//Beitragserhöhung der Alte Oldenburger PKV 2018
Beitragserhöhung der Alte Oldenburger PKV 2018 2018-01-23T16:01:29+00:00

Beitragserhöhung „Alte Oldenburger“ Krankenversicherung 2018

Alte Oldenburger

Für 2018 wurden mehrere Beitragsgarantien für das Neugeschäft durch die Alte Oldenburger ausgesprochen. Aber auch Beitragserhöhungen und -senkungen warten auf Neuversicherte. So beträgt die durchschnittliche Anpassung für neue Vollversicherte 4,77 Prozent. Inklusiver Zusatzversicherungen liegt die gesamte durchschnittliche Anpassung bei 4,25 Prozent.

Beitragsgarantie & Beitragsanpassung

BeitraegeFür Bestandskunden liegen für 2018 noch keine Anpassungen vor. Im Neugeschäft steigt die Vollversicherung für Selbständige, Angestellte und Freiberufler um rund 4,77 Prozent. Hier zahlen Versicherte durchschnittlich zwischen 1 und 7 Prozent mehr, abhängig vom Alter. Im Tarif K/S wird es mit bis zu minus 16 Prozent günstiger, während Jugendliche im Tarif A118 69 Prozent mehr zahlen müssen. Im Tarif K20 liegt die Anpassung, je nach Alter, zwischen -11 bis +26 Prozent. Für die Tarife A105 und K30 bestehen Beitragsgarantien bis 31.12.2018. Für 26 bis 55 Jährige gelten die Garantien zudem in den Tarifen A118, Z100/80 und Z80/60.

2017 galten die Anpassungen für Vollversicherte im Neugeschäft erst ab 2018 – teilweise halten sich die Werte durch Garantien bis 31.12.2018. So beispielsweise in den Tarifen A106 und K30. Die durchschnittliche Anpassung lag 2017 im Neugeschäft für die Vollversicherung 6,25 Prozent.

2016 sanken die Beiträge in der Vollversicherung im Neugeschäft um rund 3,38 Prozent.

2015 sinkt der Vollversicherungstarif K20 im Neugeschäft für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler für Kinder um 16 Prozent. Neuversicherte Beamte können sich im Tarif BET über Beitragssenkungen freuen. Diese betragen bis zu 64 Prozent für Kinder, liegen aber auch für Erwachsene zwischen 19 und 20 Prozent.

Nachdem die Kunden der Alten Oldenburger Krankenversicherung bereits 2013 nur in wenigen Tarifen für Neukunden mit Beitragserhöhungen rechnen mussten, stiegen 2014 lediglich im Tarif A108 für Erwachsene die Beiträge leicht (bis zu 7 Prozent), in den Tarifen Z100/80 und Z80/60 für Kinder um 16 Prozent. Für die Vollversicherungen für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler gab die Alte Oldenburger 2014 weitgehende Beitragsgarantien sowohl für Neu-, als auch für Bestandskunden.

Anpassungen bei Zusatzversicherungen

Die Krankentagegeldversicherung im Neugeschäft sinkt 2018 um durchschnittlich 0,48 Prozent. Versicherte für den Tarif KTS4 können sich freuen. Hier wird es, je nach Alter, zwischen 21 bis 24 Prozent günstiger. Die Krankenhaustagegeldversicherung steigt um moderate 1,66 Prozent im Schnitt. Und auch in der GKV-Ergänzungsversicherung wird es im Durchschnitt (Neugeschäft) um 9,05 Prozent günstiger. So zahlen Kinder und Jugendliche im Tarif EG basis -26 Prozent (Kinder) und -38 Prozent (Jugendliche) weniger. Für 26 bis 55 Jährige sind es im Tarif K/S immerhin noch -16 bis -10 Prozent. Die Pflegezusatzversicherung für Neukunden steigt um durchschnittliche 5,17 Prozent. Für Bestandskunden liegen derzeit noch keine Werte vor.

2017 stieg die Krankentagegeldversicherung, je nach Alter, um durchschnittlich 7 bis 9 Prozent. Im GKV Ergänzungstarif K/S wurde es für Kinder 17 Prozent günstiger, während es für Jugendliche 36 Prozent nach oben ging. Die Pflegezusatzversicherung stieg um moderate 0,81 Prozent im Durchschnitt. Für Bestandskunden liegen keine Änderungen vor.

2016 sank die GKV-Ergänzungsversicherung im Neugeschäft um rund 3,31 Prozent. Hier zahlten die Versicherten, je nach Alter, zwischen -6 und +8 Prozent mehr oder weniger.

2015 stieg die Krankentagegeldversicherung der Alten Oldenburger im Neugeschäft um durchschnittlich 5,15 Prozent. Besonder stark erhöhten sich die Preise im Tarif KTS4 mit bis zu 19 Prozent Erhöhung, während im Tarif KTS3 Senkungen bis zu 9 Prozent vorgenommen werden.

Für alle Zusatzversicherungen der Alten Oldenburger gab es 2014 Beitragsgarantien in fast allen Altersgruppen sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden.

Private Krankenversicherung Vergleich 2018!

 

Durchschnittlicher Rechnungszins

PKV Berechnung

Laut aktuellstem Geschäftsbericht 2016 liegt der durchschnittliche und unternehmensindividuelle Rechnungszins der Alte Oldenburger AG bei derzeit 3,2 Prozent. 2015 und 2014 waren es 3,4 Prozent.

Die Nettoverzinsung bei der AOL lag zwischen 2008 und 2012 bei durchschnittlich 4,24 Prozent, 2012 lag sie bei 4,01 Prozent. Mit diesem Wert lag die Alte Oldenburger Krankenversicherung trotz der leichten Verschlechterung  verglichen mit anderen privaten Versicherern hinsichtlich der Verzinsung im Mittelfeld.

Insgesamt lagen die Werte für den Rechnungszins bei den privaten Krankenversicherern im Jahr 2012  zwischen 3,0 und 5,0 Prozent. Durch eine zu geringe Nettoverzinsung der Beiträge steigt das Risiko einer Beitragserhöhung beim entsprechenden Versicherer. Lange gab es bei den privaten Versicherern eine Verzinsung von konstant 3,5 Prozent. Inzwischen fällt die Verzinsung an den Kapitalmärkten gering aus. Dadurch wird es auch für die Versicherungsunternehmen zunehmend schwerer, einen solchen Rechnungszins noch zu erwirtschaften.

Alte Oldenburger A 106
Alte Oldenburger A 112
Alte Oldenburger A 118
Alte Oldenburger A 80/100
Alte Oldenburger ABA 118
Alte Oldenburger ABA 80/100

Alte Oldenburger ABK 30
Alte Oldenburger ABZ 80/60
Alte Oldenburger K 30
Alte Oldenburger KTS 4
Alte Oldenburger KTS 6
Alte Oldenburger Z 80/60