//Beitragserhöhung der Debeka PKV 2018
Beitragserhöhung der Debeka PKV 20182018-03-16T10:40:49+00:00

Beitragserhöhung der Debeka 2018

Debeka

Für das Jahr 2018 hat die Debeka noch keine Daten zu Beitragsanpassungen, -erhöhungen oder -senkungen herausgegeben.

Aktuelle Beitragssenkung & Beitragsgarantie der Debeka

Beitraege

Über Beitragssenkungen konnten sich die Versicherten der Debeka im Januar 2017 freuen: Die Kosten für die Krankenhaustagegeldversicherung wurde im Schnitt um 7,2 Prozent reduziert. Kinder und Jugendliche erhielten im Ergänzungstarif EA (u.a. Alternativmedizin, Sehhilfen, Heil- und Hilfsmittel) eine Beitragssenkung in Höhe von 26 bzw. 27 Prozent, aber auch die Kosten für die restlichen Ergänzungstarife wurden für alle Altersklassen deutlich reduziert. Zum Januar 2017 stieg der Beitrag zur Vollversicherung für Angestellte, Selbständige und Freiberufler im Durchschnitt um 5,42 Prozent. Mit einer Steigerung von 5 bis 6 Prozent waren vor allem die Neuverträge für Erwachsene betroffen. Bestandskunden bis 32 Jahre sowie Kinder mussten im Januar mit einer Erhöhung ihrer Beiträge rechnen. Im Tarif für Human- und Zahnmediziner hingegen stiegen die Prozente aller Altersklassen sowie der Selbstbehalt leicht an. Stärker betroffen waren die Kinder und Jugendlichen mit einer Beitragsanpassung von bis zu 18 Prozent. Auch die Kranken­tagegeldversicherung stieg 2017 für alle Altersklassen an. Im Durchschnitt wurden die Tarife um 6,93 Prozent teurer, wobei die jungen Versicherten mit den höchsten Steigerungen bedacht wurden.

Beitragsentwicklung der letzten Jahre

2016 hat die Debeka Beitragssteigerungen für die Vollversicherungstarife durchgeführt. Um durchschnittlich 4,23 Prozent stieg der Beitrag überwiegend für die Erwachsenen, bei den Jugendlichen erhöhte sich der Beitrag zum Tarif NC um 14 Prozent. Für die KT-Tarife erfolgte eine deutliche Senkung von bis zu 16 Prozent in den Altersklassen 18 bis 54 Jahre. Die Kosten für die Krankentagegeldversicherung für Ärzte hingegen stiegen deutlich an.

2015 gab es bei der Debeka Beitragsanpassungen für Neukunden in den Vollversicherungstarifen. So stiegen die Beiträge im Vollversicherungstarif NW-SB (Angestellte, Selbstständige und Freiberufler) im Durchschnitt um 3,61 Prozent. Für Mediziner wurde es im Tarif Nmed um durchschnittlich 2,22 Prozent teurer, Studierende mussten sogar mit durchschnittlich 8,22 Prozent höheren Beiträgen rechnen. Neukunden mussten bei der Altersbeitragsentlastung hingegen nur moderate 0,61 Prozent Beitragssteigerung im Durchschnitt hinnehmen.

Für 2014 hat die Debeka keine Daten zu Beitragsanpassungen, -erhöhungen oder -senkungen herausgegeben.

2013 konnten sich versicherte Bestandskunden in der Debeka Krankenversicherung über Beitragsgarantien in den Vollversicherungstarifen für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler sowie für Human- und Zahnmediziner in allen Altersgruppen freuen. Für einige ältere Versicherungsnehmer wurden die Beitragssätze sogar gesenkt. Neukunden mussten allerdings auch 2013 im Zusammenhang mit der Einführung der Unisex-Tarife mit Anpassungen der Beitragssätze rechnen.

Die Debeka, bei der rund ein Viertel aller in Deutschland privat Versicherten Kunde sind, verspricht sich von den Beitragsgarantien auch eine bessere Berichterstattung in den Medien, nachdem die privaten Krankenversicherungen aufgrund der vorangegangenen regelmäßigen Beitragserhöhungen stark in die Kritik geraten waren.

Im Jahr 2012 waren die Neu- und Bestandskunden der Debeka von Beitragsanpassungen betroffen. Diese zeigten sich zum Teil auch versteckt über erhöhte Selbstbeteiligungen und galten sowohl für Männer als auch für Frauen und Kinder. Auch bei Letzteren wurde teilweise der Selbstbehalt erhöht.

Debeka Tarif EA
Debeka Tarif KT 43
Debeka Tarif KT 64
Debeka Tarif N
Debeka Tarif N-SB
Debeka Tarif Nmed
Debeka Tarif NW
Debeka Tarif NW-SB
Debeka Tarif NWH