Im Bereich der Pflege gibt es mehr als 1,2 Millionen Beschäftigte, die sich Tag für Tag um kleine und große Patienten kümmern. Die Arbeit ist nicht einfach und das Personal häufig sehr knapp. Oft stellt sich die Frage, woran es liegt, dass immer weniger junge Leute eine Ausbildung in der Pflege beginnen wollen. Einer Umfrage zu Folge erhalten Pflegekräfte zu wenig Anerkennung.

Ein mahnendes Ergebnis

In Deutschland haben nur etwa 18 Prozent aller Pflegekräfte die Ansicht, dass sie für ihre Arbeit die entsprechende Anerkennung der Öffentlichkeit erhalten. Rund 79 Prozent in dieser Berufsgruppe empfinden eine zu geringe Wertschätzung für ihre tägliche Arbeit. Diese Zahlen veröffentlichte das Meinungs­forschungs­unternehmen Civey, wozu sie im Auftrag des Verbandes der Privaten Krankenversicherung 500 ausgewählte Pflegekräfte befragten.

Abstimmung zum beliebtesten Pflegeprofi

Florian Reuther ist PKV-Verbandsdirektor und gibt an, dass dieses Ergebnis uns alle anmahnen sollte, dass es sich im Bereich der Pflege nicht um Geld dreht. Jede Pflegekraft hat die Wertschätzung der Öffentlichkeit verdient. Denn nicht zuletzt auf Grund des täglichen Engagements und der Zuwendung, ist das deutsche Gesund­heits­system international eines der besten. Der PKV-Verband möchte daher die Mitmenschen dazu anleiten, die Möglichkeit eines öffentlichen Dankes an die Pflegekräfte zu richten.

„Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ bietet hierzu eine Gelegenheit im Rahmen einer neuen Wettbewerbsrunde. Bis Ende April 2019 konnten so besonders engagierte Teams oder Profis vorgeschlagen werden. Nomi­nierungen konnten dabei sowohl Pflegebedürftige selbst, als auch Angehörige und Kollegen aussprechen. Innerhalb eines Online-Votings erhalten Bürger und Bürgerinnen jetzt die Möglichkeit noch bis zum 15. Juni über die beliebtesten Profis in der Pflege abzustimmen. Zudem gibt es speziell für die Pflege-Azubis Sonder­preise. Innerhalb der zweiten Runde kommt es dann zur Wahl der Bundessieger.

Siegerehrung im November

Am 21. November treffen sich die Gewinner. Im Zuge einer festlichen Gala im Berliner Reichstagsgebäude, wird Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, seines Zeichens Schirmherr des Wettbewerbs und Pflegebevollmächtigter der Bundes­regierung, die Auszeichnungen an die beliebtesten Pflegekräfte verleihen. Aus der gesamten Bundesrepublik Deutschland sind insgesamt mehr als 1.000 Teams, Azubis und Pflegekräfte nominiert worden. Alle Teilnehmer sind dabei in der professionellen Pflege tätig. Den Bundessiegern und den Azubis in diesem Wettbewerb winkt dabei ein Preisgeld von je 2.000 Euro. Zweitplatzierte bekommen 1.000 Euro, für den dritten Platz werden 500 Euro ausgeschüttet.