Startseite/Versicherung

Urteil: Risikozuschlag muss nicht zurückgenommen werden

Risikozuschläge sind in der privaten Krankenversicherung (PKV) üblich. Bei bestehenden Erkrankungen sichern sich die Versicherer gegen zu hohe Kosten ab. Wenn ein solcher Zuschlag erst einmal vereinbart und gezahlt wurde, ist es schwierig, das Rad wieder zurückzudrehen. Das musste ein Kläger vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe erfahren.

Von |2017-12-05T10:36:45+01:0016. April 2011|Gesundheit, Recht, Versicherung|

Krankenkasse muss Kosten für Therapiedreirad übernehmen

Nach den Vorgaben des Gesetzgebers sind Krankenkassen verpflichtet, Behinderte zu fördern und ihre Integration in die Gesellschaft zu unterstützen. Wie diese Hilfe im realen Einzelfall aussieht, ist oft Gegenstand von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Das Sozialgericht in Fulda musste über den Sinn eines Therapiedreirads entscheiden.

Von |2017-12-05T10:35:10+01:004. April 2011|Gesundheit, Recht, Versicherung|

PKV-Tarife zur Beitragsentlastung reduzieren Kosten im Alter

Die private Krankenversicherung bietet sogenannte Beitragsentlastungstarife, um Prämien im Rentenalter zu senken. Diese Tarife bringen steuerliche Vorteile, lohnen aber nicht für jeden. Angestellte sollten den Arbeitgeberzuschuss ausnutzen. Bei einem Wechsel sollte einiges beachtet werden, dies gilt vor allem für Beamte und Selbständige.

Von |2017-12-05T10:35:51+01:0028. März 2011|Gesundheit, Versicherung|

Privat versicherter Student muss privat versichert bleiben

Ein Student hat es nicht leicht. Die Anforderungen des Studiums werden immer schwieriger, Bummelei und lockeres Studentenleben sind kaum noch möglich. Um eine entsprechende Krankenversicherung muss man sich auch noch kümmern, zumindest wenn man nicht über die Eltern in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert ist.

Von |2017-12-05T10:32:37+01:008. März 2011|Recht, Versicherung|

PKV und GKV zwischen Kooperation und Wettbewerb

In den letzten Jahren sind sich die gesetzliche und die private Krankenversicherung in vielen Bereichen näher gekommen. Die neue Nähe ist geprägt von Kooperationen auf der einen und Wettbewerb um Versicherte auf der anderen Seite. Der MCC-Kassengipfel in Berlin thematisiert unter anderem das Verhältnis der beiden Systeme.

Von |2017-12-05T10:32:24+01:0017. Februar 2011|Politik, Versicherung|

Steuerliche Absetzbarkeit der privaten Krankenversicherung

Mit dem neuen Jahr rückt auch wieder ein Thema in den Vordergrund: Die Steuererklärung. Mit dem Bürgerentlastungsgesetz von 2009 wurde die steuerliche Absetzbarkeit von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge neu geregelt. Für den Lohnsteuerjahresausgleich sind in der privaten Krankenversicherung einige Dinge zu beachten.

Von |2017-12-05T10:32:13+01:0025. Januar 2011|Politik, Versicherung|

PKV-Beiträge: Tarife zur Beitragsentlastung im Alter

Um steigenden Belastungen im Alter entgegen zu wirken, bieten die Versicherungsunternehmen der privaten Krankenversicherung eine zusätzliche Tarif-Option an: Die sogenannten Beitragsentlastungstarife sollen die Beitrage für den Versicherungsschutz nicht nur stabilisieren, sondern sogar senken.

Von |2017-12-05T10:31:30+01:0013. Januar 2011|Versicherung, Vorsorge|

Neues Gesetz: PKV auch für Angestellte in Teilzeit

Das Gesetz zur Gesundheitsreform tritt ab 2011 in Kraft. Arbeitnehmer in der privaten Krankenversicherung können nach einer Elternzeit in Teilzeit wechseln und weiterhin privat versichert bleiben. Für die PKV-Versicherten soll dadurch eine Kontinuität der Versicherung gewährleistet werden. Bestimmte Aspekte gilt es jedoch zu beachten.

Von |2017-12-05T10:24:58+01:0014. Dezember 2010|Recht, Versicherung|

Therapiefahrrad muss in Sonderfällen gezahlt werden

Eine gesetzliche Krankenkasse muss grundsätzlich die Kosten für ein Therapie-Fahrrad nicht übernehmen, auch wenn das Fahrrad einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes entgegen wirken soll. Doch in begründeten Ausnahmefällen kann die Kostenübernahme trotzdem gerechtfertigt sein. So ein Urteil des Bundessozialgerichtes vom Oktober 2010.

Von |2017-12-05T10:26:14+01:0022. Oktober 2010|Gesundheit, Versicherung|

Zu viel Krankentagegeld wird zurückgezahlt

Wenn Leistungen aus einer privaten Krankentagegeld-Versicherung zu Unrecht gezahlt werden, so muss der Versicherte diese Gelder zurückzahlen. Es hat keinen Einfluss auf die Rückzahlungspflicht, wenn dem Versicherer hätte bekannt sein müssen, dass er kein Tagegeld mehr zahlen muss.

Von |2017-12-05T10:28:07+01:0022. April 2010|Recht, Versicherung|