Zusatzversicherung im Test: Das sind die Testsieger 2017

Zusatzversicherungen für GKV-Mitglieder erfreuen sich immer größerer Beliebtheit: wo die Leistung der gesetzlichen Krankenkasse endet, versprechen die Zusatzpolicen hingegen Kostenübernahmen. In ihrer Ausgabe 05/2017 hat die Zeitschrift Finanztest insgesamt 59 Zusatzversicherungen analysiert und zeigt sich zunächst positiv überrascht. Insgesamt 5 Tarife schneiden „gut“ ab, 3 sogar „sehr gut“. Auffällig ist allerdings: Kein Tarif bietet mindestens gute Leistungen in allen abgedeckten Leistungsfeldern.

Testsieger bei Finanztest: Die Zahnzusatzversicherung der HUK-Coburg

Als Testsieger präsentiert Finanztest den Tarif „AZZ Premium Plus“ der HUK-Coburg. Diese punktete mit ihrer Zahnzusatzversicherung im Test 2017 vor allem mit sehr guten Zahnersatzleistungen, was ihr in diesem Bereich die Teilnote 1,3 einbrachte. Zum Leistungsumfang zählen beispielsweise bis zu 90 % Kostenerstattung für Zahnersatz und Implantate sowie Inlays, bis 100 Euro über 2 Jahre verteilt für Zahnprophylaxe und 90 % Kostenerstattung für besondere Füllungen (bis 100 Euro p.a.). Die Heilpraktikerleistungen des AZZ Premium Plus Tarifs der HUK-Coburg überzeugen schon weniger und werden von den Testern mit 2,4 bewertet. Versicherte können hier mit Zuschüssen bis zu 320 Euro pro Jahr rechnen.

Am schlechtesten sind Kunden beraten, die sich Leistungen für Sehhilfen erhoffen – in diesem Bereich schneidet der Zusatztarif lediglich mit der Teilnote 3,0 ab. Kein Wunder, der maximale Erstattungsbetrag liegt bei mageren 160 Euro binnen 3 Jahren für Brillen und Kontaktlinsen.

Sehr gut vorsorgen mit der PAX-Familienfürsorge

Der Zusatztarif AZZ Premium Plus der PAX-Familienfürsorge bietet ganz ähnliche Leistungen wie der gleichnamige Tarif der HUK-Coburg. Selbst die maximalen Erstattungsbeträge in den ersten Versicherungsjahren sind identisch. Im ersten Kalenderjahr liegen sie für Zahnarztleistungen bei 1.000 Euro, für die ersten beiden Kalenderjahre bei 2.000 Euro usw. bis zum 5. Kalenderjahr. Ab dem sechsten Kalenderjahr gilt eine Erstattungshöchstgrenze von bis zu 20.000 Euro p.a. Zu beachten bei der PAX-Familienfürsorge ist, dass deren Zusatzversicherung ausschließlich kirchlichen Mitarbeitern und deren Angehörigen sowie ehrenamtlich Tätigen offen steht.

Auch Barmenias B-Smart+ Tarif mit top Leistungen

Einen hervorragenden dritten Platz im Test belegt die Zusatzversicherung „B-Smart+“ der Barmenia. Am meisten überzeugt der Tarif im Bereich Zahnersatzleistungen, der mit der Teilnote 1,5 bewertet wurde. Der Leistungsumfang umfasst hier z.B. 50 % Kostenübernahme für Zahnersatz und 100 % Erstattung für Inlays und Kunststofffüllungen ab dem 3. Kalenderjahr sowie 100 % Erstattung für Schmerzbehandlung und Anästhesie sowie für Leistungen wie Aufbissschienen, Wurzel- und Parodontosebehandlungen.

Die Leistungen für Sehhilfen bewertet Finanztest mit der Teilnote 2,2. Zum einen, weil die Erstattungshöchstgrenze bei immerhin 300 Euro binnen 2 Kalenderjahren liegt – zum anderen, weil zusätzlich Kosten für die Operation zur Behebung von Fehlsichtigkeit bis zu 1.000 Euro übernommen werden. Weniger überzeugen können die Heilpraktikerleistungen des Tarifs, die lediglich mit der Teilnote 3,8 bewertet werden.

2017-05-22T09:01:08+00:00 22. Mai 2017|Allgemein|