Jens Spahn

Der deutsche Politiker Jens Spahn ist Mitglied des Bundestages (MdB) und seit dem 14. März 2018 Bundesminister für Gesundheit im Kabinett von Frau Merkel in ihrer 4. Amtszeit. Spahn ist nicht nur der jüngste aller Minister im aktuellen Bundeskabinett, sondern wird auch als effektivster Gesundheitsminister gehandelt. Er wird dem konservativen Flügel der CDU zugerechnet, bezeichnet sich selbst jedoch „liberal-konservativ“.

Daten und Fakten

Von Beginn an setzt Jens Spahn sich im Bundestag für eine generationen­ge­rechte Politik ein. Dabei plädiert er nicht nur für eine Verankerung der Generationengerechtigkeit im Grundgesetz, sondern sieht auch enormen Hand­lungsbedarf beim Umbau des Gesundheits- und Renten­wesens hin zu einem demografiefesten System. Der Abgeordnete Spahn zog in den Jahren 2002, 2005, 2009, 2013 und 2017 als direkt gewählter Abgeordneter in den Bundestag ein. Ehren­amtlich en­gagiert sich Jens Spahn als Beiratsmitglied von Jugend gegen AIDS und unter­stützt die Initiative „Aufklärungs- und Präventions­arbeit auf Augenhöhe“. Diese wird von Jugendlichen initiiert und geführt. Im politischen Rahmen setzt er sich für die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften ein und hat 2017 auch für die “Ehe für alle” gestimmt.

Adresse und Kontakt

Jens Spahn

Mitglied des deutschen Bundestages

Telefon: 030 227 – 79309

Platz der Republik 1, 11011 Berlin

[email protected]

www.jens-spahn.de

Dafür steht Jens Spahn

Jens Spahn interessiert sich schon lange für das Thema Gesundheit und war seit Ende 2005 nicht nur stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sondern auch Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Gesundheit. Darüber hinaus hat er 2007 als Mitglied der Koalitionsarbeitsgruppe CDU und SPD dazu beigetragen, die Gesundheitsreform vorzubereiten. Bis 2015 war er gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und ordentliches Mitglied im Ausschuss für Gesundheit. 

In seinem Amt als Gesundheitsminister war Jens Spahn maßgeblich daran beteiligt, die “Konzertierte Aktion Pflege” (KAP) ins Leben zu rufen. In diese Aktion wurde das “Sofortprogramm Altenpflege” eingegliedert und ist Anfang 2019 in Kraft getreten. Darüber hinaus setzt er sich für eine Vereinheitlichung der Gehälter für freiberufliche Therapeuten ein und plädiert für eine leichtere Ermöglichung der Kassenzulassung.