/, Gesundheit, Testberichte, Versicherung/Unternehmensrating in der PKV – 6 Anbieter mit schwacher Bewertung

Unternehmensrating in der PKV – 6 Anbieter mit schwacher Bewertung

Im Dezember 2017 stellte die Softfair Ananlyse GmbH die Ergebnisse ihres aktuellen Ratings zur privaten Krankenversicherung vor. 31 Anbieter wurden in zwölf Kategorien bewertet und verglichen. Acht Krankenversicherer konnten im Test mit der Bestnote abschließen. Sechs private Krankenversicherungen haben hingegen nur zwei von fünf Punkten erhalten.

Kriterien beim Rating in der PKV

Die Bewertungskriterien, die die Softfair Analyse GmbH für private Krankenversiche­rungen in ihrem Rating angewendet hat, lassen sich in drei Bereiche unterteilen: Ein Kriterium ist die Zukunftssicherheit. Um diese zu ermitteln, werden u.a. die Eigenkapitalquote, die RfB-Quote (Rückstellung für Beitragsrückerstattung), der Überschussreservefaktor und die Barausschüttungsquote betrachtet. Das zweite Kriterium ist der wirtschaftliche Erfolg der Versicherung vom Standpunkt des Kunden aus gesehen. In diesem Bereich werden Faktoren wie die geschäftliche Ergebnis­quote, die Nettoverzinsung und die Rohergebnisquote beurteilt. Die Bestands­entwicklung stellt die dritte Kategorie der Bewertung dar. Im Rahmen dieses Punktes werden die PKV Beitragsanpassungen für Krankenvollversicherte und Zusatzversicherte sowie Änderungen in der Anzahl der vollversicherten Personen berücksichtigt. Kriterium eins und zwei schlagen mit 40 % zu Buche, während der Bestandsentwicklung nur 20 % zukommen. Betrachtet werden jeweils Zahlen aus den Jahren 2012 bis 2016. Am Ende steht ein Fünfpunktesystem, das die Bewertung und den Vergleich der Kassen untereinander zulässt. Typisch für Softfair: Die Punkte werden als Eulenaugen bezeichnet, wobei fünf Eulenaugen die Bestnote darstellen.

Testsieger – Die beste private Krankenversicherung

Unter den 31 getesteten privaten Krankenversicherern, konnten acht mit der Bestnote von fünf Eulenaugen abschließen. Das ist im Vergleich zum Vorjahr, als nur etwa 20 % der Anbieter die höchste Bewertung erhielten, eine leichte Steigerung um knapp fünf Prozent. Zu den Siegern zählen in diesem Jahr die Alte Oldenburger Krankenversicherung AG, die Allianz Private Krankenversicherungs-AG, die HanseMerkur Krankenversicherung AG, die LVM Krankenversicherungs-AG, die Inter Krankenversicherung AG, die Provinzial Krankenversicherung Hannover AG, der Deutsche Ring Krankenversicherungs-Verein a.G. und die Signal Krankenversicherung a.G. Nicht mehr mit der Bestnote versehen wurden im Gegensatz zum Vorjahr die DEVK Krankenversicherung AG. Ein weiteres Drittel der Dienstleister erhielt immerhin vier Eulenaugen.

Sechs Versicherer erhalten nur zwei Eulenaugen

Unter den Kassen, die nur zwei Eulenaugen erreichten, sind die Bayerische Beamtenkrankenkasse AG, die Barmenia Krankenversicherung a.G., die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen, die UKV Union Krankenversicherung AG, die Huk-Coburg Krankenversicherung AG und die Württembergische Krankenversicherung AG. Die DKV Deutsche Krankenversicherung AG konnte sich im Gegensatz zum Vorjahr von zwei auf drei Eulenaugen verbessern und landete somit im Mittelfeld.

Verschiedene Ratings mit unterschiedlichen Ergebnissen

Es gibt unterschiedliche Testberichte für die private Krankenversicherung. Neben dem Rating der Softfair Analyse GmbH veröffentlichen unter anderem auch das Institut für Vorsorge und Finanzplanung, die Stiftung Warentest, die Ascore Das Scoring GmbH sowie Morgen & Morgen GmbH regelmäßige Bewertungen. Im Unternehmensrating von Morgen & Morgen sind sogar zwölf von 31 Versicherern unterdurchschnittlich schlecht bewertet worden. Im Rating von Softfair schneiden 16 Dienstleister besser ab als bei M&M. Das lässt die Schlussfolgerung zu, sich verschiedene Testberichte anzuschauen um genau prüfen zu können, welche Faktoren für das jeweilige Ranking entscheidend waren.

2018-01-02T15:38:26+00:00 2. Januar 2018|Gesetzlich, Gesundheit, Testberichte, Versicherung|