//bkk advita – Bewertung und Test der Tarife 2017/2018
bkk advita – Bewertung und Test der Tarife 2017/2018 2017-10-27T14:53:29+00:00

BKK Advita – Bewertung und Test der Tarife 2017/2018

BKK Advita

Zum 1.Oktober 2017 fusionierte die BKK advita mit der BKK24 zur jetzigen BKK24. Die ehemalige BKK advita gehörte zu den eher kleineren gesetzlichen Krankenkassen mit Sitz in Alzey. Die Gründung erfolgte im Jahre 2009. Jedoch blickt die Geschichte der Krankenkasse bis ins Jahr 1875 zurück, als für Mitglieder der Carl Zeiss Jena Werke eine Krankenkasse gegründet wurde. Zusammen mit vier anderen Betriebskrankenkassen erfolgte im Jahre 1995 der Zusammenschluss zur BKK Schott-Zeiss. 2009 stand die Fusion mit der Advita BKK an, die der daraus entstandenen Kasse auch den neuen Namen gab.

Besondere Leistungen der BKK Advita

Die BKK advita verstand sich als nachhaltige Krankenkasse, der Focus lag auf alternativer Medizin. Dabei wurde auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden ein sehr großer Wert gelegt. Die Krankenkasse bot ihren Versicherten einen einheitlichen Tarif. Freiwillig gesetzlich Versicherte allerdings konnten sich entscheiden, ob sie eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall wünschten oder nicht.
Die BKK advita bot alle Leistungen, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben werden. Darüber hinaus wurden unter Umständen gesonderte Leistungen auf Antrag und nach Rücksprache gewährt.

Zu diesen Leistungen zählten unter anderem:

  • Akupunktur
  • Ärztliche Behandlungen und Zahnbehandlungen bei einem Auslandsaufenthalt
  • Kosten für Früherkennung
  • Kosten für Heil- und Hilfsmittel
  • Ambulante Operationen

Für Rückfragen gibt es ein kostenloses Service­telefon. In den Servicestellen bekommen die Versicherten eine umfassende persönliche Beratung.

Informationen zum Zusatzbeitrag

Die Regierung schrieb den Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen im Jahre 2015 auf 14,6 Prozent fest. Dieser Betrag wird zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer geteilt. Darüber hinausgehende Beiträge müssen die Versicherten allein tragen. Die BKK Advita erhob von 2015 bis 2016 einen Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent und lag damit genau bei dem Betrag, der von der damaligen Regierung als Zusatzbeitrag festgelegt wurde. Im Jahr 2016 wurde der zusätzliche Beitrag auf 1,1 Prozent angepasst. Dies entsprach dem gesetzlich festgelegten Durchschnittsbeitrag für 2016 und 2017.

 
Test

Aktuelle Testsieger: Beste Produkte der BKK Advita

In regelmäßigen Abständen werden die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen in unabhängigen Tests überprüft und miteinander verglichen. Diese Vergleiche sollen den Kunden die Möglichkeit bieten, sich über das Preis-Leistung-Verhältnis zu informieren und die richtige Krankenkasse zu wählen. Die BKK advita wurde vom Portal Krankenkasseninfo.de einem Test unterzogen und konnte dabei ein gutes Ergebnis erzielen.

Gute Testnote vom Portal krankenkasseninfo.de

Das Internetportal Krankenkasseninfo.de testete im September des Jahres 2015 die Leistungen der Avita BKK. Die Krankenkasse konnte mit der Benotung 2,3 eine gute Bewertung erzielen. Als besonders positiv wurde die telefonische Hotline bewertet, die rund um die Uhr besetzt war. Auch ein umfassendes Beschwerdemanagement war vorhanden. Diese Regelung konnte ebenfalls zur guten Bewertung beitragen.
Die Krankenkasse bot besondere Leistungen für Schwangere, wie eine Hebammenrufbereitschaft und die Gewährung verschiedener Zusatzleistungen. Für Naturheilverfahren wie Osteopathie wurden jährlich bis zu 240 EUR erstattet.
Haben die Versicherten in einem Jahr keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen, konnten sie bis zu 200 EUR Versichertenprämie erstattet bekommen. Für Kinder konnten drei zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch genommen werden. Diese Teilbereiche machten einen großen Teil der guten Bewertung aus.

0
für Naturheilverfahren
0
Versichertenprämie

Daten und Fakten

InformationDie Krankenkasse hatte ehemals knapp 40.000 Versicherte, die von 85 Mitarbeitern betreut wurden. Es gab 11 Geschäftsstellen, in denen sich die Mitglieder persönlich betreuen lassen konnten. Noch im Jahre 2011 war die Krankenkasse nicht bundesweit geöffnet: Versicherte, die ihren Wohnsitz im Bundesland Bremen unterhielten, wurden nicht aufgenommen. Diese Vorgabe wurde revidiert und die BKK advita öffnete sich bundesweit für alle Versicherte.