Das Wirtschaftsmagazin „Focus-Money“ nimmt einmal im Jahr die gesetzlichen Kran­ken­kassen unter die Lupe. Dabei be­urteilt es vor allem deren Leistung und Kun­den­orientierung. Im Ranking hat sich 2020 im Vergleich zum Vorjahr nicht viel geändert. Lediglich auf den hinteren Plät­zen kam es zu leichten Verschie­bungen. So verzeich­nete unter anderem die Ber­gische Krankenkasse ein hohes Plus. Die Salus BKK musste hin­gegen Verluste einstecken.

Bewertung von 70 Krankenkassen

Bei der Bewertung durch „Focus-Money“ wurden 70 Krankenkassen überprüft. Dabei mussten die Tester ein beson­deres Fein­gefühl beweisen, denn auf den ersten Blick gibt es bei den Versicherern nur wenige Unterschiede – immer­hin werden 95 Prozent ihrer Lei­stungen durch recht­liche Vorschriften geregelt. Ab­weich­ungen gibt es vor allem in Bezug auf die Höhe der Zusatzbeiträge der Kranken­kassen (Liste). Au­ßer­dem bieten einige Institutionen Zusatzlei­stungen in Form von zahn­me­di­zi­nischen Eingrif­fen, alternativer Medizin und einem gut ausge­bauten Kun­den­service an. Mit sol­chen Leistungen konn­ten sich einige An­bieter von ihrer Kon­kur­­renz ab­heben. Die Top 10 der Kran­ken­kassen hielt sich im Vergleich zum Vor­jahr jedoch relativ stabil.

Die besten Anbieter im Vergleich

Insgesamt zehn Leistungsbereiche sahen sich die Experten genauer an. Dazu ge­hör­ten unter anderem Transparenz, digitale Leis­tungen, Gesundheitsförderung, Vorteils- und Bonusprogramme, sowie Zusatzlei­st­ungen. Die Kran­ken­kas­­sen er­hielten in den einzelnen Kate­gorien unter­schiedlich viele Punkte. Je höher die Ge­samt­punkt­zahl ausfiel, desto besser schnitt der Versicherer im Ver­gleich ab. Auf den ersten fünf Plätzen befinden sich 2020:

1. Die Techniker   2. HEK   3. AOK Baden-Württemberg   4. IKK Südwest   5. AOK Plus

Die größten Verände­rungen im Jahr 2020

Zu den besten zehn Krankenkassen im Test stieß die Securvita neu dazu. Nachdem sie 2019 den 12. Rang belegte, landete sie 2020 auf dem 7. Platz. Zudem verbes­serten sich acht weitere Anbieter um mehr als fünf Plätze. Dabei verbuchte die Bergische Kran­kenkasse den größten Erfolg. Im Jahr 2019 reichte es im natio­nalen Vergleich lediglich für den 43. Platz. Jetzt befindet sie sich auf Rang 23. Ursache dafür ist der verstärkte Ausbau der zahnmedizinischen Leistungen sowie der digi­talen Angebote. Allerdings gibt es 2020 auch einige Abstei­ger. Zehn Kran­ken­kassen mussten einen Ab­stieg von mindestens fünf Rängen hin­neh­men. Zu den größ­ten Ver­lierern ge­hört die Salus BKK. Sie büßte 16 Ränge ein und befindet sich aktuell auf dem 23. Platz.