie. In den Tarifen Esprit M, Esprit MX und Esprit X galt eine Steigerung zwischen 3 und 9 Prozent, im Tarif Comfort + galt für neu zu versichernde Kinder eine Beitragssteigerung von 3 Prozent.

Auch 2016 wird es beim Deutschen Ring einige Beitragserhöhungen geben. Im Neugeschäft werden die Vollversicherungstarife für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler um durchschnittlich 3,2 Prozent steigen.

2015 nahm der Deutsche Ring einige Beitragerhöhungen im Neugeschäft vor. So stiegen der Vollversicherungstarif Esprit M für erwachsene Angestellte, Selbstständige und Freiberufler um 2-3 Prozent. Die Beiträge zu den Beihilfetarifen stiegen um durchschnittlich 2,07 Prozent, Studierende mussten durchscnittlich 5,61 Prozent höhere Beiträge in Kauf nehmen.

Beitragsgarantie & Beitragssenkung

Beitraege

Für 2018 sind bisher keine Beitragsgarantien oder Senkungen bekannt. 2017 kam es einzig im Tarif Comfort + zu einer minimalen Senkung des Beitrags für neue Jugendliche in Höhe von 1 Prozent. Für Kinder und Jugendliche gilt im Tarif Esprit bis Ende 2018 eine Beitragsgarantie für Bestandskunden, die bereits 2017 verkündet wurde.

Der Deutsche Ring spricht bis zum 31.12.2016 zahlreiche Beitragsgarantien aus, unter anderem bei einem Tarif aus der Comfort-Reihe und den Esprit-Linien, die für Neu- und Bestandskunden gelten. Auch Beamte und Anwärter in den Beihilfetarifen können sich über Beitragsgarantien freuen.

Zudem wird es einige Beitragssenkungen für Neukunden geben. Die Beihilfetarife sinken hier um durchschnittlich 9,81 Prozent, die Ausbildungstarife um durchschnittlich 1,75 Prozent.

Beitragsanpassung bei Zusatzversicherungen

Für viele Tarife zum Krankentageld spricht der Deutsche Ring Beitragsgarantien bis zum 31.12.2015 aus. In der GKV-Ergänzungs-, Pflegezusatz- und Anwartschaftsversicherung können sich Neu- und Bestandskunden über Beitragsgarantien bis Ende 2016 freuen. 2016 sinken zudem die Beiträge zum Krankentagegeld für Neukunden um durchschnittlich 12,1 Prozent, das Krankenhaustagegeld um durchschnittlich 7,73 Prozent, die Pflegezusatzversicherug um durchschnittlich 0,57 Prozent.

Für Neukunden gab es 2015 aber auch einige Anpassungen: Das Krankentagegeld stieg um durchschnittlich 1,83 Prozent, wobei sich die Anpassungen je nach Altersgruppe und Tarif  zwischen 14 Prozent Beitragserhöhung und 13 Prozent -senkung bewegten. Die Beiträge zur GKV-Ergänzungsversicherung sanken hingegen um durchschnittlich 13,37 Prozent.

Info

Private Krankenversicherung Vergleich 2018!

 

Durchschnittliche Verzinsung der Altersrückstellungen beim Deutschen Ring

Verzinsung

Zwischen 2008 und 2012 lag der durchschnittliche Rechnungszins beim Deutschen Ring bei 4,00 Prozent. Im Jahr 2012 erhöhte sich die Verzinsung auf 4,40 Prozent. Damit liegt der Deutsche Ring hinsichtlich der Verzinsung verglichen mit anderen privaten Krankenversicherern im oberen Mittelfeld.

Im Jahr 2012 lag die durchschnittliche Nettoverzinsung bei den privaten Versicherern zwischen 3,0 und 5,0 Prozent. Eine zu geringe Verzinsung führt zu einem erhöhten Risiko für Beitragserhöhungen beim entsprechenden Versicherer. Der Rechnungszins der privaten Versicherer lag lange bei 3,5 Prozent. Die Verzinsung an den Kapitalmärkten ist momentan sehr niedrig, wodurch es auch für die Versicherer schwerer wird, einen solchen Prozentsatz noch zu erreichen.

Tarifbeispiele

Deutscher Ring Tarif Comfort +
Deutscher Ring Comfort + (K)
Deutscher Ring Tarif Esprit
Deutscher Ring Tarif Esprit (K)
Deutscher Ring Tarif EspritM
Deutscher Ring Tarif EspritM (K)

Deutscher Ring Tarif EspritX
Deutscher Ring Tarif EspritX (K)
Deutscher Ring Tarif Futura
Deutscher Ring Tarif Futura (K)
Deutscher Ring Tarif PIT
Deutscher Ring Tarif pro 029
Deutscher Ring Tarif pro 043